- Anzeige -

ABO Invest: Mittelfristige Perspektiven weiter intakt

Veröffentlicht am

ABO Invest musste nach Darstellung von SMC-Research im ersten Halbjahr 2017 wegen schwacher Windbedingungen einen deutlichen Produktionsrückgang hinnehmen, der auch Umsatz und Gewinn belastet hat. Mit einem Zukauf kann die Gesellschaft aktuell ihr Portfolio ausbauen, was die Analysten als zusätzlichen Treiber für künftig wieder deutlich bessere Zahlen sehen.

- Anzeige -

Das erste Halbjahr 2017 sei für ABO Invest aus Sicht von SMC-Research enttäuschend verlaufen. Die Windverfügbarkeit sei sehr schwach gewesen, so dass die Produktion um 14 Prozent unter den erwarteten Durchschnittswerten gelegen habe und der Umsatz in Relation zum Vorjahreszeitraum um 16,6 Prozent auf 13,2 Mio. Euro zurückgegangen sei. Das sei auch im Ergebnis spürbar gewesen, unter dem Strich habe ein Nettoverlust von -1,7 Mio. Euro hingenommen werden müssen, verglichen mit einem kleinen Minus von -0,2 Mio. Euro im Vorjahr.

Für das dritte Quartal zeichne sich aber eine leichte Besserung ab, die auf der Website aufgeführten Produktionsdaten zeigen nach Auswertung der Analysten im Vergleich mit dem Vorjahr einen vierprozentigen Anstieg der Stromproduktion.

Als gute Nachricht werte das Researchhaus auch, dass die Gesellschaft nach der Auswertung der realen Windverhältnisse seit der Installation der Anlagen davon ausgehe, dass das Portfolio die Ertragserwartungen langfristig erfüllen werde.

Ebenfalls sehr positiv sehe SMC-Research die große Investition in Finnland, mit der das Portfolio von 129,3 auf 152,4 MW ausgebaut werden könne. Da ABO Invest in der Nachbarschaft bereits einen kleinen Windpark betreibe, sei die Hebung von Synergiepotenzialen möglich, was eine potenzielle Eigenkapitalrendite von rund 7 Prozent erlaube. Das liege deutlich über dem aktuellen Durchschnitt von 5 bis 6 Prozent in Märkten, die eine vergleichbare Investitionssicherheit bieten würden. Auf der letzten Hauptversammlung sei das Renditeziel für neue Objekte entsprechend angepasst worden.

Dennoch sehe SMC-Research das als ausreichend an, um zusammen mit dem renditestarken Bestand künftig hohe und steigende Cashflows zu erwirtschaften. Was jetzt aus Sicht der Analysten noch fehle, sei eine längere Phase mit überdurchschnittlicher Windverfügbarkeit, die das Potenzial des Portfolios auch in den Zahlen zum Ausdruck bringen würde. Bereits seit dem zweiten Halbjahr 2016 sei die Windverfügbarkeit deutlich unter den langfristigen Mittelwerten, rein statistisch betrachtet müsse bald auch ein Ausreißer nach oben anstehen.

Nach wie vor sehe das Researchhaus den Wert des Bestands, in den die Analysten den neuen Windpark in Finnland bereits eingerechnet hätten, in dem aktuellen Kurs nicht adäquat abgebildet. Das aktuelle Kursziel liege bei 2,00 Euro, das Urteil laute unverändert „Buy“. Möglicherweise werde die Unterbewertung aber erst abgebaut, wenn eine längere Phase mit hoher Windverfügbarkeit für einen deutlichen Sprung in die Gewinnzone sorge.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide)

Hinweis nach § 34b Abs. 2 WpHG: Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse kann unter folgender Adresse eingesehen werden:

http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2017/10/2017-10-11-SMC-Update-ABO-Invest_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung nach § 34b Absatz 1 Satz 2 WpHG findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu clearvise AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Jetzt mehr erfahren

- Anzeige -

Portfolio-Update: TUI - Rückenwind durch FTI-Insolvenz 20.06.2024

Eine Kolumne von Holger Steffen, Anlage­experte und Berater für den Value-Stars-Deutschland-Index. Ein Erdbeben erschütterte vorletzte Woche die Touristikbranche: Der Reiseanbieter FTI, immerhin Nummer drei in Europa, musste ... » weiterlesen

Qiagen: Kurs auf Achterbahnfahrt 20.06.2024

Der Diagnostikkonzern Qiagen hat in dieser Woche seine weitere Wachstumsstrategie skizziert. So will man insbesondere auch durch Zukäufe weitere Marktanteile hinzugewinnen. Insgesamt peilt man bis 2028 eine jährliche ... » weiterlesen

Aixtron Aktie: Kurssturz Richtung 15 Euro möglich, aber… 20.06.2024

Die Lage für die Aixtron Aktie verschlechtert sich weiter: Gestern fiel der TecDAX-Titel im XETRA-Handel auf Schlusskursbasis um 6,58 Prozent auf 19,085 Euro und aktuell zeigt sich noch keine riesige Gegenwehr gegen das damit einher gehende ... » weiterlesen

Verbio Aktie: Sturz auf neue Baissetiefs möglich 20.06.2024

Restliche Hoffnungen, dass die Verbio Aktie sich kurzfristig aus einer potenziellen Bodenzone nach oben befreien könnte, haben spätestens gestern den letzten Sargnagel erhalten. Scheiterte die Biodiesel-Aktie in den letzten Wochen bereits doppelt ... » weiterlesen

Sartorius Vz. Aktie: Dramatische Entwicklung - wie geht es nach dem Absturz weiter? 20.06.2024

Deftiger Kursverlust bei der Sartorius Vz. Aktie: Gestern ging es für den DAX-Titel im XETRA-Handel auf Schlusskursbasis um mehr als 14 Prozent auf 209,40 Euro nach unten. Aktuelle Indikationen zeigen eine leichte Erholung: Tradegate meldet ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Exklusiv: Unser kostenfreier Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Jetzt kostenfrei anmelden

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
Jetzt kostenfrei ausprobieren