GK Software: Kommt nun die Ergebniswende?

Veröffentlicht am

Nach Darstellung von SMC-Research sei es der GK Software SE bisher nicht gelungen, die sehr gute Marktposition und das daraus resultierende hohe Umsatzwachstum in eine adäquate Gewinnentwicklung umzumünzen. Da aber das Unternehmen selbst nun eine stärkere Fokussierung auf das Thema Profitabilität angekündigt und eingeleitet habe, zeigt sich der SMC-Analyst Adam Jakubowski zuversichtlich, dass die Gewinndynamik nun endlich zunehmen wird.

- Anzeige -

Als Softwareanbieter für den filialisierten Einzelhandel verfüge GK Software laut SMC-Research über sämtliche Voraussetzungen, um eine große Erfolgsgeschichte zu schreiben. Das Unternehmen habe eine führende Marktstellung in Deutschland und Europa, sei hochinnovativ und zähle damit im Markt zu den technologisch führenden Anbietern. Dank der engen Zusammenarbeit mit SAP sei der Vertrieb global präsent, so dass inzwischen zahlreiche der weltweit führenden Einzelhändler zu den Kunden zählen. Zuletzt habe die Gesellschaft auch in den USA, dem wichtigsten Einzelhandelsmarkt der Welt, den Durchbruch geschafft.

Gerade den letztgenannten Aspekt wertet SMC-Research als einen der größten Erfolge der letzten anderthalb Jahre. Mit inzwischen sechs US-Kunden könne GK Software nun auf ausreichende Referenzen verweisen, mit denen die weitere Kundengewinnung in den USA spürbar erleichtert werden dürfte. Die nächsten Herausforderungen sehen die Analysten nun darin, die Kundenprojekte effizient und profitabel abzuwickeln und auf dieser Basis endlich auch beim Ergebnis einen deutlichen Wachstumstrend zu entfalten.

GK Software
GK Software Chart
Kursanbieter: L&S RT

Diesbezüglich sei das letzte Geschäftsjahr klar enttäuschend gewesen, was aber laut SMC-Research zur Folge gehabt habe, dass GK Software eine Refokussierung auf das Thema Profitabilität vollzogen habe und sich nun explizit stärker darum bemühe, das Ziel einer möglichst schnellen Marktanteilssteigerung mit einer zumindest zufriedenstellenden Profitabilität in Einklang zu bringen.

In Erwartung hoher Lizenzerlöse solle deswegen schon dieses Jahr eine deutliche Margensteigerung erzielt werden. Für 2020 strebe GK Software sogar unverändert eine EBIT-Marge (im Kerngeschäft) von rund 15 Prozent an. Auch die Analysten haben ihre Schätzungen, die von einem fortgesetzten und zunehmend profitablen Wachstum ausgehen, in der Grundstruktur unverändert gelassen. Trotz des erhöhten Verlustes im ersten Quartal kalkuliert SMC-Research unter der Annahme steigender Lizenzerlöse und verbesserter Effizienz im Nordamerikageschäft für 2019 mit einem kräftigen Ergebnisanstieg und anschließend mit einer stetigen Margenverbesserung. Auch wenn das Researchhaus dabei deutlich unter den GK-eigenen Zielen bleibe, resultiere hieraus ein fundamentales Kursziel von 120,00 Euro (wie bisher, enthalte dieser Wert eine 25-prozentige fiktive Übernahmeprämie), auf dessen Basis die Analysten das „Buy“-Rating bestätigen.  

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 07.06.19, 12:05 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 07.06.19 um 11:30 Uhr fertiggestellt und am 07.06.19 um 11:50 Uhr von sc-consult GmbH (SMC-Research) erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2019/06/2019-06-07-SMC-Studie-GK-Software_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu GK Software AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Aroundtown: Erfolgreiches Übernahmeangebot 24.01.2020

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research verfügt die Aroundtown SA nach Ablauf der ersten Angebotsfrist zur Übernahme von TLG bereits über mehr als 70 Prozent der Aktien. In der Folge ... » weiterlesen

UniDevice: Rentabilität gesteigert 24.01.2020

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die UniDevice AG auf Basis vorläufiger Zahlen den Umsatz um über 12 Prozent gesteigert und durch die Konzentration auf margenstärkere Produkte die ... » weiterlesen

DAX: Kein Verkaufsdruck 24.01.2020

Wegen der Nachrichten über die Verbreitung des Corona-Virus in China hat der DAX zuletzt konsolidiert – aber nur ein bisschen. Die US-Märkte zeigten sich noch unbeeindruckter. Das stützt den Haussetrend. Nach einer Rally beim ... » weiterlesen

K+S: Schlimmer geht immer 24.01.2020

Die dunklen Wolken über dem Kaliproduzenten K+S verdichten sich. Mittlerweile notiert die Aktie auf dem tiefsten Stand seit 15 Jahren und ein Ende des Ausverkaufs ist nicht abzusehen. Gegen das derzeitige negative Branchenumfeld versucht der ... » weiterlesen

Baumot Group: Förderprogramm bietet Rückenwind 22.01.2020

Als einer von nur vier ernstzunehmenden Herstellern von Nachrüstsystemen für die Abgasreinigung von Dieselfahrzeugen könnte die Baumot Group AG nach Einschätzung von SMC-Research von dem neuen staatlichen Förderprogramm zur ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool