- Anzeige -

InTiCa Systems: Deutlich über den Erwartungen

Veröffentlicht am

Laut SMC-Research hat die InTiCa Systems AG 2020 trotz der Corona-Turbulenzen in der Automobilindustrie bemerkenswerte Resultate erwirtschaftet. Zudem stimme das Umsatzwachstum im ersten Quartal 2021 optimistisch und bestätige, dass InTiCa für den Branchenwandel in der Automobilindustrie sehr gut positioniert sei. SMC-Analyst Holger Steffen hat infolgedessen seine Schätzungen angehoben und bekräftigt seine Einstufung mit „Buy“.

- Anzeige -

Nach Darstellung von SMC-Research habe InTiCa Systems angesichts der großen Turbulenzen, die es in der Automobilindustrie im letzten Jahr wegen der Corona-Pandemie gab, bemerkenswerte Resultate erwirtschaftet. Trotz eines Umsatzeinbruchs im zweiten Quartal 2020, das von einem rapiden Nachfragerückgang und Werksschließungen bei OEMs gekennzeichnet gewesen sei, habe das Unternehmen den Umsatz im Gesamtjahr dank eines erfolgreichen Schlussspurts um 8,1 Prozent auf 71,1 Mio. Euro steigern können. Das EBIT sei mit 0,7 Mio. Euro klar positiv geblieben, und der Rückgang zum Vorjahreswert (2,1 Mio. Euro) resultiere im Wesentlichen aus nicht-liquiditätswirksamen Belastungen aus Wechselkursänderungen.

Die Erlössteigerung unter sehr schwierigen Rahmenbedingungen habe einmal mehr unter Beweis gestellt, dass InTiCa über starke Wachstumstreiber verfüge. Das Unternehmen habe in den letzten Jahren die Produktpalette für die Elektromobilität, die Energiespeicherung und das Energiemanagement sukzessive ausgebaut und profitiere nun von einer deutlich anziehenden Nachfrage. Vor allem die derzeit hohen Steigerungsraten beim Absatz von Elektro- und Hybridfahrzeugen seien ein starkes Zugpferd.

Unter verbesserten Rahmenbedingungen habe das im ersten Quartal dieses Jahres in ein Umsatzwachstum um 57 Prozent auf 28,8 Mio. Euro umgemünzt werden können, der mit einer Verbesserung der EBIT-Marge von 3,0 auf 4,5 Prozent eingegangen sei. Das Management weise zwar daraufhin, dass diese Zahlen nicht auf das Jahr hochgerechnet werden können, dennoch falle die Prognose für 2021 optimistisch aus. Als Guidance sei ein Umsatzwachstum um 20 bis 40 Prozent auf 85 bis 100 Mio. Euro und eine EBIT-Marge von 3,5 bis 4,5 Prozent ausgegeben worden. Auch der Mittelfristausblick falle optimistischer aus als im letzten Jahr.

Der Ausblick liege deutlich über den Erwartungen von SMC-Research und unterstreiche aus Sicht der Analysten einmal mehr, dass InTiCa für den Branchenwandel in der Automobilindustrie sehr gut positioniert sei. Das Researchhaus hat infolgedessen seine Schätzungen angehoben, womit sich das Kursziel von 14,50 auf 16,60 Euro erhöht habe. Auch nach der erfreulichen Performance der Aktie sehen die Analysten somit ein weiteres Kurspotenzial von mehr als 20 Prozent und bekräftigen ihre Einstufung mit „Buy“. (Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 04.05.2021 um 11:15 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 04.05.2021 um 9:40 Uhr fertiggestellt und am 04.05.2021 um 10:30 Uhr von sc-consult GmbH (SMC-Research) erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2021/05/2021-05-04-SMC-Update-InTiCa_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu InTiCa Systems AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Jetzt mehr erfahren

Cenit: Wachstumsstrategie wird fortgesetzt 06.02.2023

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die Cenit AG Ende Januar 2023 die mip Management Informations Partner GmbH übernommen, um das Geschäftsfeld Enterprise Information Management zu stärken. In ... » weiterlesen

Ströer: Stehaufmännchen vor dem Comeback 06.02.2023

Eine regelrechte Achterbahnfahrt hat die Ströer-Aktie in den letzten Jahren durchgemacht. Aber weder eine Short-Attacke 2016, noch der Abschwung 2018, noch die Corona-Krise konnten verhindern, dass das Papier nach jeweils derben ... » weiterlesen

LAIQON: Starke Basis für 2023 06.02.2023

Nach Darstellung von SMC-Research hat die LAIQON AG ihr Wachstumsziel bei den Assets under Management in 2022 erreicht. SMC-Analyst Holger Steffen sieht eine gute Basis für eine deutliche Verbesserung von Umsatz und EBITDA in diesem Jahr und ... » weiterlesen

LAIQON: Positiver Ausblick 03.02.2023

Nach Darstellung des Analysten Frederik Jarchow von NuWays liegen die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2022 (per 31.12.) der LAIQON AG (vormals: Lloyd Fonds AG) etwas unter den Erwartungen. Dementgegen seien die Assets under ... » weiterlesen

The NAGA Group: Break-even 2023 03.02.2023

Nach Darstellung des Analysten Cosmin Filker von GBC hat die The NAGA Group AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2022 (per 31.12.) trotz Einbruchs an den Krypto-Märkten durch die starke Kundengewinnung den Umsatz um rund 50 Prozent ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Exklusiv: Unser kostenfreier Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Jetzt kostenfrei anmelden

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
Jetzt kostenfrei ausprobieren

- Anzeige -