Tesla Motors: Long oder short?

Veröffentlicht am

Tesla Motors hat sich von dem kräftigen Kursrückschlag in der ersten Maihälfte erholt und damit auch das Verkaufssignal revidiert. Die Marke von 220 US-Dollar war dann aber doch eine zu große Hürde. Die Anleger zweifeln, ob nicht zu viel Zukunftsmusik eingepreist ist.

- Anzeige -

Zuletzt wurde zu dem Unternehmen das Gerücht verbreitet, dass sich der Bau der Gigafactory zur Herstellung von Lithium-Ionen-Akkus verzögert. Tesla-Chef Musk ist dem umgehend mit einer Konkretisierung des Zeitplans entgegen getreten. Der Standort soll bis Ende des Jahres feststehen, auch die Gespräche mit dem potenziellen Partner Panasonic seien weit fortgeschritten.

Der Plan, mit der Massenproduktion der Akkus die Kosten von Elektrofahrzeugen massiv zu senken und so den Massenmarkt zu erschließen, nimmt also weiter Formen an. Und Musk hat in dieser Hinsicht eventuell noch eine weitere große Überraschung in petto. Nach jüngsten Andeutungen von ihm wird in den Medien spekuliert, Tesla Motors könnte Partnern die Batterie- und Ladetechnikpatetente zur Verfügung stellen, um den Marktdurchbruch zu bescheunigen.

Tesla Motors
Tesla Motors Chart
Kursanbieter: L&S RT

Elon Musk scheint immer für einen großen Wurf gut, dass ist die Phantasie, die der Aktie auch bei einer Marktkapitalisierung von rund 25 Mrd. US-Dollar immer noch Potenzial verleiht.

Trotzdem dürften im weiteren Jahresverlauf nicht die langfristigen Pläne, sondern die harten Verkaufszahlen das Schicksal der Aktie entscheiden. Vor allem die internationale Expansion dürfte im Fokus der Investoren stehen. Tesla versucht u.a. den Sprung nach Großbritannien, Japan und - vor allem - China.

Mit dem chinesischen Markt werden große Hoffnungen verbunden, diesbezüglich könnte aber eine Enttäuschung drohen. Medienberichten zufolge wird die Tesla-Seite (die es auch auf chinesisch gibt) von den Chinesen sehr wenig frequentiert. Da man davon ausgehen kann, dass sich die potenziellen Kunden vor so einer Großinvestition auf der Page des Anbieters informieren, könnte das darauf hindeuten, dass nach dem Anfangshype die Nachfrage recht mau ist.

Konkretisiert sich dies, dürfte das auf die Aktie einen erheblichen Druck ausüben. Aufgrund dieses Risikofaktors und des wackelnden Aufwärtstrends tendieren wir derzeit zu Shortengagements. Nur, wenn Tesla Motors die Marke von 220 US-Dollar überwinden und damit ein prozyklisches Kaufsignal abgeben kann, würden wir aus taktischen Überlegungen wieder auf den Longzug aufspringen.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass die Aktie von Tesla Motors in Kürze wieder nach unten dreht, kann dafür ein Short-Hebelzertifikat der Deutschen Bank mit einem Hebel von 2,5 nutzen. Die Barriere liegt bei 273,85 US-Dollar.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Weitere News zu Tesla Motors Inc.

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Medios: Investmentstory intakt 07.08.2020

Nach Darstellung des Analysten Michael Heider von Warburg Research hat die Medios AG die Prognosen für das Gesamtjahr reduziert. Verantwortlich dafür sind aus Sicht von Heider aber temporäre Effekte der ... » weiterlesen

Disney bricht nach oben aus 07.08.2020

Disney startet an der Börse durch - und das auch zu Recht! Denn der Entertainment-Konzern hat in dieser Woche hervorragende Quartalszahlen präsentieren können. Statt eines erwarteten Verlustes von 0,64 Dollar je Aktie ... » weiterlesen

DBAG: Aufholprozess im dritten Quartal 06.08.2020

Den Ausführungen von SRC Research zufolge hat die Deutsche Beteiligungs AG im dritten Quartal der Finanzperiode 2019/20 einen Teil der Einbußen des ersten Halbjahrs aufholen können und die Guidance angehoben. Die SRC-Analysten Stefan ... » weiterlesen

CENIT: Deutlich flachere Erholungskurve 06.08.2020

Für CENIT hat GBC nach den Halbjahreszahlen die Schätzungen für die Erlöseinbußen in 2020 etwas reduziert. Die unterstellte Erholungskurve ab dem nächsten Jahr haben die GBC-Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldman ... » weiterlesen

SYZYGY: Trotz deutlichem Umsatzrückgang profitabel 06.08.2020

SYZYGY leidet nach Darstellung von GBC zwar unter den Corona-Auswirkungen, bleibt aber profitabel. Ihre Schätzungen für das Gesamtjahr haben die GBC-Analysten Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger sogar leicht angehoben. Den ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool