PNE Wind: Analysten sehen das Unternehmen voll im Plan

Veröffentlicht am

PNE Wind musste nach Darstellung von SMC-Research im ersten Halbjahr rückläufige Geschäftszahlen hinnehmen. Die Analysten gehen aber davon aus, dass sich das im zweiten Halbjahr ändern wird, da der Verkauf eines Windparkportfolios mit einer Kapazität von 150 MW dann für einen Schub sorgen dürfte. Das Researchhaus sieht die Aktie weiterhin als spekulativen Kauf mit einem Kursziel von 3,00 Euro.

Die Geschäftszahlen von PNE Wind für das erste Halbjahr 2016 sind nach Meinung von SMC-Research unspektakulär ausgefallen. Zwar habe das Unternehmen einen deutlichen Umsatzrückgang sowie ein stark rückläufiges Ergebnis hinnehmen müssen, das sei aber nur dem Umstand geschuldet, das im Vorjahreszeitraum PNE Wind UK mit einem hohen Gewinn habe veräußert werden können. Eine vergleichbare Transaktion habe es in den ersten sechs Monaten noch nicht gegeben, im zweiten Halbjahr könne allerdings der Verkauf eines Windparkportfolios, für das aktuell noch hohe Vorleistungen erbracht würden, den Erfolg aus 2015 noch deutlich toppen.

Das Management gehe weiterhin davon aus, im Gesamtjahr ein EBIT von bis zu 100 Mio. Euro erzielen zu können – gegenüber -1,4 Mio. Euro im ersten Halbjahr. Das Timing sei hervorragend: Wegen der niedrigen Marktzinsen sei das Interesse an attraktiven Projekten aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien stark gestiegen, und PNE Wind könne nun ein großes Windpark-Portfolio anbieten, dessen Anlagen sich größtenteils schon länger im Betrieb befinden würden. Das damit reduzierte Investitionsrisiko dürfte sich aus Sicht der Analysten in entsprechend hohen Erlösen niederschlagen. SMC-Research kalkuliert daher mit einem ähnlich hohen Gewinn für 2016 wie das Management.

PNE Wind
PNE Wind Chart
Kursanbieter: L&S RT

Im Anschluss werde angesichts der neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen in Deutschland das Auslandsgeschäft für PNE Wind wichtiger werden. Das Researchhaus geht aber davon aus, dass sich der Konzern dank der langjährigen Erfahrung in der Projektentwicklung weiterhin gut behaupten könne. Die mittelfristigen Erwartungen an die Geschäftsentwicklung seien dennoch etwas reduziert worden um damit die Unsicherheit über die weitere wirtschaftliche Entwicklung der Türkei, auf die ein substanzieller Teil der Onshore-Pipeline entfalle, zum Ausdruck zu bringen. Das neue Kursziel liege nun bei 3,00 Euro, das Urteil laute unverändert „Speculative Buy“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide)

Hinweis nach § 34b Abs. 2 WpHG: Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse kann unter folgender Adresse eingesehen werden:

http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2016/08/2016-08-12-SMC-Update-PNE-Wind_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung nach § 34b Absatz 1 Satz 2 WpHG findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu PNE Wind AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

CONSUS: Upfront-Sales weit über Plan 29.05.2020

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die CONSUS Real Estate AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) die Gesamtleistung um über 70 Prozent auf 228 Mio. Euro gesteigert, ... » weiterlesen

PORR: Starkes Deutschlandgeschäft 28.05.2020

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die PORR AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) die Auswirkungen der Corona-Pandemie bereits gespürt und aufgrund der ... » weiterlesen

CA Immo: Starke Eigenkapitalquote 28.05.2020

Nach Darstellung des Analysten Stefan Scharff von SRC Research hat die CA Immobilien Anlagen AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) 97 Prozent der erwarteten Mieteinnahmen erhalten und demnach die relevanten Finanzkennzahlen ... » weiterlesen

MS Industrie: Umsatzwachstum 2021 erwartet 28.05.2020

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger von GBC hat die MS Industrie AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) einen Umsatz- und EBIT-Rückgang verbucht, der überwiegend aus dem Verkauf ... » weiterlesen

UniDevice: Nachsteuerergebnis legt weiter zu 28.05.2020

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die UniDevice AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) den Umsatz leicht gesteigert, während das EBIT überproportional um über 9 ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool