PNE: Dynamische Expansion

Veröffentlicht am

Nach Darstellung von SMC-Research befinde sich die PNE AG mit dem Ausbau eines eigenen Portfolios und des Dienstleistungsangebots auf Expansionskurs. Auch wenn die EBITDA-Schätzungen vorsichtiger als Reaktion auf die Unternehmensprognose ausfallen, sieht SMC-Analyst Holger Steffen große Chancen im zukünftigen Energiemarkt und erhöht das Kursziel. Das Urteil bleibe weiter „Hold“.

- Anzeige -

Die Zahlen für 2021 bestätigten laut SMC-Research die hohe operative Dynamik von PNE. Das Unternehmen habe die Gesamtleistung im letzten Jahr um 66 Prozent auf 252 Mio. Euro steigern und das EBITDA um 24 Prozent auf 32,7 Mio. Euro verbessern können. Dabei verzichte PNE aktuell sogar auf die hohen Gewinne, die mit dem Verkauf von Windparks in Deutschland erzielbar wären, und baue stattdessen mit hoher Geschwindigkeit ein eigenes Portfolio auf. Allein im letzten Jahr wäre das EBITDA nach der Kalkulation der Gesellschaft bei einem Verkauf der einbehaltenen neuen Objekte um 53,0 Mio. Euro höher ausgefallen, so die Analysten.

Mit dem stetigen Ausbau des Portfolios, das zum Bilanzstichtag eine Kapazität von 233 MW gehabt habe und bis Ende nächsten Jahres auf 500 MW anwachsen solle, dem Ausbau des Dienstleistungsportfolios und einer wachsenden Projektpipeline folge das Unternehmen einem dynamischen Expansionspfad, der in den nächsten Jahren einen deutlichen Anstieg des EBITDA erwarten lasse.

Pne

Pne Aktie Chart
Kursanbieter: L&S RT

Im laufenden Jahr erwarte das Management zunächst ein EBITDA von 20 bis 30 Mio. Euro, das demnach unter dem Wert aus 2021 liegen würde. Das sei einerseits darauf zurückzuführen, dass die deutschen Projekte – aktuell befänden sich sechs Windparks mit 103 MW im Bau – erneut vollständig für das eigene Portfolio vorgesehen seien. Zugleich rechne das Management nach einem starken Jahr 2021 mit einem geringeren Ergebnisbeitrag aus dem Verkauf ausländischer Projekte.

Die Analysten stufen die Prognose als konservativ ein, gleichwohl stelle sie für sie die einzige kleine Enttäuschung in einem ansonsten rundum überzeugenden Zahlenwerk dar. In Reaktion darauf haben sie laut eigener Angabe ihre EBITDA-Prognose für 2022 und die Folgejahre abgesenkt, rechnen aber grundsätzlich aufgrund positiver Rahmenbedingungen – insb. ein deutlich erhöhtes Strompreisniveau und eine voraussichtliche Beschleunigung des Ausbaus Erneuerbarer Energien in Europa – und steigender hochmargiger Einnahmen aus dem eigenen Portfolio mit einem nachhaltigen starken Anstieg.

Mit dem Rollover des Modells auf das neue Basisjahr 2022 und einer leichten Absenkung des Diskontierungszinses habe sich das Kursziel, trotz einer etwas vorsichtigeren EBITDA-Schätzung für die nächsten Jahre, per Saldo von 9,00 auf 11,20 Euro erhöht. Nach einer starken Performance trauen die Analysten der Aktie damit ein weiteres Kurspotenzial von 9 Prozent zu und bestätigen ihre Einstufung mit „Hold“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 05.04.2022 um 9:05 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 05.04.2022 um 7:00 Uhr fertiggestellt und am 05.04.2022 um 8:30 Uhr von sc-consult GmbH (SMC-Research) erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2022/04/2022-04-05-SMC-Update-PNE_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu PNE Wind AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

CEWE: Grundsolide Aufstellung 20.05.2022

Nach Darstellung des Analysten Jens Nielsen von GSC Research hat die CEWE Stiftung & Co. KGaA im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2022 (per 31.12.) einen Umsatzrückgang um fast 5 Prozent auf 138,9 Mio. Euro verbucht, nachdem die ... » weiterlesen

THE NAGA GROUP: Starke April-Zahlen 20.05.2022

Nach Darstellung des Analysten Frederik Jarchow von Hauck & Aufhäuser hat die THE NAGA GROUP AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2022 (per 31.12.) einen Umsatz von rund 18 Mio. Euro und ein EBITDA von rund 5 Mio. Euro erzielt. ... » weiterlesen

3U Holding: Bilanziell gute Aufstellung 19.05.2022

Nach Darstellung des Analysten Jens Nielsen von GSC Research hat die 3U Holding AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2022 (per 31.12.) ein Zahlenwerk präsentiert, das insgesamt im Rahmen der Erwartungen lag. In der Folge bestätigt ... » weiterlesen

Commerzbank: Russland-Exposure reduziert 19.05.2022

Die Commerzbank hat ungeachtet der Beschränkungen durch den Krieg in der Ukraine im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2022 (per 31.12.) deutlich mehr verdient als von Analysten erwartet. Auch auf Kostenseite ist das Geldhaus ... » weiterlesen

B+S Banksysteme: Zwei Großprojekte vor dem Abschluss 18.05.2022

Laut SMC-Research habe die B+S Banksysteme AG ihr Q3-Ergebnis stark verbessert und damit auch in Summe der neun Monate zugelegt. Für das Ausmaß der Umsatz- und Ergebniszuwächse im Gesamtjahr wird nach Darstellung des SMC-Analysten ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool