Drillisch: Noch lange nicht ausgereizt

Veröffentlicht am

Nach dem Kurssprung, der durch den Megadeal mit Telefonica ausgelöst wurde, befindet sich die Aktie von Drillisch nun erwartungsgemäß in einer Konsolidierungsphase. Der Aufwärtstrend ist aber weiter intakt und bietet eine gute Chance für weiter steigende Kurse.

Telefonica muss nach der Übernahme von E-Plus umfangreiche Netzkapazitäten abtreten - und Drillisch ist der Profiteur. Diese Meldung hat die Aktie auf ein Jahreshoch bei 31,76 Euro getrieben. Wie von uns erwartet war das der Startschuss für eine Konsolidierung, da die Aktie auch das obere Ende des Trendkanals (1) erreicht hatte.

Dennoch sind wegen der hervorragenden Wachstumsperspektiven die Chancen für mittelfristig weiter steigende Kurse gut. Bankhaus Lampe hat jedenfalls auf das neue Szenario bereits reagiert und das Kursziel auf 39 Euro angehoben.

Auch der Chart sieht weiterhin sehr gut aus, spätestens bei 28 Euro bieten die untere Trendkanallinie und frühere Hochpunkte (2) eine starke Unterstützung.

Nach oben wird das bisherige Jahreshoch (3) vermutlich zunächst eine Hürde darstellen. Wir erwarten allerdings, dass Drillisch diese über kurz oder lang überwinden kann.

Anzeige: Wer auf dem aktuellen Niveau mit einer gewissen Absicherung in die Aktie von Drillisch investieren möchte, kann dafür ein Discountzertifikat der Deutschen Bank mit einer Discount von 13,5 Prozent und einer Seitwärtsrendite von 15,5 Prozent nutzen. Die Cap liegt bei 30,00 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Drillisch AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

FinLab: Hohe Innenfinanzierungskraft 25.09.2018

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger von GBC hat die FinLab AG in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2018 (per 31.12.) den Umsatz und das EBIT deutlich gesteigert. Aufgrund der rückläufigen ... » weiterlesen

M1 Kliniken: Standortausbau wird fortgesetzt 25.09.2018

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die M1 Kliniken AG mit dem Zahlenwerk zum ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2018 (per 31.12.) die Basis für das Erreichen der GBC-Prognosen gelegt. In der Folge ... » weiterlesen

Softline: Hohe Ergebnisdynamik ab 2019 25.09.2018

Die Analysten Marcel Goldmann und Cosmin Filker von GBC ermitteln in einer Ersteinschätzung für die Aktien der Softline AG einen fairen Wert von 12,90 Euro und vergeben das Rating „Kaufen“. Das Unternehmen habe 2017 ... » weiterlesen

FinTech: Meilenstein erreicht 25.09.2018

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC ist die FinTech Group AG eine langfristige Kooperation mit der Österreichischen Post eingegangen. Zudem habe sich die Österreichische Post mit 7 Prozent direkt an der ... » weiterlesen

Vita 34: Lebenslange Kundenbeziehungen 24.09.2018

Das Geschäftsmodell der Vita 34 AG ist einfach: Das Unternehmen hat sich auf die Entnahme und Lagerung von Stammzellen aus Nabelschnurblut spezialisiert und ist mit diesem Modell die größte private Stammzellenbank im ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool