News und Analysen: UBM Development AG

Aktuelle Top-Analyse
Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die UBM Development AG in den ersten 6 Monaten des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) das Vorsteuerergebnis trotz der ...» weiterlesen

UBM: Solide Bilanz- und Finanzsituation

Veröffentlicht am

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die UBM Development AG derzeit 13 Hotels im Portfolio und rechnet aufgrund des nahezu ausgesetzten Reiseverkehrs mit einer Belastung für das Geschäft auf Konzernebene von rund 10 Mio. Euro beim Vorsteuerergebnis. Die Analysten bestätigen in der Folge ihr Kursziel und das positive Votum.

- Anzeige -

Nach Analystenaussage bestehe die Development Pipeline von 2 Mrd. Euro bis 2022 nur zu etwa 40 Prozent aus Hotels. Die anderen 60 Prozent seien entweder wohnwirtschaftliche Entwicklungen oder Büro-Developments. Die Gesellschaft habe zudem in den Jahren 2017 bis 2019 sehr gut verdient und weise derzeit eine Eigenkapitalquote von über 35 Prozent und einen Cash-Bestand von über 200 Mio. Euro aus. Damit sei UBM nach Meinung von SRC sehr solide aufgestellt. Außerdem habe das Unternehmen noch im 4. Quartal 2019 am Anleihemarkt 120 Mio. Euro zu 2,75 Prozent mit einer langen Laufzeit von 6 Jahren eingeworben. Dies sei jetzt ebenso hilfreich, wie die 2018 platzierte Anleihe zu 3,125 Prozent. Diese besitze ebenfalls ein Volumen von 120 Mio. Euro und eine Laufzeit bis November 2023.

Aus Vorsichtsgründen habe das Analystenteam seine 2020er Prognose zum Nettogewinn aber sehr deutlich auf rund 37 Mio. Euro (zuvor: 61 Mio. Euro) reduziert. Auch die 2021er Prognose sei auf 51 Mio. Euro (zuvor: 70 Mio. Euro) heruntergefahren worden. Nach dem Kurssturz der vergangenen Tage notiere die Aktie unterhalb der Hälfte des Buchwerts und biete selbst nach der deutlichen Kürzung der Gewinnprognose ein Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2020 von 5,5. Die Dividende werde von SRC unverändert zum Vorjahr bei 2,20 Euro erwartet. In der Folge bestätigen die Analysten das Rating „Buy“, nehmen das Kursziel aber auf 44,00 Euro (zuvor: 54,00 Euro) zurück.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 25.03.2020, 17:25 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde von SRC – Scharff Research und Consulting GmbH am 25.03.2020 fertiggestellt und erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.src-research.de/uploads/tx_studien/UBM_25March2020.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu UBM Development AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Mensch und Maschine: Digitalisierung sorgt für Rückenwind 18.09.2020

Die Analysten von SMC-Research gehen davon aus, dass die Erfolgsgeschichte der Mensch und Maschine SE sowohl im laufenden Jahr als auch in Zukunft fortgesetzt werden kann. Die Zuversicht begründet der SMC-Analyst Adam Jakubowski mit der starken ... » weiterlesen

InTiCa Systems: Wachstumskurs nur kurz unterbrochen 18.09.2020

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge hat InTiCa Systems wegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie im zweiten Quartal einen starken Umsatzrückgang hinnehmen müssen. SMC-Analyst Holger Steffen sieht aber aussichtsreiche Perspektiven für die ... » weiterlesen

Hawesko: Umsatz und Ergebnis steigt 17.09.2020

Nach Darstellung des Analysten Thorsten Renner von GSC Research hat die Hawesko Holding AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) aufgrund eines starken Retail und E-Commerce-Geschäfts die durch Corona bedingten ... » weiterlesen

Sixt: Gestärkt aus der Krise? 17.09.2020

Sixt leidet stark unter der Corona-Krise, daher notiert die Aktie auch noch deutlich unter dem Kursniveau vor dem Ausbruch der Pandemie. Doch es zeichnet sich ab, dass das Unternehmen gestärkt aus der Krise hervorgehen wird.Im ersten Halbjahr 2020 ... » weiterlesen

Francotyp-Postalia: Deutliche Profitabilitätssteigerung 16.09.2020

Nach Darstellung des Analysten Jens Nielsen von GSC Research hat die Francotyp-Postalia Holding AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) einen um Sonder- und Währungseffekte bereinigten leichten Umsatzrückgang ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool