News und Analysen: Biofrontera AG

Aktuelle Top-Analyse
Den Ausführungen von SMC-Research zufolge waren die Erlöse der Biofrontera AG im dritten Quartal noch rückläufig. SMC-Analyst Holger Steffen sieht aber spätestens in 2021 gute Chancen für ...» weiterlesen

Biofrontera: Mit viel Schwung zum Break-even

Veröffentlicht am

Nachdem Biofrontera die ursprünglichen Umsatzziele für 2018 mit Erlösen von 21,1 Mio. Euro übertroffen habe, erwarte das Unternehmen gemäß SMC-Research in 2019 einen weiteren Anstieg auf 35 bis 40 Mio. Euro – zusätzliche Erlöse aus zwei übernommenen Produkten im mittleren einstelligen Millionenbereich seien da noch nicht eingerechnet. Laut SMC-Analyst Holger Steffen erwarte das Management dank dieser Zuwächse den Break-even für das vierte Quartal.

- Anzeige -

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge habe Biofrontera die ursprünglich kommunizierte Umsatzprognose für 2018, die Erlöse in Höhe von 16 bis 20 Mio. Euro vorgesehen habe (und unterjährig auf 19 bis 22 Mio. Euro angehoben worden sei), mit Einnahmen von 21,1 Mio. Euro übertroffen. Die Erlössteigerung um 75,5 Prozent zeige, dass sich das Unternehmen auf einem guten Weg befinde, das Potenzial des Kernprodukts Ameluz zu heben. Für 2019 werde bereits ein Umsatz von 35 bis 40 Mio. Euro in Aussicht gestellt. Hinzu kämen zwei weitere Produkte aus der Übernahme der Maruho-Tochter Cutanea im März, die schon im laufenden Jahr einen zusätzlichen Erlösbeitrag im mittleren einstelligen Millionenbereich leisten sollen.

Die Kosten für die notwendige Intensivierung der Vermarktung trage noch der Voreigner Maruho, weswegen Cutanea nach dieser Übergangsphase schon einen positiven Deckungsbeitrag leisten und Biofrontera somit nicht belasten solle.

Biofrontera
Biofrontera Chart
Kursanbieter: L&S RT

Insgesamt werden prognosegemäß die Kosten des Unternehmens nun in Relation zu den Erlösen deutlich unterproportional steigen, so dass sich der Verlust aus betrieblicher Tätigkeit im laufenden Jahr auf -7 bis -9 Mio. Euro mindestens halbieren solle. Für das vierte Quartal sei der operative Break-even in Aussicht gestellt worden.

Biofrontera bewege sich damit im Rahmen des von den Analysten modellierten Expansionspfads. Vor diesem Hintergrund bleibe das Kursziel mit 9,20 Euro (bislang 9,00 Euro) weitgehend unverändert und das Votum laute nach wie vor „Buy“. Das laufende Angebot von Großaktionär Maruho, bis zu 4,3 Mio. Aktien zu einem Preis von 6,60 Euro zu erwerben, eigne sich aus Sicht von SMC-Research damit nur für Anleger mit einem kurzfristigen Investmenthorizont, wobei die Börse als Exitkanal zu präferieren sei, wenn der Kurs über dem Angebotspreis notiere.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 02.05.19, 8:00 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 02.05.19 um 7:30 Uhr fertiggestellt und am 02.05.19 um 7:40 Uhr von sc-consult GmbH (SMC-Research) erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2019/05/2019-05-02-SMC-Update-Biofrontera_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu Biofrontera AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

KWS Saat: Dividende soll steigen 23.10.2020

Der Saatguthersteller KWS Saat hat im Geschäftsjahr 2019/20 Umsatz und EBITDA gesteigert, auf Nettobasis aber einen spürbaren Rückgang verzeichnet. Dennoch soll die Dividende für 2019/20 angehoben werden. Nach Unternehmensangaben ... » weiterlesen

Mensch und Maschine: Quartals-EBIT um 21 Prozent erhöht 22.10.2020

Nach der Veröffentlichung der Neunmonatszahlen sehen die Analysten von SMC-Research die Mensch und Maschine SE weiter auf einem guten Weg und bestätigen ihre positive Einschätzung. Die etwas reduzierte Gewinnprognose für 2020 ... » weiterlesen

MagForce AG: Globaler Milliardenmarkt - Vorstandsinterview 21.10.2020

Der GBC-Analyst Cosmin Filker hat mit Dr. Ben Lipps, CEO der MagForce AG, über die aktuellen Expansionspläne und das globale Marktvolumen, welches sich aus den weltweit jährlich etwa 160.000 Glioblastom-Inzidenzen ergibt, ... » weiterlesen

thyssenkrupp: Stahlsparte vor Verkauf 21.10.2020

Nachdem sich die Suche nach einem Käufer oder starken Partner für die Stahlsparte von thyssenkrupp lange als schwierig gestaltete, ist seit Ende der vergangenen Woche Bewegung in den Prozess gekommen. Die Hoffnung auf einen Verkauf hat ... » weiterlesen

artec: Deutlicher Umsatzanstieg 2020 erwartet 21.10.2020

Nach Darstellung der Analysten Marcel Goldmann und Cosmin Filker von GBC hat die artec technologies AG in der ersten Jahreshälfte des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) von der Vertriebsoffensive profitiert und den Umsatz um 41 Prozent ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool