UBM Development AG: Sehr überzeugende Pipeline

Veröffentlicht am

Die UBM Development AG konnte die vorläufigen Zahlen laut SRC Research bestätigen.Trotz eines gesunkenen operativen Ergebnisses werde auch für 2016 eine Aufrechterhaltung der Dividende von 1,60 Euro angestrebt. Darüber hinaus habe UBM für die kommenden Jahre eine sehr überzeugende Development-Pipeline.

- Anzeige -

Die Gesellschaft hat gemäß SRC Research am 06. April ihren Geschäftsbericht für 2016 veröffentlicht. Die vorläufigen Zahlen habe das Unternehmen durch den Geschäftsbericht bestätigt. Die Umsätze des Unternehmens seien deutlich um 35 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 417 Mio. Euro gestiegen. Dies sei hauptsächlich durch das sehr starke Geschäft in Deutschland bedingt.

Dem gegenüber stehen jedoch eine negative Bestandsveränderung und ein erhöhter Aufwand aus Material und sonstigen bezogenen Herstellungsleistungen, wodurch das operative Ergebnis (EBIT) von 74 Mio. Euro auf 46 Mio. Euro um 38 Prozent gesunken sei. Nach Aussage von SRC Research ist das Vorsteuerergebnis allerdings nur um 20 Prozent auf 40 Mio. Euro gesunken. Zustande komme diese moderatere Veränderung durch die erheblich geringeren Finanzierungsaufwendungen. Mit einem Nettoergebnis nach Minderheiten von 29 Mio. Euro (2015: 34 Mio. Euro) liege das Ergebnis je Aktie bei 3,90 Euro. Die vorgeschlagene Dividende für 2016 von 1,60 Euro je Aktie bewege sich aber stabil auf Vorjahresniveau.

Anfang dieser Woche habe UBM bereits mit einer sehr positiven Meldung aufwarten können, und zwar mit dem Forward Sale des Zalando Headquarter Projektes in Berlin. Dieses sei bereits 18 Monate vor Fertigstellung an einen koreanischen Asset Manager, namentlich Capstone Asset Management, für 196 Mio. Euro verkauft worden. Dieser Deal treibe somit auch die angestrebte Verringerung der Nettoverschuldung weiter voran. Nach ca. 690 Mio. Euro zum Ende des Jahres sollte die Nettoverschuldung nach Einschätzung der Analysten mittlerweile ihren Spitzenwert von rund 750 Mio. erreicht haben und könne von jetzt an drastisch reduziert werden.

Bereits nach drei Monaten des laufenden Jahres habe das Unternehmen rund 50 Prozent der angestrebten Reduzierung durch diverse Forward Sales erreicht. UBM habe im letzten Jahr klare Schritte in Richtung des strategischen Ziels (ein Pure-Play Entwickler zu werden) gemacht. Zum ersten Mal sei der Anteil der Entwicklungsprojekte an den gesamten Assets bei mehr als 50 Prozent.

Nach Meinung der Analysten könne UBM eine sehr überzeugende Development-Pipeline für die kommenden Jahre vorweisen und sei auf einem sehr guten Weg, die Nettoverschuldung signifikant zu verringern, um somit den Equity Value des Unternehmens noch sichtbarer zu machen. SRC Research behält das Kursziel von 44 Euro bei und erteilt weiterhin eine Kaufempfehlung mit dem Rating „Buy“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide)

Hinweis nach § 34b Abs. 2 WpHG: Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse kann unter folgender Adresse eingesehen werden:

http://www.src-research.de/pdf/UBM_7Apr2017.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung nach § 34b Absatz 1 Satz 2 WpHG findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu UBM Development AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Wacker Chemie: Ziele 2021 werden übertroffen 14.01.2022

Jetzt also doch: Nachdem das Chemieunternehmen Wacker Chemie bei Vorlage der Q3 Zahlen Ende Oktober 2021 die Prognose nicht erhöht hat, war es jetzt soweit. Weitere vorläufige Geschäftszahlen für 2021 soll es voraussichtlich Ende ... » weiterlesen

VOQUZ Labs AG: Starke Auftragslage 14.01.2022

Nach Darstellung von SMC-Research habe die VOQUZ Labs AG mit den Auftragszahlen für 2021 überzeugt. Da das Unternehmen damit seinen dynamischen Wachstumskurs bestätigt habe und zudem Akquisitionen plane, sieht SMC-Analyst Holger ... » weiterlesen

DAX: Die entscheidende Schlacht 14.01.2022

Der DAX kämpft darum, sich über der Marke von 16.000 Punkten zu etablieren. Technisch wäre das ein ganz wichtiges Signal, das auf weitere Kursgewinne hindeuten würde. Gelingt der Ausbruch aber nicht, könnte der Markt sogar ... » weiterlesen

flatex: Kaufvotum bestätigt 13.01.2022

Nach Darstellung des Analysten Marius Fuhrberg von Warburg Research hat die flatexDEGIRO AG für das vierte Quartal 2021 Kernzahlen zur Entwicklung der Trading-Aktivitäten der Kunden veröffentlicht. Diese seien vor dem Hintergrund der ... » weiterlesen

DIC Asset: Starker Schlussspurt 12.01.2022

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die DIC Asset AG das Jahr 2021 mit weiteren Zukäufen im Gesamtvolumen von über 550 Mio. Euro abgeschlossen. In der Folge erhöhen die Analysten das ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool