- Anzeige -

PNE Wind: Ehrgeizige Strategie sorgt für Potenzial

Veröffentlicht am

PNE Wind kann gemäß SMC-Research für die ersten neun Monate 2017 u.a. dank mehrerer Projektverkäufe einen hohen EBIT-Zuwachs ausweisen. Für die Zukunft habe sich die Gesellschaft mit der kürzlich präsentierten Strategie SCALE UP ehrgeizige Ziele gesetzt, die Analysten haben daraufhin ihr Kursziel erhöht.

- Anzeige -

Die Geschäftsentwicklung von PNE Wind in diesem Jahr sei laut SMC-Research ein wichtiger Fingerzeig für das Potenzial des Unternehmens. Nachdem im letzten Jahr 80 Prozent der Anteile an einem 142,5-MW-Portfolio mit hohem Gewinn veräußert worden seien und die Marktentwicklung im Kernmarkt Deutschland durch die Einführung des Auktionsverfahrens mit einer deutlichen Volumenbegrenzung anspruchsvoller geworden sei, werde die breite internationale Pipeline aus Sicht der Analysten für das weitere Wachstum des Unternehmens eine bedeutende Rolle spielen.

Die großen Fortschritte in Frankreich und Verkäufe u.a. in den USA und Schweden deuten nach Meinung des Researchhauses an, dass sich PNE Wind auf einem guten Weg befinde. Der Gewinnsprung in den ersten neun Monaten 2017 mit einem EBIT-Zuwachs von 229 Prozent auf 23,7 Mio. Euro zeige, dass der Konzern auch die Übergangsphase gut meistern könne.

Die Pipeline insbesondere in Deutschland und Frankreich biete zusammen mit selektiven Zukäufen von Projektrechten und potenziellen Repowering-Projekten ausreichend Spielraum, um bis 2020 ein neues Portfolio mit einer Zielkapazität von 200 MW aufzubauen. Zumal ein möglicher Verkauf des verbliebenen 20-prozentigen Anteils an dem Bestandsportfolio noch für zusätzliche Liquidität sorgen könne.

Doch das Unternehmen habe sich für die nächsten Jahre jetzt noch ehrgeizigere Ziele gesetzt. Der Konzern wolle sich zu einem Clean Energy Solution Provider weiterentwickeln. Die Projektentwicklung stehe zwar weiter im Zentrum, aber der technologische Fokus werde sukzessive um Photovoltaik, Hybrid-Kraftwerke und Power-to-Gas-Lösungen erweitert. Zudem baue PNE Wind das Dienstleistungsangebot aus. Ziel der Strategie SCALE UP sei es, dass EBIT bis 2023 um 30 bis 50 Prozent in Relation zum Durchschnittswert der vergangenen Jahre auszubauen und die Volatilität über die Jahre zu senken.

Angesichts der nach Meinung der Analysten starken Positionierung, der sehr soliden Kapitalausstattung und der zahlreichen Chancen, die sich aus dem Umbruch des Marktes ergeben, halte SMC-Research die Strategie für aussichtsreich. Die starke Performance in der laufenden Periode sehe das Researchhaus als eine Bestätigung der aussichtsreichen Positionierung. Nach einer Überarbeitung des Modells werde das Kursziel von 3,20 auf 3,40 Euro je Aktie erhöht. Das Urteil laute weiterhin „Speculative Buy“, da das Projektgeschäft und der Einstieg in neue Geschäftsfelder mit einem erhöhten Prognoserisiko einhergehen würden.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide)

Hinweis nach § 34b WpHG: Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse kann unter folgender Adresse eingesehen werden:

http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2017/11/2017-11-23-SMC-Studie-PNE-Wind_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung nach § 34b WpHG findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu PNE Wind AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Jetzt mehr erfahren

- Anzeige -

Francotyp-Postalia: Ausblick bestätigt 17.06.2024

Nach Darstellung des Analysten Jens Nielsen von GSC Research hat die Francotyp-Postalia Holding AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2024 (per 31.12.) wegen eines positiven Sondereffekts in Höhe von 3,5 Mio. Euro das Ergebnis deutlich ... » weiterlesen

Manz: Nettoergebnis wird 2024 wohl noch rot bleiben 17.06.2024

Beim Spezialmaschinenbauer Manz sank der Umsatz 2023 leicht auf 249,2 Mio. Euro (GJ 2022: 251,0 Mio. Euro). Der Jahresüberschuss verbesserte sich zwar auf -2,4 Mio. Euro (GJ 2022: -12,1 Mio. Euro), profitierte dabei aber von einem Sonderertrag ... » weiterlesen

Vectron Systems: Das ging schnell 14.06.2024

Für Anleger, die kurzfristig auf Nachbesserungen bei der 10,50 Euro-Übernahmeofferte von Shift4 für die Aktie von Vectron Systems spekuliert haben, ist es ein ordentlicher Dämpfer. So verzichtet das amerikanische Payment-Unternehmen auf die ... » weiterlesen

Portfolio-Update: Mutares - Rasanter Jahresauftakt 14.06.2024

Eine Kolumne von Holger Steffen, Anlage­experte und Berater für den Value-Stars-Deutschland-Index.   Mit ordentlich Schwung ist unser Depotwert Mutares in das laufende Jahr gestartet. Im ersten Quartal konnte der ... » weiterlesen

DAX: Droht jetzt die große Korrektur? 14.06.2024

Im Mai hat der DAX noch ein neues Jahreshoch markiert, doch der Aufwärts-Move hat sich als falscher Ausbruch nach oben erwiesen, der oftmals eine deutliche Gegenbewegung in die andere Richtung ankündigt – auch dieses Mal? Seit dem ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Exklusiv: Unser kostenfreier Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Jetzt kostenfrei anmelden

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
Jetzt kostenfrei ausprobieren