UBM: Solide Bilanzrelationen

Veröffentlicht am

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die UBM Development AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2019 (per 31.12.) bei den relevanten Finanzkennzahlen erwartungsgemäß unter den Vorjahreswerten gelegen, da die vergleichbare Vorjahresperiode durch zahlreiche Verkäufe geprägt war. Die Analysten bestätigen in der Folge ihr Kursziel und das positive Votum.

- Anzeige -

Nach Aussage der Analysten sei die Gesamtleistung im Auftaktquartal auf rund 72 Mio. Euro (Q1 2018: 220 Mio. Euro) gesunken. Dies habe im Rahmen der Erwartung der Analysten gelegen und der Aussage des Unternehmens bezüglich der Guidance für 2019 entsprochen. Diese Entwicklung treffe auch auf die Umsätze zu, die auf 36 Mio. Euro (Q1 2018: 176 Mio. Euro) gefallen seien. Alles in allem habe sich das operative Ergebnis auf Basis des EBIT nur leicht auf 12,5 Mio. Euro (Q1 2018: 13,2 Mio. Euro) reduziert. Da sich das Finanzergebnis leicht auf -4,6 Mio. Euro (Q1 2018: rund -5 Mio. Euro) verbessert habe, sei das Vorsteuerergebnis laut SRC leicht auf 7,9 Mio. Euro (Q1 2018: 8,2 Mio. Euro) gesunken. Der Nettogewinn nach Minderheiten habe bei 5,8 Mio. Euro (Q1 2018: 6,8 Mio. Euro) gelegen. Dies entspreche einem Ergebnis je Aktie von 0,78 Euro.

Nach Meinung der Analysten seien die Bilanzrelationen mit einer Eigenkapitalquote von 35 Prozent und einem niedrigen LTV von 37 Prozent überaus solide. Dies werde sich durch die am 14. Mai angekündigte Aufstockung einer Anleihe aber leicht verschlechtern. Insgesamt seien die Zahlen im ersten Quartal laut SRC wie erwartet ausgefallen, daher belasse das Analystenteam seine GuV-Schätzungen unverändert. Das Unternehmen habe ebenfalls die Guidance noch einmal bestätigt und wolle demnach das Rekordjahr 2018 wiederholen. Nach einem zurückhaltenden ersten Halbjahr solle das zweite Halbjahr nach Unternehmensangaben deutlich besser ausfallen. Die Pipeline für die nächsten vier Jahre liege unverändert laut SRC bei 1,8 Mrd. Euro und könne in den kommenden Quartalen ausgebaut werden. Der Verkaufsstatus der in 2019 und 2020 fertigzustellenden Projekte sehe zudem bereits erfreulich aus. Die Analysten bestätigen demnach ihre Kaufempfehlung mit dem Rating „Buy“ und erneuern das Kursziel von 50,00 Euro.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 28.05.2019, 19:10 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde von SRC – Scharff Research und Consulting GmbH am 28.05.2019 fertiggestellt und erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.src-research.de/uploads/tx_studien/UBM_28May2019.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu UBM Development AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

CEWE: Grundsolide Aufstellung 20.05.2022

Nach Darstellung des Analysten Jens Nielsen von GSC Research hat die CEWE Stiftung & Co. KGaA im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2022 (per 31.12.) einen Umsatzrückgang um fast 5 Prozent auf 138,9 Mio. Euro verbucht, nachdem die ... » weiterlesen

THE NAGA GROUP: Starke April-Zahlen 20.05.2022

Nach Darstellung des Analysten Frederik Jarchow von Hauck & Aufhäuser hat die THE NAGA GROUP AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2022 (per 31.12.) einen Umsatz von rund 18 Mio. Euro und ein EBITDA von rund 5 Mio. Euro erzielt. ... » weiterlesen

3U Holding: Bilanziell gute Aufstellung 19.05.2022

Nach Darstellung des Analysten Jens Nielsen von GSC Research hat die 3U Holding AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2022 (per 31.12.) ein Zahlenwerk präsentiert, das insgesamt im Rahmen der Erwartungen lag. In der Folge bestätigt ... » weiterlesen

Commerzbank: Russland-Exposure reduziert 19.05.2022

Die Commerzbank hat ungeachtet der Beschränkungen durch den Krieg in der Ukraine im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2022 (per 31.12.) deutlich mehr verdient als von Analysten erwartet. Auch auf Kostenseite ist das Geldhaus ... » weiterlesen

B+S Banksysteme: Zwei Großprojekte vor dem Abschluss 18.05.2022

Laut SMC-Research habe die B+S Banksysteme AG ihr Q3-Ergebnis stark verbessert und damit auch in Summe der neun Monate zugelegt. Für das Ausmaß der Umsatz- und Ergebniszuwächse im Gesamtjahr wird nach Darstellung des SMC-Analysten ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool