PNE Wind: Ist die Rally damit zu Ende?

Veröffentlicht am

PNE Wind hat Rekordzahlen für 2016 vorgelegt, doch an der Börse musste die Aktie einen deutlichen Abschlag hinnehmen. Das hängt vor allem mit den sich ändernden Marktbedingungen in der Windpark-Projektentwicklung zusammen. Ist die Rally der letzten Wochen damit beendet?

Vor allem dank des Verkaufs von 80 Prozent der Anteile an einem Windparkportfolio konnte PNE Wind im letzten Jahr den Umsatz auf 248,6 Mio. Euro mehr als verdoppeln. Das EBIT wurde dabei sogar von 9,8 auf 97,0 Mio. Euro fast verzehnfacht.

Das war allerdings keine große Überraschung mehr, sondern aus den bisherigen Veröffentlichungen weitgehend ableitbar. Nach den hohen Kursgewinnen der letzten Wochen wurde daher nun besonders dem Ausblick Aufmerksamkeit geschenkt.

PNE Wind
PNE Wind Chart
Kursanbieter: L&S RT

Die Marktentwicklung im Bereich der Windkraft stellt die Anbieter vor Herausforderungen, die Einführung von Ausschreibungsmodellen senkt die Vergütungen, etliche Länder in Europa unterstützen den Ausbau der Kapazitäten aktuell zudem nur halbherzig.

Dennoch sieht PNE Wind in dem Markt ausreichende Wachstumschancen und will bis 2019/20 ein neues Portfolio aufbauen, dieses Mal mit europäischer Ausrichtung. Zunächst werden Projekte aus Deutschland und Frankreich den Schwerpunkt bilden.

Dafür muss zunächst aber wieder investiert werden, zudem verschiebt sich die Gewinnrealisierung, bis Portfolioanteile verkauft werden. Für 2017 rechnet das Management daher nur mit einem Konzern-EBIT von 0 bis 15 Mio. Euro.

Das dürfte die Aktie gestern maßgeblich belastet haben, zudem hat sich damit das aufgestaute Konsolidierungspotenzial entladen. Dennoch muss das keine Trendwende bedeuten, denn das Unternehmen hat im letzten Jahr erheblich Substanz aufgebaut. Die Nettofinanzposition ist von -174 auf +20 Mio. Euro gedreht, das Eigenkapital summiert sich nun auf 229 Mio. Euro.

Nach dem Kursrückgang gestern betrug die Marktkapitalisierung demgegenüber nur rund 196 Mio. Euro, das entspricht einem satten Abschlag von 15 Prozent auf den Buchwert. Wenn die aktuelle Korrekturwelle abebbt, sollte das die Aktie stabilisieren.

Und wenn das Management auch noch plausibel machen kann, dass mit dem neu gestarteten Portfolioaufbau auch im aktuellen Marktumfeld wieder hohe Gewinne generiert werden können, sollte die Aktie perspektivisch über dem Buchwert notieren.

Neues Angebot: Top-Analysen von mehreren Qualitätsportalen in einem kostenlosen wöchentlichen Newsletter. Mit Aktien-Global Select bietet das Team von Aktien-Global.de einen neuen Service für eine fundierte und komprimierte Information. Hier kostenlos und unverbindlich anmelden.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu PNE Wind AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

CONSUS: Upfront-Sales weit über Plan 29.05.2020

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die CONSUS Real Estate AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) die Gesamtleistung um über 70 Prozent auf 228 Mio. Euro gesteigert, ... » weiterlesen

PORR: Starkes Deutschlandgeschäft 28.05.2020

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die PORR AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) die Auswirkungen der Corona-Pandemie bereits gespürt und aufgrund der ... » weiterlesen

CA Immo: Starke Eigenkapitalquote 28.05.2020

Nach Darstellung des Analysten Stefan Scharff von SRC Research hat die CA Immobilien Anlagen AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) 97 Prozent der erwarteten Mieteinnahmen erhalten und demnach die relevanten Finanzkennzahlen ... » weiterlesen

MS Industrie: Umsatzwachstum 2021 erwartet 28.05.2020

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger von GBC hat die MS Industrie AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) einen Umsatz- und EBIT-Rückgang verbucht, der überwiegend aus dem Verkauf ... » weiterlesen

UniDevice: Nachsteuerergebnis legt weiter zu 28.05.2020

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die UniDevice AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) den Umsatz leicht gesteigert, während das EBIT überproportional um über 9 ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool