- Anzeige -

PNE Wind: Zweites Halbjahr dürfte deutlich ertragsstärker ausfallen

Veröffentlicht am

PNE Wind hat nach Darstellung von SMC-Research im ersten Halbjahr noch einen operativen Verlust von 5 Mio. Euro hinnehmen müssen. Für die zweiten sechs Monate würden die Chancen für einen deutlichen Überschuss aus Analystensicht aber gut stehen, auch für die Entwicklung darüber hinaus bleibt das Researchhaus positiv gestimmt.

- Anzeige -

Auch, wenn das erste Halbjahr gemäß SMC-Research mit einem operativen Verlust von rund 5 Mio. Euro abgeschlossen worden sei, sehe sich das Management auf einem guten Weg, die Prognose, die ein EBIT von 0 bis 15 Mio. Euro vorsehe, zu erreichen. Das liege an den Besonderheiten des Projektgeschäfts mit diskontinuierlichen Ertragsspitzen im Fall von lukrativen Abschlüssen.

Die Grundlagen für ein deutlich ertragsstärkeres zweites Halbjahr seien bereits gelegt. Im Juli sei dem Unternehmen mit dem Verkauf der Rechte an einem 80-MW-Projekt in den USA ein wichtiger Verkaufserfolg mit Signalcharakter gelungen. Ein deutlich größeres Projekt in Übersee mit einer Zielkapazität von 200 MW könne möglicherweise ebenfalls noch in diesem Jahr verkauft werden. Und für das dritte Quartal erwarte die Gesellschaft eine Bonuszahlung im niedrigen zweistelligen Millionenbereich aus dem Verkauf des Windparkportfolios im letzten Jahr. Die Analysten würden deswegen weiter davon ausgehen, dass PNE Wind im laufenden Jahr ein EBIT von rd. 10 Mio. Euro erzielen werde.

Und das, obwohl der Konzern auf den Verkauf mehrerer lu­krativer Projekte in Deutschland und Frankreich verzichte, um diese stattdessen zunächst selbst zu entwickeln und als Portfolio zu bündeln. Diese Vorgehensweise, die in den letzten Jahren bereits einmal erfolgreich praktiziert worden sei, schmälere zunächst den Gewinn, sorge aber letztlich für höhere Margen. Den nächsten Paketverkauf habe das Researchhaus für 2020 unterstellt. In der Zwischenzeit dürfte das Unternehmen aus Sicht der Analysten von hohen Meilensteinzahlungen aus verkauften Offshore-Projekten und aus der 2015 veräußerten umfangreichen Pipeline in Großbritannien profitieren.

Obwohl die Einführung von Auktionsverfahren für ein anspruchsvolles Wettbewerbsumfeld sorge, würde SMC-Research in Summe gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Entwicklung von PNE Wind sehen. Diese hätten die Analysten im DCF-Modell abgebildet und einen fairen Wert von 3,20 Euro je Aktie ermittelt. Das Urteil laute weiterhin „Speculative Buy“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide)

Hinweis nach § 34b Abs. 2 WpHG: Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse kann unter folgender Adresse eingesehen werden:

http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2017/08/2017-08-14-SMC-Update-PNE-Wind_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung nach § 34b Absatz 1 Satz 2 WpHG findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu PNE Wind AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Hier weitere Informationen zum Value-Stars-Deutschland-Index!

HELMA: Neuer Vorstand an Bord 07.12.2022

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die HELMA Eigenheimbau AG im November eine erneute Reduktion der Prognosen für das Geschäftsjahr 2022 (per 31.12.) vorgenommen. In der Folge senken die Analysten ... » weiterlesen

Bitcoin Group: Erfolgversprechendes Geschäftsmodell 07.12.2022

Nach Darstellung der Analysten Matthias Greiffenberger und Cosmin Filker von GBC hat die Bitcoin Group SE wegen der eingetrübten Kapital- und Kryptomärkte die Guidance für das Geschäftsjahr 2022 (per 31.12.) angepasst und ... » weiterlesen

SHS VIVEON: Ausmaß der Probleme größer als erwartet 07.12.2022

Nach Darstellung von SMC-Research habe SHS VIVEON AG am letzten Freitag einer erneute Umsatz- und Gewinnwarnung veröffentlicht, die vierte Prognoseanpassung innerhalb der letzten zwölf Monate. Das Ausmaß der sich darin offenbarten ... » weiterlesen

STS Group: Deutliche Fortschritte in Q3 07.12.2022

Nach Darstellung von SMC-Research muss die STS Group zwar im laufenden Jahr bislang einen Umsatz- und Ergebnisrückgang hinnehmen, im dritten Quartal zeigen sich aber deutliche Fortschritte. SMC-Analyst Holger Steffen rechnet für 2023 ... » weiterlesen

Eckert & Ziegler: Gerüchte belasten 06.12.2022

Ein böses Erwachen gab es heute für die Aktionäre des Strahlentechnik-Spezialisten Eckert & Ziegler. Mit 49,00 Euro eröffnete die Aktie um mehr als 11 Prozent unter dem Vortagesschluss auf Xetra von 55,30 Euro. Im Tief ging ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

- Anzeige -