Der DAX stürzt ab

Veröffentlicht am

Seit rund vier Wochen ist es beim DAX nicht mehr richtig vorwärts gegangen, eine größere Korrektur verhinderten aber bei kleinen Kursschwächen postwendend die Schnäppchenjäger. Heute sieht es aber nicht danach aus – im Gegenteil: Zum ersten Mal seit dem Dezember droht wieder ein Tagesverlust von drei Prozent.

- Anzeige -

Der Stimmungswandel ist auf das Zusammenkommen verschiedener ungünstiger Faktoren zurückzuführen. Zum einen scheint die Schuldenkrise in Europa wieder aufzuflammen. Die Umtauschquote der privaten Gläubiger wird wohl nicht ausreichen, um im Rahmen des „freiwilligen“ Schuldenschnitts die Lasten in der angestrebten Höhe (rund 100 Mrd. Euro) zu reduzieren. Dann müsste Zwang her, womit aber das gefürchtete Kreditereignis eintreten würde, von dem keiner so recht weiß, wie die Finanzmärkte darauf reagieren. Die Politik zittert vor allem vor einem erneuten starken Anstieg der am Markt gehandelten Ausfallwahrscheinlichkeiten für andere (süd-) europäische Länder, respektive vor einem spürbaren Zinsanstieg der Staatsanleihen.

Hinzu kommen Schwächesignale von der Konjunktur. Während sich in China das Wachstumstempo verlangsamt, mehrten sich zuletzt wieder die Rezessionssignale aus Europa. Eine Schrumpfung der Wirtschaft in der Eurozone würde aber alle Konsolidierungsbemühungen torpedieren.

DAX: Intraday
DAX Chart
Kursanbieter: L&S RT

Diese Ängste treffen auf einen Markt, auf dem vielen Werten nach der imposanten Rally aus der zweiten Dezemberhälfte und dem Januar schlichtweg die Puste ausgegangen ist. Damit muss der aktuelle Rückschlag aber nicht zwingend eine Trendwende darstellen, er kann sich auch als gesunde Konsolidierung im Aufschwung erweisen. Ein erneuter Kursanstieg könnte schon an der Unterstützung bei 6.650 Punkten starten – dies halten wir aber für eher unwahrscheinlich. Wahrscheinlicher scheint zumindest eine Korrektur bis in die Region zwischen 6.200 und 6.400 Punkte, selbst dann wäre der Aufwärtstrend noch intakt.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Märktenalle Top-News

Weitere News zu DAX

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Euromicron: Katastrophe mit Ansage 12.12.2019

Der IT-Spezialist Euromicron ist überschuldet. Bereits zur Vorlage der 9-Monatszahlen hatte das Unternehmen Zahlen präsentiert, die problematisch waren. So betrug die EBITDA-Marge nur magere 0,9%. Das war zwar etwas mehr als im Vorjahr, ... » weiterlesen

Deutsche Telekom: Entscheidungsschlacht 11.12.2019

In den USA ist vor Gericht die Entscheidungsschlacht um die Fusion von T-Mobile US und Sprint gestartet. Die Aktie der Deutschen Telekom könnte Rückenwind aus Übersee gut gebrauchen. Gegen die Fusion, die von der US-Regierung und der ... » weiterlesen

UmweltBank: Attraktive Dividendenrendite erwartet 09.12.2019

Die Analysten Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger von GBC haben die Coverage für die UmweltBank AG aufgenommen und sehen noch großes Kurspotenzial bis 14,30 Euro. So habe das auf die Förderung und Finanzierung von ... » weiterlesen

micData: Nach Umbau mit hohem Potenzial 09.12.2019

Die großen Hoffnungen, die das frühere Management der Beteiligungsgesellschaft mic AG in die börsennotierte IT- und Software-Tochter micData gesetzt hatte, haben sich nicht erfüllt, was zu einer drastischen Talfahrt der Aktie ... » weiterlesen

Stemmer Imaging: Der zweite Anlauf 09.12.2019

Bislang kann man den Börsengang von Stemmer Imaging noch nicht als Erfolg bezeichnen. Ende Februar 2018 zu 34 Euro gestartet, notiert die Aktie nach mehreren Prognoseverfehlungen inzwischen um rund 25 % unter dem Ausgabekurs. Immerhin gibt es ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool