K+S: Völlig unterschätzt

Veröffentlicht am

Die Aktie von K+S hat in den letzten Monaten eine Bodenbildung bei etwa 23 Euro probiert, wurde zuletzt aber wieder vom Markt mitgerissen. Richtig nachvollziehbar ist das nicht.

Anzeige:

Der Rohstoffmarkt ist in der Baisse, und auch im Kaligeschäft hat sich im letzten Jahr der Druck wieder erhöht. Bernstein hat aber zuletzt darauf hingewiesen, dass die Preise für K+S relativ stabil waren und auch die Aufschläge für Spezialprodukte verteidigt werden konnten. Die Analysten sehen daher ein Kursziel von 31 Euro und zählen damit zu den großen Bullen für den Titel.

Auch wir hegen Zweifel, dass sich die im Kurs zum Ausdruck kommenden Befürchtungen, der Gewinn von K+S könnte im laufenden Jahr erneut deutlich zurückgehen, als richtig erweisen. Der Analystenkonsens erwartet für 2016 derzeit einen Rückgang des operativen Ergebnisses von 781 auf 650 Mio. Euro, auf dieser Basis beträgt das Konsens-KGV 9,9. Da besteht durchaus positives Überraschungspotenzial.

K+S
K+S Chart
Kursanbieter: L&S RT

Gleichzeitig arbeitet das Management darin, den Wert des Konzerns transparenter zu machen. Eine Option, die erwogen wird, ist ein Börsengang der US-Tochter Morton Salt – die Aussicht auf einen solchen Schritt könnte die Aktie beflügeln.

Insgesamt steht das Management unter starkem Druck, nach dem abgewehrten Übernahmeangebot zu einem Kurs von 41 Euro die Aktie wieder in höhere Regionen zu hieven. Vom aktuellen Niveau aus sehen wir guten Chancen, dass das letztlich auch gelingen wird.

Anzeige: Wer darauf setzen wird, dass sich der Pessimismus im Bezug auf K+S als übertrieben herausstellt, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der Citigroup mit einem aktuellen Hebel von 2,4 nutzen. Die Barriere liegt bei 13,00 Euro.

Weitere Information zum Produktanbieter finden Sie unter https://de.citifirst.com.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Weitere News zu K+S AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

m-u-t: Weiter attraktiv 26.09.2016

Nachdem der norddeutsche Spezialist für berührungslose Messtechnik, m-u-t, im ersten Halbjahr die Anteile an den beiden Konzerntöchtern tec5 AG und Avantes Holding B.V. aufgestockt hat, folgte im August ein weiterer ... » weiterlesen

Daimler: Der große Knall wird kommen 26.09.2016

Die Aktie von Daimler hat sich zwischen 60 und 65 Euro etwas festgefahren, mal gibt es einen kleinen Schub, wie Mitte letzter Woche, zuvor folgten auf solchen Kursgewinne aber immer wieder Verkaufswellen. Doch der große Knall, der diese Phase ... » weiterlesen

MAX21: Für Risikofreudige attraktiv 23.09.2016

Die Entwicklung von MAX21 im ersten Halbjahr habe nach Einschätzung der Analysten von SMC-Research einige typische Probleme eines Unternehmens in dieser frühen Phase aufgezeigt, gleichzeitig aber habe das Unternehmen auch wichtige ... » weiterlesen

E.ON: Endlich der Befreiungsschlag? 23.09.2016

Nach einem massiven Kursverlust, der nur zum Teil durch den rechnerischen Effekt aus der Abspaltung von Uniper erklärt werden kann, setzt die Aktie von E.ON zur Erholung an. Zwei Fragen drängen sich auf: Wie groß ist das kurzfristige ... » weiterlesen

Twintec: Lieferbeginn für den US-Markt 22.09.2016

Die Analysten von SMC-Research sehen ihre Erwartungen an die künftige Entwicklung der Twintec AG durch den jüngst gemeldeten Lieferbeginn von Ersatzteilen in die USA gestützt. Zusammen mit der Erwartung, dass auch der ... » weiterlesen

Aktien-Global-Express

Unser kostenloser Newsletter

  • Das Wichtigste zu den Top-Märkten,
  • zu den spannendsten DAX-Unternehmen
  • sowie zu den interessantesten Nebenwerten
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool