PNE Wind: Aufbau eines neuen Portfolios

Veröffentlicht am

PNE Wind hat nach Darstellung von SMC-Research dank des Verkaufs von 80 Prozent der Anteile an einem Windparkportfolio den Umsatz im letzten Jahr kräftig steigern und das EBIT ungefähr verzehnfachen können. Jetzt investiere das Unternehmen in den Aufbau eines neuen Portfolios.

- Anzeige -

Mit dem Verkauf von 80 Prozent der Anteile an einem Windparkportfolio hat PNE WIND 2016 gemäß SMC-Research die Früchte einer mehrjährigen Aufbauarbeit geerntet. Der Lohn sei eine Umsatzsteigerung um 127 Prozent auf 248,6 Mio. Euro gewesen, das EBIT habe sogar auf 97 Mio. Euro verzehnfacht werden können.

Noch beeindruckender seien die Auswirkungen auf die Nettofinanzposition gewesen, die von -174,2 auf 20,1 Mio. Euro ins Plus gedreht sei. Das Unternehmen wolle auf dieser Basis für 2016 eine Basisdividende von 0,04 Euro je Aktie sowie eine Sonderdividende von 0,08 Euro je Anteilsschein ausschütten.

PNE Wind
PNE Wind Chart
Kursanbieter: L&S RT

Aus einer Position der Stärke heraus werde PNE WIND nun weitere Investitionen tätigen und bis 2019/20 ein neues Portfolio mit europäischem Fokus aufbauen. Auch einzelne Projektverkäufe würden weiterhin zum Geschäftsmodell zählen, außerdem arbeite das Unternehmen an zahlreichen Offshore-Projekten. Sowohl aus dem Offshore- als auch aus dem Onshore-Geschäft stünden zudem noch Meilensteinzahlungen im hohen zweistelligen Millionen-Euro-Bereich aus.

Alles in allem stellt das nach Meinung der Analysten eine gute Grundlage für ein weiterhin sehr profitables Wirtschaften in den nächsten Jahren dar, obwohl die Marktbedingungen durch die Einführung von Ausschreibungsmodellen deutlich anspruchsvoller würden. Letztlich dürfte PNE WIND aus Sicht von SMC-Research aber dank der langjährigen Erfahrung und der starken Finanzposition als Gewinner aus dem Wandel hervorgehen.

Die Aktie habe zuletzt auf den Abschluss der Portfoliotransaktion und den Verkauf eines Offshore-Projekts sehr positiv reagiert und das Kursziel des Researchhauses zeitweilig übertroffen. Nach einer Überarbeitung des Modells, in deren Rahmen der Aufbau eines neuen Portfolios berücksichtigt worden sei, sehen die Analysten den fairen Wert nun bei 2,80 Euro je Aktie. Das neue Urteil laute „Hold“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide)

Hinweis nach § 34b Abs. 2 WpHG: Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse kann unter folgender Adresse eingesehen werden:

http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2017/04/2017-04-03-SMC-Update-PNE-Wind_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung nach § 34b Absatz 1 Satz 2 WpHG findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu PNE Wind AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Lloyd Fonds: "Eine hohe Rendite bei kalkulierbarem Risiko" - Vorstandsinterview 06.12.2019

Die Redaktion von 4investors hat mit Klaus Pinter, dem CFO der Lloyd Fonds AG, sowie mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden Achim Plate, der das Amt des CEO bei der Gesellschaft Anfang Januar übernimmt, über die aktuelle Unternehmensentwicklung ... » weiterlesen

Gold: Das würde die Konsolidierung beenden 06.12.2019

Nach dem steilen Anstieg im Sommer befindet sich Gold seit Anfang September in einer Konsolidierungsphase. Doch ein Ausbruch nach oben scheint jederzeit möglich – wenn das passende Signal aus den USA kommt. Am Goldmarkt wurde die ... » weiterlesen

GESCO: Zukünftig steigende Profitabilität erwartet 05.12.2019

Nach Darstellung der Analysten Jens Nielsen und Alexander Langhorst von GSC Research sind die Geschäftszahlen der Gesco AG nach 6 Monaten des Rumpf-Geschäftsjahres 2019 (1.4. bis 31.12.) vom eingetrübten Umfeld in der ... » weiterlesen

NanoFocus AG: Oberste Priorität ist die nachhaltige Profitabilität - Vorstandsinterview 05.12.2019

Der GBC-Analyst Marcel Goldmann hat mit Michael Hauptmannl, ab 1. Januar 2020 Allein-Vorstand der NanoFocus AG, über die strategische Neuausrichtung des Unternehmens sowie über geplante strukturelle Veränderungen gesprochen. GBC: Herr ... » weiterlesen

Biofrontera: Erhöhte Unsicherheit zum kurzfristigen Wachstumspotenzial 05.12.2019

Biofrontera hat nach Darstellung von SMC-Research nach schwachen Zahlen für das dritte Quartal die Umsatz- und Gewinnprognose absenken müssen. SMC-Analyst Holger Steffen sieht eine erhöhte Unsicherheit bezüglich des kurzfristigen ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool