Lufthansa: Irgendwas stimmt da nicht

Veröffentlicht am

Die Lufthansa notiert aktuell nur noch mit einem lächerlich niedrigen Konsens-KGV von 5,9 für 2015. Entweder sind die Analysten mit ihrer Einschätzung völlig schief gewickelt, oder die Anleger unterschätzen die Ertragskraft des Konzerns massiv. Die Wahrheit liegt vermutlich in der Mitte.

- Anzeige -

Die Lufthansa steckt in der (Kosten-) Klemme. Auf der einen Seite geht von den Billigfliegern ein erheblicher Preisdruck aus, auf der anderen Seite verhindert das streikwütige Personal die notwendigen Anpassungsmaßnahmen.

Der ergebnislose Ausgang der Schlichtung mit der Gewerkschaft des Kabinenpersonals lässt ausgerechnet im Reiseverkehr die nächste Streikwelle erwarten.

Lufthansa
Lufthansa Chart
Kursanbieter: L&S RT

Das würde die Lufthansa wieder ein paar Millionen Euro und weitere Reputation kosten. Und trotzdem liegen die Analysten mit ihren Schätzungen im Schnitt nah an der Ergebnisprognose des Unternehmens, die ein bereinigtes EBIT von 1,5 Mrd. Euro vorsieht.

Daraus errechnet sich besagtes Konsens-KGV von 5,9. Selbst, wenn die Analysten damit um 20 oder 30 Prozent zu hoch greifen, was insbesondere bei einem schwachen Konjunkturverlauf im zweiten Halbjahr 2015 möglich wäre, ist die Aktie im DAX-Vergleich immer noch ein Schnäppchen.

Das hat den Wert seit Mitte Mai freilich nicht an einem kräftigen Kursrückgang gehindert. Nun ist die Aktie der Lufthansa aber überverkauft und deutet eine Trendwende an. Ein guter Anlass für eine spekulative Longposition.

Anzeige: Wer darauf setzen möchte, dass die Aktie der Lufthansa sich nun von ihrem überverkauften Zustand erholt, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der DZ Bank mit einem Hebel von 2,1 nutzen. Die Barriere liegt bei 6,57 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Weitere News zu Deutsche Lufthansa AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Haemato: Starkes Umsatzwachstum im Q1 14.06.2021

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC plant die Haemato AG durch den im Juli 2020 vollzogenen Erwerb der M1 Aesthetics GmbH das Produktportfolio kurz- bis mittelfristig um Eigenmarken auszuweiten, die vorrangig aus ... » weiterlesen

Bauer: Steigender Umsatz bei höherer Marge im Visier 14.06.2021

Der Weg zurück zu Wachstum wird für den Tiefbauspezialisten Bauer steinig. Im ersten Quartal 2021 sank der Umsatz um über 9 % auf 303 Mio. Euro, während das Nachsteuerergebnis mit -5,1 Mio. Euro auf Vorjahresniveau lag. Die ... » weiterlesen

2 G: Moderates Aufwärtspotenzial 14.06.2021

Durch die Aufstockung ihrer HJS-Anteilsquote habe die 2G Energy AG laut SMC-Research ihre Umsatzprognose gestärkt. Nach Ankündigung des Managements solle der Umsatz und das Auslandsgeschäft weiter stark wachsen. SMC-Analyst Holger ... » weiterlesen

Noratis: Analysten rechnen mit einer Gewinnverdopplung 14.06.2021

Laut SMC-Research hat die Noratis AG als Bestandsentwickler im bisherigen Jahresverlauf 3,6 mal so viele Wohnungen veräußert wie im Gesamtjahr 2020. Deshalb rechnet SMC-Analyst Adam Jakubowski für 2021 mit einer Gewinnverdopplung und ... » weiterlesen

Gold: Kräftiger Rückenwind 11.06.2021

Nach einem massiven Rallyschub hat Gold im Juni eine kleine Konsolidierung gestartet. Die Rahmenbedingungen für weitere Kursgewinne bleiben aber günstig. Die US-Inflation ist im Mai auf 5 Prozent gestiegen, das höchste Niveau seit 13 ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool