InTiCa Systems: Erfolgreicher Aufholprozess

Veröffentlicht am

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge ist InTiCa Systems ein starker Schlussspurt im vierten Quartal 2020 gelungen. Da sich auch die Auftragslage aktuell sehr positiv gestaltet, hat SMC-Analyst Holger Steffen die Schätzungen und das Kursziel für das Unternehmen angehoben und die Aktie hochgestuft.

- Anzeige -

Die Corona-Pandemie habe gemäß SMC-Research die Geschäftsentwicklung von InTiCa im Jahr 2020 deutlich beeinträchtigt. Der umfassende Lockdown im Frühjahr, der auch zu Werksschließungen in der Automobilindustrie geführt habe, habe hohe Umsatzeinbußen im zweiten Quartal bedingt. Zusätzlich sei das Ergebnis durch nicht liquiditätswirksame Währungsverluste belastet worden, die aus der Abwertung der tschechischen Krone und des mexikanischen Peso im Frühjahr resultiert haben – die beiden Produktionsstätten von InTiCa liegen den Ausführungen zufolge in diesen Ländern.

Im weiteren Jahresverlauf habe aber ein Aufhol­prozess gestartet werden können. Grundsätzlich treffe das Unternehmen mit seinen Produkten für den Bereich E-Solutions auf eine sehr hohe Nachfrage, die Erzeugnisse generieren schon deutlich mehr als 50 Prozent der Erlöse. Im Schlussquartal habe sich das auch im Umsatz niedergeschlagen, der um mehr als 50 Prozent zum Vorjahr zugelegt habe. Auf dieser Basis habe das Unternehmen die Erlöse nach der ersten Indikation im Gesamtjahr noch von 65,7 auf mehr als 70 Mio. Euro steigern können und ein positives EBIT von 0,5 bis 1,0 Mio. Euro erwirtschaftet.

InTiCa Systems
InTiCa Systems Chart
Kursanbieter: L&S RT

Für die laufende Periode spreche das Management von einer äußerst positiven Auftragslage, verweise aber auch auf die Unsicherheit im Zuge der Pandemie sowie auf mögliche Rückschläge bei der Rückkehr zum langfristigen Wachstumspfad.

SMC-Research habe die Schätzungen nach der positiven Entwicklung dennoch deutlich angehoben. Zusammen mit dem Roll-over-Effekt auf das neue Basisjahr 2021 und einer leichten Absenkung des Diskontierungszinses habe sich das Kursziel der Analysten von zuletzt 10,00 Euro auf 14,50 Euro deutlich erhöht. Obwohl die Pandemie weiterhin ein erhöhtes Risiko berge, bewerte das Researchhaus die Entwicklung von InTiCa sehr positiv und sehe insgesamt auch abnehmende Schätzunsicherheiten. Daher haben die Analysten die Aktie von „Speculative Buy“ auf „Buy“ hochgestuft.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 27.01.21, 10:35 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 27.01.21 um 10:00 Uhr fertiggestellt und am 27.01.21 um 10:10 Uhr von sc-consult GmbH (SMC-Research) erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2021/01/2021-01-27-SMC-Comment-InTiCa_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu InTiCa Systems AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Hawesko: Erneut besser als erwartet 15.06.2021

Die Weinhandelsgruppe Hawesko darf erneut vor hohen Gewinnen warnen. Die Anleger freut das und das Hawesko-Papier klettert über das einstige Hoch aus dem Jahr 2018. Einzig die Frage, ob das Wachstum nach Corona noch gehalten werden kann, ... » weiterlesen

Haemato: Starkes Umsatzwachstum im Q1 14.06.2021

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC plant die Haemato AG durch den im Juli 2020 vollzogenen Erwerb der M1 Aesthetics GmbH das Produktportfolio kurz- bis mittelfristig um Eigenmarken auszuweiten, die vorrangig aus ... » weiterlesen

Bauer: Steigender Umsatz bei höherer Marge im Visier 14.06.2021

Der Weg zurück zu Wachstum wird für den Tiefbauspezialisten Bauer steinig. Im ersten Quartal 2021 sank der Umsatz um über 9 % auf 303 Mio. Euro, während das Nachsteuerergebnis mit -5,1 Mio. Euro auf Vorjahresniveau lag. Die ... » weiterlesen

2 G: Moderates Aufwärtspotenzial 14.06.2021

Durch die Aufstockung ihrer HJS-Anteilsquote habe die 2G Energy AG laut SMC-Research ihre Umsatzprognose gestärkt. Nach Ankündigung des Managements solle der Umsatz und das Auslandsgeschäft weiter stark wachsen. SMC-Analyst Holger ... » weiterlesen

Noratis: Analysten rechnen mit einer Gewinnverdopplung 14.06.2021

Laut SMC-Research hat die Noratis AG als Bestandsentwickler im bisherigen Jahresverlauf 3,6 mal so viele Wohnungen veräußert wie im Gesamtjahr 2020. Deshalb rechnet SMC-Analyst Adam Jakubowski für 2021 mit einer Gewinnverdopplung und ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool