- Anzeige -

EQS Group AG: Schnelleres Wachstum geplant - Vorstandsinterview

Veröffentlicht am

Der GBC-Analyst Matthias Greiffenberger hat mit dem Finanz-Vorstand der EQS Group AG, Herrn André Silvério Marques, über den Verkauf der Tochter ARIVA.DE und die weitere Strategie von EQS gesprochen.

- Anzeige -

GBC: Herr Marques, wie verändert sich die EQS Group durch den Verkauf der ARIVA.DE? Kann nun eine noch stärkere Fokussierung auf das Kerngeschäft erreicht werden?

André Silvério Marques: Absolut. Im Sinne einer optimalen Kapitalallokation konzentrieren wir unsere Ressourcen auf die Bereitstellung standardisierter Cloudsoftware in unseren Kernmärkten Corporate Compliance und Investor Relations. Diese Märkte verfügen über hohes Wachstums- und Margenpotenzial nicht zuletzt durch unsere neuesten Softwarelösungen wie CRM, Integrity Line, Investors oder Policy Manager.

GBC: Mit der Veräußerung der ARIVA.DE hat sich die EQS Group aber auch aus dem Compliance-Bereich PRIIP zurückgezogen. Wie passt das zu der Fokussierung auf den Compliance Markt?

André Silvério Marques: Im Bereich PRIIP bedient ARIVA.DE Finanzdienstleister mit hochindividualisierten Lösungen. Dagegen konzentriert sich unsere Strategie auf standardisierte Cloudsoftware-Lösungen, die wir für eine große Zahl an Unternehmen zur Verfügung stellen. Dies bringt große Skaleneffekte mit sich.

GBC: Der Markt hat die Transaktionsmeldung für beide Gesellschaften wallstreet:online sowie EQS positiv aufgefasst. Wie ist Ihre Einschätzung hierzu?

André Silvério Marques: Wir denken, dass die Transaktion für unsere Marktteilnehmer gut nachvollziehbar ist. Unsere Wachstumspotenziale sind in den Kernmärkten Compliance und IR höher. Entsprechend können wir die freigewordenen Ressourcen für schnelleres Wachstum einsetzen. Für wallstreet:online und ARIVA.DE ergeben sich Skaleneffekte, die wir nicht heben können. Somit eine Win-Win-Win-Situation.

GBC: Wie verwoben war die ARIVA.DE mit der EQS Group? Wie umfangreich wird sich die Entkoppelung der beiden Gesellschaften gestalten und könnten hier weitere Kosten entstehen?

André Silvério Marques: Aufgrund der geringeren Synergien mit unserem Kerngeschäft, halten sich die Verflechtungen in Grenzen und sollten im zweiten Halbjahr schnell und mit geringfügigem Aufwand gelöst sein.

GBC: Die EQS Group hat dynamische Wachstumsziele ausgegeben. Sind diese Ziele auch ohne die ARIVA.DE erreichbar oder können die freigewordenen Ressourcen genutzt werden, um im Kerngeschäft zukünftig noch stärker zu wachsen?

André Silvério Marques: Bereinigt um die ARIVA.DE-Umsätze liegt das Wachstum von 2018 auf 2019 bei 18%-25% und damit über dem bisher erwarteten Wachstum mit ARIVA.DE. Bei der Anpassung der Langfristplanung bitten wir noch um etwas Geduld. Diese veröffentlichen wir mit den Halbjahreszahlen. Aber eines ist sicher: die CAGR (durchschnittliche annualisierte Wachstumsrate von 2018-2025 wird nicht unterhalb der bisherigen Spanne (15%-20%) liegen.

GBC: Herr Marques, vielen Dank für das Gespräch.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu EQS Group AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Jetzt mehr erfahren

Karlsberg Brauerei: Attraktive Konstellation für Bond-Anleger 14.04.2024

Wenn die Karlsberg Brauerei eine börsennotierte Aktiengesellschaft wäre, würde es sich vermutlich um einen soliden Nebenwert handeln – der allerdings auch nicht übermäßig viel Ertragsfantasie versprüht: Das ... » weiterlesen

q.beyond: Aktie in Wartestellung 12.04.2024

Normalerweise präsentieren wir auf boersengefluester.de unsere eigene Sicht der Dinge, was die Interpretation von Geschäftszahlen und Kursbewegungen im Spezialwertebereich angeht. Um möglichst viele Hintergrundinformationen über ... » weiterlesen

Smartbroker Holding: Guter Zeitpunkt 12.04.2024

Noch ist nichts entschieden: Es sieht aber so aus, als ob der Aktienkurs der Smartbroker Holding nach der längeren Bodenbildung im Bereich um 6,50 Euro nun allmählich Richtung Norden ausschlägt. Das wiederum würde gut ins ... » weiterlesen

RWE Aktie: Chance auf den großen Umschwung beim Aktienkurs 12.04.2024

Das Jahr 2024 war für die RWE Aktie bisher alles andere als gut. Doch nachdem der Aktienkurs des DAX-Titels seit Mitte Dezember 2023 von 42,33 Euro auf 30,08 Euro gefallen ist, könnten sich charttechnisch nun neue Chancen ergeben. Basis wäre eine ... » weiterlesen

Nordex Aktie: Alarmsignale nach misslungenem Breakversuch… 12.04.2024

Schlechte Vorzeichen bei der Nordex Aktie? Der Aktienkurs des Hamburger Windenergie-Anlagenbauers hat gestern den unteren Teil einer aus zwei Zonen bestehenden Widerstandsmarke in der Region von 13/14 Euro getestet - ohne Erfolg. Nach einem ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Exklusiv: Unser kostenfreier Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Jetzt kostenfrei anmelden

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
Jetzt kostenfrei ausprobieren

- Anzeige -