- Anzeige -

EQS Group AG: China-Krise als Chance

Veröffentlicht am

GBC erwartet von der EQS Group AG eine Fortsetzung des Wachstumskurses und mittelfristig die Rückkehr zu den alten Margenniveaus von deutlich über 20 Prozent. Große Erwartungen verbinden die Analysten insbesondere mit der Expansion nach Asien, die gegenwärtigen Marktturbulenzen in China werden in diesem Zusammenhang als eine Chance gesehen.

- Anzeige -

In den ersten sechs Monaten 2015 habe die EQS Group AG ein deutliches Umsatzwachstum in Höhe von 23,1 Prozent auf 9,00 Mio. Euro (Vorjahr: 7,31 Mio. Euro) verzeichnet. Dieses Wachstum sei zum einen auf ein starkes organisches Wachstum von 13,0 Prozent als auch auf anorganisches Wachstum durch die im April 2014 erworbene chinesische Tochtergesellschaft TodayIR zurückzuführen. Das EBIT habe die EQS Group AG dabei überproportional zum Umsatz, um 28,3 Prozent auf 1,08 Mio. Euro steigern können. Bereinigt um die akquisitorischen Effekte (vornehmlich Abschreibungen auf den erworbenen Kundenstamm), habe sich das Non-IFRS EBIT, als wichtige Erfolgskennzahl der EQS Group AG, auf 1,25 Mio. Euro (Vorjahr: 1,14 Mio. Euro) erhöht.

GBC geht davon aus, dass sich die Tendenzen der ersten sechs Monate 2015 im weiteren Jahresverlauf und auch im kommenden Geschäftsjahr weiter fortsetzen werden. Dabei nehme die Erschließung des Ende 2014 geöffneten chinesischen Aktienmarktes eine herausragende Stellung ein. Mit dem Erwerb der TodayIR-Gruppe habe sich die Gesellschaft bereits frühzeitig gut positioniert, um an der künftigen erwarteten Dynamik in China zu partizipieren.

Die aktuellen Marktturbulenzen in China sehe das Unternehmen dabei eher als eine Chance,  da diese in der Regel zu neuen regulatorischen Anforderungen führten, von denen die Gesellschaft profitieren würde.

Analog zur bestätigten Unternehmens-Guidance erneuern auch die GBC-Analysten ihre bisherigen Prognosen. Bei einer erwarteten dynamischen Umsatzentwicklung rechnen sie aufgrund geringerer Investitionsaufwendungen ab 2016 mit einer Verbesserung der Ergebnisqualität. Insbesondere erwartet GBC für die Folgejahre deutliche Skaleneffekte und rechnet damit, dass die EQS Group AG in den Folgejahren wieder zu alter Margenstärke zurückfinden werde, mit EBIT-Margen von deutlich über 20 Prozent.

Auf Basis des unveränderten DCF-Bewertungsmodells bestätigt GBC den fairen Wert je Aktie von 38,00 Euro und analog hierzu das Rating „Kaufen“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu EQS Group AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Jetzt mehr erfahren

Karlsberg Brauerei: Attraktive Konstellation für Bond-Anleger 14.04.2024

Wenn die Karlsberg Brauerei eine börsennotierte Aktiengesellschaft wäre, würde es sich vermutlich um einen soliden Nebenwert handeln – der allerdings auch nicht übermäßig viel Ertragsfantasie versprüht: Das ... » weiterlesen

q.beyond: Aktie in Wartestellung 12.04.2024

Normalerweise präsentieren wir auf boersengefluester.de unsere eigene Sicht der Dinge, was die Interpretation von Geschäftszahlen und Kursbewegungen im Spezialwertebereich angeht. Um möglichst viele Hintergrundinformationen über ... » weiterlesen

Smartbroker Holding: Guter Zeitpunkt 12.04.2024

Noch ist nichts entschieden: Es sieht aber so aus, als ob der Aktienkurs der Smartbroker Holding nach der längeren Bodenbildung im Bereich um 6,50 Euro nun allmählich Richtung Norden ausschlägt. Das wiederum würde gut ins ... » weiterlesen

RWE Aktie: Chance auf den großen Umschwung beim Aktienkurs 12.04.2024

Das Jahr 2024 war für die RWE Aktie bisher alles andere als gut. Doch nachdem der Aktienkurs des DAX-Titels seit Mitte Dezember 2023 von 42,33 Euro auf 30,08 Euro gefallen ist, könnten sich charttechnisch nun neue Chancen ergeben. Basis wäre eine ... » weiterlesen

Nordex Aktie: Alarmsignale nach misslungenem Breakversuch… 12.04.2024

Schlechte Vorzeichen bei der Nordex Aktie? Der Aktienkurs des Hamburger Windenergie-Anlagenbauers hat gestern den unteren Teil einer aus zwei Zonen bestehenden Widerstandsmarke in der Region von 13/14 Euro getestet - ohne Erfolg. Nach einem ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Exklusiv: Unser kostenfreier Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Jetzt kostenfrei anmelden

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
Jetzt kostenfrei ausprobieren

- Anzeige -