UBM: Kursziel etwas reduziert, Aktie trotzdem ein Kauf

Veröffentlicht am

Die UBM Development AG hat gemäß SRC Research im ersten Halbjahr einen operativen Gewinn auf dem hohen Vorjahresniveau erwirtschaftet, was die Analysten als positiv werten. Dennoch wurde ihre Schätzung für den Gewinn im Gesamtjahr etwas zurückgenommen, was auch mit einem leicht reduzierten Kursziel korrespondiert.

- Anzeige -

Die von der UBM Development AG veröffentlichten Zahlen für das erste Halbjahr sind aus Sicht von SRC Research positiv ausgefallen, das Unternehmen habe den operativen Gewinn auf dem sehr hohen Niveau des Vorjahres bestätigen können. Die adjustierten Gesamterlöse hätten mit 147 Mio. Euro auf dem Niveau des Vorjahres (1H 2015: 148 Mio: Euro) gelegen. Das operative EBITDA-Ergebnis sei mit über 23 Mio. Euro ebenso fast punktgenau auf dem Niveau des Vorjahres gewesen wie der Vorsteuergewinn mit 15,5 Mio. Euro. Beim Nettogewinn nach Minderheiten habe die Gesellschaft von einer weitaus niedrigeren Steuerquote profitiert. Dieser sei um 57% von 7,6 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2015 auf nunmehr rund 12,0 Mio. Euro angestiegen.

Nehme man die Immobilienverkäufe als Maßstab für die Attraktivität der Produkte, so ergebe sich bei den Trading-Erlösen ein steiler Anstieg um fast 60 auf 117 Mio. Euro. Trotz der enormen Investitionen in laufende Großprojekte und der Dividendenausschüttung im zweiten Quartal bleibe die Eigenkapitalquote mit 27,2% nahezu stabil verglichen zum Jahresende 2015 (28,0%).

Die Gesellschaft ist aus Sicht von SRC Research auf einem guten Weg, die guten 2015er Zahlen in einem günstigen Marktumfeld nochmals zu übertreffen. Auch die in der Pipeline befindlichen Core Produkte wie die Hotels Angelo München oder das Hyatt Regency Amsterdam oder das neue Zalando Headquarter in Berlin würden in den kommenden Quartalen attraktive Möglichkeiten für einen positiven News Flow durch Forward Sales bieten.

Die Analysten bestätigen ihre Kaufempfehlung für die UBM-Aktie mit dem Rating Buy. Allerdings sei die von ihnen im Frühjahr formulierte Prognose zum Gewinnsprung in 2016 doch etwas zu optimistisch. Das Researchhaus senkt die EBITDA Prognose für 2016 von 90 Mio. Euro auf 81 Mio. Euro und die Prognose zum Nettogewinn nach Minderheiten von 58 Mio. Euro auf 46 Mio. Euro. Die beiden neuen Zielgrößen würden aber dennoch weit über den jeweiligen Zahlen aus 2015 (76 Mio. Euro bzw. 34 Mio. Euro) liegen. Aufgrund der etwas niedrigeren Gewinnschätzung setzt SRC Research das neue Kursziel auf 52 Euro, zuvor habe dies bei 58 Euro gelegen.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide)

Hinweis nach § 34b Abs. 2 WpHG: Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse kann unter folgender Adresse eingesehen werden:

http://www.src-research.com/pdf/UBM_1Sept16.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung nach § 34b Absatz 1 Satz 2 WpHG findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu UBM Development AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

CEWE: Grundsolide Aufstellung 20.05.2022

Nach Darstellung des Analysten Jens Nielsen von GSC Research hat die CEWE Stiftung & Co. KGaA im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2022 (per 31.12.) einen Umsatzrückgang um fast 5 Prozent auf 138,9 Mio. Euro verbucht, nachdem die ... » weiterlesen

THE NAGA GROUP: Starke April-Zahlen 20.05.2022

Nach Darstellung des Analysten Frederik Jarchow von Hauck & Aufhäuser hat die THE NAGA GROUP AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2022 (per 31.12.) einen Umsatz von rund 18 Mio. Euro und ein EBITDA von rund 5 Mio. Euro erzielt. ... » weiterlesen

3U Holding: Bilanziell gute Aufstellung 19.05.2022

Nach Darstellung des Analysten Jens Nielsen von GSC Research hat die 3U Holding AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2022 (per 31.12.) ein Zahlenwerk präsentiert, das insgesamt im Rahmen der Erwartungen lag. In der Folge bestätigt ... » weiterlesen

Commerzbank: Russland-Exposure reduziert 19.05.2022

Die Commerzbank hat ungeachtet der Beschränkungen durch den Krieg in der Ukraine im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2022 (per 31.12.) deutlich mehr verdient als von Analysten erwartet. Auch auf Kostenseite ist das Geldhaus ... » weiterlesen

B+S Banksysteme: Zwei Großprojekte vor dem Abschluss 18.05.2022

Laut SMC-Research habe die B+S Banksysteme AG ihr Q3-Ergebnis stark verbessert und damit auch in Summe der neun Monate zugelegt. Für das Ausmaß der Umsatz- und Ergebniszuwächse im Gesamtjahr wird nach Darstellung des SMC-Analysten ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool