ABO Invest: Potenzial kann noch nicht gezeigt werden

Veröffentlicht am

ABO Invest könne im laufenden Jahr nach Darstellung von SMC-Research voraussichtlich die Produktion deutlich steigern und das Ergebnis verbessern. Wegen einer weiterhin schwachen Windverfügbarkeit zeige das aus Sicht von SMC-Analyst Holger Steffen aber noch nicht das volle Potenzial des Portfolios.

- Anzeige -

ABO Invest werde nach Einschätzung von SMC-Research im laufenden Jahr die Stromproduktion deutlich steigern und im Zuge dessen auch die Ergebniskennzahlen signifikant verbessern. Das Unternehmen profitiere dabei vor allem von einer kräftigen Ausweitung der Portfoliokapazität nach dem Kauf des großen Windparks Haapajärvi II im Dezember 2017 mit einer Kapazität von 23,1 MW. Insgesamt betrage die installierte Leistung des Portfolios aktuell rund 150 MW. Gelinge die anvisierte Übernahme des Repowering-Projekts Wennerstorf II mit 9 MW, wäre das eine gute Wachstumsbasis für 2019.

Das Produktionspotenzial des Anlagenbestands sei wegen der schwachen Windverfügbarkeit in den beiden Vorjahren jeweils deutlich verfehlt worden. Auch in diesem Jahr zeichne sich wieder ein kräftiger Abschlag ab. Nach neun Monaten habe der Output zwar um rund 22 Prozent über dem Vorjahr gelegen, aber um 14 bis 15 Prozent unter dem Normwert.

Das Researchhaus habe daher die Schätzungen für das Gesamtjahr abgesenkt und erwarte nun – auf Basis besserer Resultate im Schlussquartal –, dass die Jahresproduktion um 10 Prozent unter dem Durchschnittswert liegen werde. Für die Folgejahre kalkuliere SMC-Research nun im Rahmen einer konservativen Vorgehensweise mit einem durchschnittlichen Abschlag von 6 Prozent, der somit gegenüber dem bisherigen Ansatz (3 Prozent) verdoppelt worden sei.

Auch als Reaktion auf die hohe Volatilität der Produktion habe das Unternehmen den Investitionsfokus in diesem Jahr auf Photovoltaikanlagen erweitert und prüfe derzeit erste Investitionen insbesondere in Griechenland. Da hierzu aber noch keine Daten vorlägen, haben die Analysten das daraus resultierende mögliche Wachstum vorerst nicht einkalkuliert und betrachten es aktuell als ein zusätzliches Upside-Potenzial gegenüber dem Modell.

SMC-Research habe lediglich den Bestand, eine Investition in Wennerstorf II und in eine kleine Zahl von Re­po­w­ering­-Objekten in die Bewertung einbezogen. Trotz des vorgenommenen Abschlags auf den Normwert der Windverfügbarkeit resultiere daraus ein fairer Wert von 1,90 Euro je Aktie, der deutlich über dem aktuellen Kursniveau liege. Dieses habe sich als Reaktion auf die Auswirkungen einer weiter schwachen Windverfügbarkeit auch im laufenden Jahr signifikant reduziert. Das Researchhaus gehe aber davon aus, dass der Trend spätestens in einer Phase mit besseren Windbedingungen wieder drehen werde, in der das Potenzial des Portfolios gezeigt werden könne. Vor diesem Hintergrund bleibe die Einschätzung „Buy“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 9.10.18, 8:45 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 9.10.18 um 7:45 Uhr fertiggestellt und am 9.10.18 um 7:55 Uhr von sc-consult GmbH (SMC-Research) erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2018/10/2018-10-09-SMC-Update-ABO-Invest_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu clearvise AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

clearvise: Gelungene Expansion und Diversifikation 20.09.2021

clearvise hat nach Darstellung von SMC-Research das Portfolio im ersten Halbjahr 2021 um ein Drittel auf 200 MW ausgebaut. SMC-Analyst Holger Steffen sieht für die Aktie wegen der aussichtsreichen Expansionsstrategie ein signifikantes ... » weiterlesen

Commerzbank: Gerüchte treiben Aktie 17.09.2021

Die Commerzbank befindet sich im Umbruch: Mitarbeiterabbau und eine tiefgreifende Restrukturierung sollen das Bankhaus aber bald wieder nach vorne bringen. Nun gibt es Spekulationen über die Beteiligung des Bundes.15,6 Prozent hält der ... » weiterlesen

InTiCa Systems: Potenzial noch enorm 17.09.2021

InTiCa Systems hat nach Darstellung von SMC-Research im ersten Halbjahr 2021 ein hohes Wachstum erwirtschaftet und die Profitabilität deutlich verbessert. SMC-Analyst Holger Steffen erwartet zwar für das zweite Halbjahr branchenbedingt ... » weiterlesen

DIC Asset: Positiver Newsflow 16.09.2021

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die DIC Asset AG jüngst einen Green Bond im Volumen von 400 Mio. Euro mit einer Laufzeit von 5 Jahren und einem Kupon von 2,25 Prozent erfolgreich ... » weiterlesen

Gold: Im Würgegriff der FED 16.09.2021

Gute US-Wirtschaftsnachrichten sind schlechte Nachrichten für den Goldpreis – das hat sich heute mal wieder bestätigt. Denn die Wahrscheinlichkeit steigt damit, dass die FED bei der Straffung der Geldpolitik bald ernst ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool