E.ON: Auf einmal der sichere Hafen?

Veröffentlicht am

Mit dem gestrigen Kursaufschwung hat die Aktie von E.ON einen weiteren Schritt in Richtung einer erfolgreichen Bodenbildung gemacht. Aussagen aus der Politik haben den Wert beflügelt, aber auch andere Faktoren verlocken die Anleger zu einem Einstieg.

Von Wirtschaftsminister Gabriel hat die Versorgerbranche in den letzten zwölf Monaten viel Gegenwind bekommen. So profilierte sich der SPD-Mann in zentralen Fragen wie Kapazitätsmärkten oder der weiteren Kohlenutzung als Hardliner, der Druck auf die Branche ausübt.

Das dürfte vielen in der SPD gefallen haben, vor allem NRW-Ministerpräsidentin Kraft, deren Bundesland die Zentralen von RWE und E.ON beheimatet, dürfte die Faust in der Tasche geballt haben. Nun scheint Gabriel intern auf Kurs gebracht worden sein, die aktuellen Aussagen zum perspektivischen Kohleausstieg hören sich deutlich freundlicher für die großen Versorger an.

E.ON
E.ON Chart
Kursanbieter: L&S RT

Nicht nur deswegen scheinen RWE und insbesondere E.ON attraktiv. Aktuell drängt sich der Eindruck auf, dass die Aktien den Ausverkauf schon hinter sich haben, der viele Werte jetzt ereilt. Trotz der deutlich gesunkenen Profitabilität notiert E.ON in 2016 nur noch mit einem Konsens-KGV von 11, die Dividendenrendite beträgt jetzt schon 6 Prozent. Da scheint die Luft nach unten erst einmal begrenzt.

Auch die Analysten halten den Kursverfall mittlerweile mehrheitlich für überzogen, das durchschnittliche Kursziel wird knapp über 11,00 Euro gesehen. Gut möglich, dass es die Aktie in den nächsten Wochen in diese Richtung zieht.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass die Aktie von E.ON nach dem Kursverfall reif für die Wende ist, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der Deutschen Bank mit einem aktuellen Hebel von 2,5 nutzen. Die Barriere liegt bei 6,05 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Weitere News zu E.ON SE

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Volkswagen: Das war es noch nicht 29.06.2016

In den USA hat VW einen Kompromiss gefunden. Auch, wenn dieser teuer geworden ist, als erhofft, hat das Ende der Unsicherheit die Aktie beflügelt. Doch Volkswagen ist damit noch nicht aus dem Schneider. Mehr als 15 Mrd. US-Dollar kostet VW der ... » weiterlesen

K+S: Horrorquartal erhöht Handlungsdruck 28.06.2016

Positiv war der Ausblick des Managements von K+S für das Jahr 2016 ohnehin nicht, doch was gestern ad-hoc für das zweite Quartal angekündigt wurde, war trotzdem ein Schock für die Anleger. Das Unternehmen hat zahlreiche ... » weiterlesen

DEMIRE: Großer Immobilienwert mit deutlicher Unterbewertung 27.06.2016

Die Analysten von SMC-Research haben die Coverage der DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG aufgenommen und konstatieren für die Aktie im Rahmen der Erststudie eine deutliche Unterbewertung. Sowohl im Vergleich mit anderen ... » weiterlesen

Curasan: Chancen für den Durchbruch steigen 27.06.2016

Die Curasan AG hat ihren Aktionären eine lange Leidensgeschichte bereitet. Trotz innovativer Produkte für den wachstumsstarken Bereich der Knochen- und Geweberegeneration ist der Durchbruch ausgeblieben, der nachhaltige Sprung in die ... » weiterlesen

Solvesta: Nicht den Zug verpassen 27.06.2016

Ende April hatten wir ihnen erstmals die auf Insolvenzfälle spezialisierte Beteiligungsgesellschaft Solvesta vorgestellt, ein relativ neuer Name auf dem Kurszettel. Aufgrund eines cleveren Geschäftsmodells, eines versierten ... » weiterlesen

Aktien-Global-Express

Unser kostenloser Newsletter

  • Das Wichtigste zu den Top-Märkten,
  • zu den spannendsten DAX-Unternehmen
  • sowie zu den interessantesten Nebenwerten
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool