USU Software: Starkes erstes Quartal - nach Kursanstieg Halteposition

Veröffentlicht am

USU Software hat nach einer Analyse von GBC den besten Jahresstart der Unternehmensgeschichte hingelegt, die positiven Prognosen für das Gesamtjahr seien daraufhin bestätigt worden. Nach den jüngsten Kursgewinnen sehen die Analysten die Aktie im Moment als Halteposition.

- Anzeige -

Mit Umsatzerlösen in Höhe von 13,31 Mio. Euro (Q1/13: 12,34 Mio. Euro) hat die USU Software AG nach Darstellung von GBC den besten Jahresstart seiner Unternehmensgeschichte vorgelegt. Die Umsatzausweitung sei dabei in erster Linie auf das erfolgreiche internationale Geschäft zurückzuführen. So habe beispielsweise die US-Tochter Aspera Technologies Inc. mehrere Neukunden (unter anderem ein Unternehmen der Fortune 100) gewinnen können.

Da der überwiegende Teil der ausländischen Umsätze dem Produktgeschäft zugeordnet sei, habe sich der Umsatzmix weiter in Richtung dieses margenstarken Segments verschoben. Während die Produktumsätze um 10,0 % auf 9,77 Mio. Euro (Q1/13: 8,88 Mio. Euro) zulegt haben, sei die Umsatzdynamik bei den Serviceumsätzen mit 1,4 % auf 3,50 Mio. Euro (Q1/13: 3,45 Mio. Euro) deutlich geringer ausgefallen. Insgesamt habe aber die rückläufige Umsatztendenz bei den Serviceumsätzen unterbrochen werden können.

USU Software
USU Software Chart
Kursanbieter: L&S RT

Erstmalig seit dem Geschäftsjahr 2011 war die USU Software AG nach der Auswertung von GBC in der Lage, im ersten Quartal wieder ein positives EBIT zu erzielen. Dieses kletterte von -0,35 Mio. Euro (Q1/13) auf 0,10 Mio. Euro (Q1/14).

Die USU Software AG habe vor diesem Hintergrund die Guidance (Umsatzerlöse erwartet: 63 – 65 Mio. Euro;

bereinigtes EBIT erwartet: 8 – 8,5 Mio. Euro) bestätigt. Auch die Mittelfristplanung sei bestätigt worden, wonach bis zum Jahr 2017 die 100,0 Mio. Euro-Marke überschritten werden solle, außerdem werde eine bereinigte EBIT-Marge oberhalb von 15,0 Prozent in Aussicht gestellt.

GBC bestätigt ebenfalls die weitestgehend im Rahmen der Unternehmensguidance liegenden Prognosen, die für die Geschäftsjahre 2014 bis 2016 ein organisches Umsatzwachstum von jeweils über 15,0 % vorsehen. Da das prognostizierte Unternehmenswachstum nach der Kalkulation der Analysten primär aus dem Produktbereich stammen dürfte, sollte die USU Software AG eine sukzessive Rentabilitätsverbesserung realisieren.

Folglich rechnet das Researchhaus mit einer überproportionalen Entwicklung des um akquisitorische Sondereffekte bereinigten EBIT auf 8,43 Mio. Euro (GJ 2014e), resp. 10,64 Mio. Euro (GJ 2015e) und 12,39 Mio. Euro (GJ 2016e). Der faire Unternehemswert wird von GBC unverändert bei 13,25 Euro je Aktie gesehen, nach dem Kursanstieg der USU-Aktie lautet das Urteil aufgrund des aktuell geringen Potenzials nun „Halten“ nach zuvor „Kaufen“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu USU Software AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Einhell: Auf dem Radar behalten 24.02.2020

Zuletzt hat die Einhell-Aktie ihren Eignern wahrlich keine Freude mehr bereitet. Seit dem Hoch vom Mai 2018 hat sie sich per Saldo halbiert – und das in festen Märkten. Auch wir mussten das Papier letztes Jahr mit Verlust aus dem ... » weiterlesen

Gold: Auf Rekordkurs 21.02.2020

An den Aktienmärkten kommen gerade Zweifel auf, ob das Covid-19-Virus nicht doch größere negative Auswirkungen hat, als bislang erhofft. Wer sich absichern will, wählt den sicheren Hafen: Gold. Zwar sind die offiziell gemeldeten ... » weiterlesen

Dialog Semiconductor: Zukauf mit Perspektive 21.02.2020

Börsentechnisch hat der Chiphersteller Dialog Semiconductor einige schwierige Wochen hinter sich bringen müssen. Das lag natürlich einerseits daran, dass man für das Abschlussquartal 2019 einen Umsatzrückgang melden musste. ... » weiterlesen

Eyemaxx: Zinseinsparungen erwartet 20.02.2020

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC will die Eyemaxx Real Estate AG im Zeitraum vom 24. Februar bis zum 2. März 2020 eine Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht im Verhältnis 6-1 durchführen und ... » weiterlesen

Klassik Radio: Profitables Wachstum fortgesetzt 19.02.2020

Die Klassik Radio AG verfüge laut SMC-Research über eine seit vielen Jahren etablierte, starke Marktstellung, die das Unternehmen seit mehreren Jahren in ein hohe und profitables Wachstum nutze. Nach Einschätzung des SMC-Analysten ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool