Biofrontera: Q3-Umsatz geht überraschend zurück

Veröffentlicht am

Im dritten Quartal 2019 ist der Umsatz von Biofrontera gemäß SMC-Research überraschend im Vergleich zum Vorjahr gesunken. SMC-Analyst Holger Steffen hat daher die Umsatzschätzung für das Gesamtjahr jetzt etwas vorsichtiger formuliert.

- Anzeige -

Nach Darstellung von SMC-Research seien die Erlöse von Biofrontera vorläufigen Zahlen zufolge im dritten Quartal überraschend im Vergleich zum Vorjahr von 5,6 Mio. Euro auf 5,0 bis 5,3 Mio. Euro zurückgegangen. Während in Deutschland ein Zuwachs von 0,87 Mio. Euro auf 0,95 bis 1,05 Mio. Euro habe erwirtschaftet werden können, sei der Umsatz in den USA von zuvor 3,78 Mio. Euro auf 3,27 bis 3,47 Mio. Euro rückläufig gewesen. Letzteres sei einem Vorzieheffekt im Vorfeld einer Preiserhöhung im Vorjahr und der üblichen Saisonalität geschuldet, aber auch einem Nachteil in der aktuellen Erstattungspraxis gegenüber dem Konkurrenzprodukt Levulan Kerastick, weshalb der Prozess der kontinuierlichen Marktanteilsgewinne temporär unterbrochen worden sei. Das Management arbeite diesbezüglich an einer Lösung des Problems. Auch im übrigen Europa sei der Umsatz gesunken (von 0,89 Mio. Euro auf 0,34 bis 0,54 Mio. Euro), wobei das Geschäft erfahrungsgemäß von Quartal zu Quartal stärkeren Schwankungen unterliege. Nach neun Monaten habe Biofrontera den Konzernumsatz so von 14,6 Mio. Euro auf 18,9 bis 19,2 Mio. Euro und damit um ca. 30 Prozent gesteigert.

Das Unternehmen habe die im August von 35 bis 40 Mio. Euro auf 32 bis 35 Mio. Euro abgesenkte Umsatzprognose für das Stammgeschäft ohne Cutanea-Beitrag (0,7 Mio. Euro per Ende September) in 2019 unverändert gelassen und verweise auf die hohe Bedeutung des saisonal starken vierten Quartals. SMC-Research habe hingegen die Umsatzschätzung aus Vorsicht von bisher 33,5 Mio. Euro (inkl. 1,3 Mio. Euro von Cutanea) auf 28,7 Mio. Euro reduziert, woraus auch ein etwas höherer Verlust resultiere

Biofrontera
Biofrontera Chart
Kursanbieter: L&S RT

Für ein weiteres deutliches Wachstum ab 2020 sehen die Analysten unverändert eine gute Basis, kalkulieren aber nun auch hier etwas vorsichtiger. Das Kursziel sinke damit von 8,00 auf 7,10 Euro, das Urteil bleibe aufgrund des deutlichen Potenzials weiterhin „Buy“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 17.10.19, 8:10 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 17.10.19 um 7:40 Uhr fertiggestellt und am 17.10.19 um 7:50 Uhr von sc-consult GmbH (SMC-Research) erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2019/10/2019-10-17-SMC-Comment-Biofrontera_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu Biofrontera AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Baumot Group: PKW-Nachrüstung rollt an 18.11.2019

Nach Darstellung der Analysten von SMC-Research habe die Baumot Group AG im bisherigen Jahresverlauf sowohl mit ihren operativen Zahlen als auch mit den Fortschritten bei der Umsetzung der PKW-Nachrüstung überzeugt. Vor allem die letztere ... » weiterlesen

Fuchs Petrolub: Schon über den Berg? 18.11.2019

Nach drei Gewinnrevisionen in Serie wurde die Nachricht, dass Fuchs Petrolub im Geschäftsjahr 2019 die reduzierten Ziele am oberen Ende der Range erreichen will, fast schon euphorisch im Markt aufgenommen. Damit ist unsere Empfehlung aus dem ... » weiterlesen

Drägerwerk: Turnaround muss noch bestätigt werden 18.11.2019

Der weltweit steigende medizinische Standard und das grundsätzliche Sicherheitsbedürfnis der Menschen sorgen für Nachfrage in den Märkten für Medizin- und Sicherheitstechnik. Wenngleich das Geschäft der Drägerwerk ... » weiterlesen

NAGA Group: Talsohle durchschritten 18.11.2019

Die NAGA Group hat nach Einschätzung von SMC-Research schwache Zahlen für das erste Halbjahr veröffentlicht. SMC-Analyst Holger Steffen sieht damit aber die Talsohle durchschritten und rechnet künftig mit hohen ... » weiterlesen

adesso: Margen steigen wieder 15.11.2019

Die Analysten von SMC-Research sehen die diesjährige Gewinnschwäche bei der adesso AG lediglich als eine Delle in einem intakten Aufwärtstrend und erwarten für die Zukunft wieder steigende Gewinne. Nach Darstellung des ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool