- Anzeige -

VIB Vermögen AG: Dividendenerhöhung in Aussicht

Veröffentlicht am

Die VIB Vermögen AG hat nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research mit Vorlage der vorläufigen Geschäftszahlen für 2017 (31.12.) bei wichtigen Finanzkennzahlen die Schätzungen des Analystenteams übertroffen. In der Folge erhöhen die Analysten das Kursziel leicht und bestätigen ihr bisheriges Rating.

- Anzeige -

Während das Unternehmen bei den Mieteinnahmen und beim operativen Ergebnis die Prognose der Analysten erreicht habe, seien die Erwartungen bei Vorsteuergewinn und Nettogewinn sogar klar übertroffen worden. Bei den Cash Earnings (FFO I) sei dem Unternehmen laut SRC eine Steigerung von über 15 Prozent auf 1,49 Euro je Aktie bzw. mehr als 41 Mio. Euro (GJ 2016: 36 Mio. Euro) gelungen. Neben der guten Entwicklung der Mieteinnahmen bei einer unterproportionalen Steigerung der Aufwendungen für den Immobilienbestand und sogar leicht rückläufigen Personalkosten habe auch das Finanzergebnis überzeugt. Die verbesserten Darlehenskonditionen haben demnach zu einem deutlichen Rückgang der Finanzierungsaufwendungen um fast 15 Prozent auf nur noch 17,4 Mio. Euro (GJ 2016: 20,4 Mio. Euro) geführt.

Nach Darstellung von SRC Research wolle das Management der Hauptversammlung am 28. Juni eine Dividende von 0,60 Euro/Aktie für das Geschäftsjahr 2017 vorschlagen. Dieser Wert liege 0,02 Euro über der Dividendenprognose von SRC und deutlich über der Vorjahresdividende von 0,55 Euro. Für 2018 zeige sich die Gesellschaft optimistisch, die Umsätze und das Vorsteuerergebnis in einer Bandbreite von 2 bis 7 Prozent und das FFO-Ergebnis in einer Range von 2 bis 8 Prozent zu steigern. Die Analysten halten diese Guidance für sehr realistisch, zumal zwei Eigenentwicklungen mit fast 24.000 qm Fläche in der zweiten Jahreshälfte fertig gestellt und dann zu den Einnahmen beitragen sollen.

Aufgrund der guten Geschäftsentwicklung des letzten Jahres erhöhen die Analysten ihre Dividendenprognose um je 0,01 Euro auf 0,63 Euro für 2018 und auf 0,66 Euro für 2019. Die Gesellschaft verfüge über eine kerngesunde Bilanz, was durch den Anstieg der Eigenkapitalquote auf fast 42 Prozent (GJ 2016: 40 Prozent) zum Jahresende 2017 und durch die Reduktion des Loan-to-Value auf 51,4 Prozent (GJ 2016: 53,6 Prozent) eindrucksvoll untermauert werde. Dementsprechend erhöhen die Analysten der SRC – Scharff Research und Consulting GmbH ihr Kursziel für die VIB Vermögen-Aktie leicht auf 24,00 Euro (zuvor: 23,50 Euro) und bestätigen das Rating „Accumulate“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 21.03.2018, 20:10 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 21.03.2018 fertiggestellt und am 21.03.2018 erstmals veröffentlicht

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.src-research.de/pdf/VIB_21March18.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu VIB Vermögen AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Hier weitere Informationen zum Value-Stars-Deutschland-Index!

OVB: Wachstumstreiber Osteuropa 10.08.2022

Nach Darstellung des Analysten Stefan Scharff von SRC Research hat die OVB Holding AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2022 (per 31.12.) wegen der guten Entwicklung in Osteuropa die Vertriebsprovisionen um fast 7 Prozent auf über 170 ... » weiterlesen

DEWB: Operative Entwicklung überwiegend positiv 10.08.2022

Nach Darstellung von SMC-Research sei die operative Entwicklung der Portfoliounternehmen der DEWB AG in einem schwieriger gewordenen Marktumfeld überwiegend positiv. SMC-Analyst Holger Steffen sieht deswegen großes Erholungspotenzial ... » weiterlesen

PSI Software AG: Wegfall des Russland-Geschäfts bringt Umsatzrückgang 09.08.2022

Laut GSC Research habe die PSI Software AG im ersten HJ 2022 aufgrund des wegfallenden Russland-Geschäfts einen stärkeren Rückgang als erwartet hinnehmen müssen Das Management habe deshalb die Umsatz- und Ergebnisprognose ... » weiterlesen

GK Software: Profitabel auf Wachstumskurs 09.08.2022

Die GK Software SE überzeuge laut SMC-Research mit einer starken Marktpositionierung, die das Unternehmen erfolgreich in ein hochdynamisches und profitables Wachstum umsetze. SMC-Analyst Adam Jakubowski sieht hier deswegen eine sehr attraktive ... » weiterlesen

Allgeier: Auch ohne Nagarro spannend 08.08.2022

Nach der Abspaltung der Nagarro-Gruppe Ende 2020 schien es zunächst so, als wäre die Luft etwas heraus aus der Equity Story von Allgeier, schließlich hatten die Münchner damit ihr wachstums- und ertragsstarkes Kerngeschäft ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

- Anzeige -