- Anzeige -

EQS Group: Investitionsoffensive wird 2018 fortgesetzt

Veröffentlicht am

Nach Darstellung der Analysten Jens Nielsen und Alexander Langhorst von GSC Research hat die EQS Group AG im Geschäftsjahr 2017 durch Investitionen für den Ausbau zum Technologieunternehmen die angepasste Guidance und die Schätzungen der GSC-Analysten verfehlt. Da die Multiples von EQS auf Basis der GSC-Schätzungen aber noch unterhalb der Vergleichsunternehmen liegen, lassen die Analysten Kursziel und Einstufung unverändert.

- Anzeige -

Das Unternehmen forciere laut GSC neben der in den vergangenen Jahren betriebenen Internationalisierung nun auch den Ausbau des Produktportfolios sowie die Erschließung neuer Kundengruppen. Im Zusammenhang mit der strategischen Entscheidung, das Kerngeschäft um das angrenzende Geschäftsfeld Governance, Risk & Compliance zu erweitern und den Konzern in diesem Rahmen zu einem Technologieunternehmen auszubauen, habe EQS im letzten Quartal 2017 eine Investitionsoffensive gestartet. Dabei liege der Fokus des Managements darauf, der führende europäische Cloud-Anbieter für globale Investor Relations- und Corporate Compliance-Lösungen zu werden.

Auch für 2018 rechnet das Analystenteam mit deutlichen Belastungen durch die Investitionen in den Ausbau des Cloud-Geschäfts. Durch bereits gelaunchte, neue cloud-basierte Produkte und die für das Schlussquartal 2018 geplante Umstellung des EQS COCKPITs auf ein Lizenzmodell solle der Anteil wiederkehrender Erlöse weiter ansteigen. Insofern sehen die Analysten für die nähere Zukunft investitionsbedingt auf der Ertragsseite noch eine gewisse Durststrecke. Ab 2019 sollen sich dann aber bereits zunehmend Effekte aus den implementierten Maßnahmen zeigen und nach Abschluss der bis 2020 geplanten Investitionen einen deutlichen Ergebnisschub ermöglichen, so GSC Research.

Die Eigenkapitalquote von 61,9 Prozent zum Bilanzstichtag stelle nach Darstellung der Analysten ein gutes Polster in der anhaltenden und voraussichtlich zunächst noch relativ ertragsschwachen Investitions- und Wachstumsphase des Unternehmens dar.

In Summe zeigen sich die GSC-Analysten von der grundsätzlichen Wachstumsstory der EQS Group AG weiterhin überzeugt. So verfüge EQS über ein cashflow-starkes Geschäftsmodell, das im Rahmen der Transformation zu einem Technologieunternehmen einen künftig weiter steigenden Anteil wiederkehrender und somit gut skalierbarer Lizenzerlöse erwarten lasse.

Der jüngst vorliegende FCF „Valuation Monitor Q3 2017“ weise für Unternehmen aus dem Sektor Internetprodukte und -dienstleistungen mittlere Umsatz-Multiples von 3,5 für 2018 und 3,0 für 2019 aus. Beim derzeitigen Börsenkurs von 69,50 Euro bewegen sich die entsprechenden Multiples der EQS-Aktie auf Basis der GSC-Schätzungen mit 2,8 und 2,3 noch unterhalb dieser Werte. Die Analysten stufen daher das Papier unverändert bei einem Kursziel von 70 Euro mit dem Votum „Halten“ ein.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 17.04.2018, 13:24 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde von der GSC-Research GmbH am 17.04.2018 fertiggestellt und erstmals veröffentlicht

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.gsc-research.de/uploads/tx_mfcgsc/artikel/2018-04-17_EQS.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu EQS Group AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Jetzt mehr erfahren

Karlsberg Brauerei: Attraktive Konstellation für Bond-Anleger 14.04.2024

Wenn die Karlsberg Brauerei eine börsennotierte Aktiengesellschaft wäre, würde es sich vermutlich um einen soliden Nebenwert handeln – der allerdings auch nicht übermäßig viel Ertragsfantasie versprüht: Das ... » weiterlesen

q.beyond: Aktie in Wartestellung 12.04.2024

Normalerweise präsentieren wir auf boersengefluester.de unsere eigene Sicht der Dinge, was die Interpretation von Geschäftszahlen und Kursbewegungen im Spezialwertebereich angeht. Um möglichst viele Hintergrundinformationen über ... » weiterlesen

Smartbroker Holding: Guter Zeitpunkt 12.04.2024

Noch ist nichts entschieden: Es sieht aber so aus, als ob der Aktienkurs der Smartbroker Holding nach der längeren Bodenbildung im Bereich um 6,50 Euro nun allmählich Richtung Norden ausschlägt. Das wiederum würde gut ins ... » weiterlesen

RWE Aktie: Chance auf den großen Umschwung beim Aktienkurs 12.04.2024

Das Jahr 2024 war für die RWE Aktie bisher alles andere als gut. Doch nachdem der Aktienkurs des DAX-Titels seit Mitte Dezember 2023 von 42,33 Euro auf 30,08 Euro gefallen ist, könnten sich charttechnisch nun neue Chancen ergeben. Basis wäre eine ... » weiterlesen

Nordex Aktie: Alarmsignale nach misslungenem Breakversuch… 12.04.2024

Schlechte Vorzeichen bei der Nordex Aktie? Der Aktienkurs des Hamburger Windenergie-Anlagenbauers hat gestern den unteren Teil einer aus zwei Zonen bestehenden Widerstandsmarke in der Region von 13/14 Euro getestet - ohne Erfolg. Nach einem ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Exklusiv: Unser kostenfreier Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Jetzt kostenfrei anmelden

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
Jetzt kostenfrei ausprobieren

- Anzeige -