Drillisch: Noch Luft nach oben

Veröffentlicht am

Eine technische Erholung bei Drillisch war überfällig, nachdem die Aktie vom Jahreshoch bei 16,05 Euro zwischenzeitlich um bis zu 27 Prozent nachgegeben hatte. Nun läuft die Gegenbewegung, die trotz des zwischenzeitlichen kleinen Rücksetzers am gestrigen Tag noch nicht ausgereizt scheint.

Nach dem Scheitern des Zusammenschlusses mit Freenet ist die Aktie von Drillisch im Moment nicht mehr richtig sexy. Die Investoren schauen nun stärker auf die Entwicklung des Kerngeschäfts, und hier schreckte zuletzt ein deutlicher Umsatz- und leichter Ergebnisrückgang ab.

Allerdings dürfte das zweite Halbjahr wieder dynamischer werden, u.a. dank der Ende März präsentierten neuen Tarifstrukturen, mit denen das Kundenwachstum beschleunigt werden soll.

Drillisch
Drillisch Chart
Kursanbieter: L&S RT

Zudem lockt Drillisch mit einer Dividendenrendite von mehr als 10 Prozent, da die 2012er-Ausschüttung von 1,30 Euro auch für 2013 und 2014 in Aussicht gestellt wurde.

Damit scheint die Aktie auf dem aktuellen Niveau nach unten gut abgesichert, und auch technisch besteht noch Luft nach oben. Der nächste kräftige Widerstand liegt erst knapp unter 14 Euro, exakt da sieht Berenberg in der einer aktuellen Analyse auch das Kursziel für die Aktie. Bis dahin könnte die Erholung noch laufen, bevor man sich wieder mit dem übergeordneten Trends beschäftigen muss, wenn der Gegenwind vom Gesamtmarkt nicht zu heftig wird.

Anzeige: Wer auf eine Fortsetzung der Erholung bei Drillisch setzen will, kann dies mit einem Long-Hebelzertfikat der Deutschen Bank mit einem Hebel von 3,0 umsetzen. Die Barriere liegt bei 9,40 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Drillisch AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Wallstreet:online: Auch nach Rally noch hohes Kurspotenzial 26.06.2019

SMC-Research stuft die Übernahme von ARIVA.DE durch die wallstreet:online AG als Coup ein. SMC-Analyst Holger Steffen hat die Akquisition in sein Bewertungsmodell integriert und das Kursziel angehoben. wallstreet:online sei aus Sicht von ... » weiterlesen

Infineon: Eine Einstiegsgelegenheit? 26.06.2019

Die Börse hatte dem deutschen Halbleiter-Hersteller Infineon die Übernahme des US-Unternehmens Cypress Semiconductor ziemlich übel genommen. Wobei die strategische Sinnhaftigkeit der Transaktion an sich nicht in Frage gestellt wurde. ... » weiterlesen

DEWB: Hoher Ergebnisbeitrag aus Decimo-Engagement 25.06.2019

Bei DEWB gibt es aus Sicht von SMC-Research Fortschritte bei zwei Beteiligungen, während auf eine Portfolioposition eine Abschreibung von 1,4 Mio. Euro vorgenommen werden musste. SMC-Analyst Holger Steffen hat das Kursziel etwas reduziert, ... » weiterlesen

artec: Weichenstellungen zahlen sich aus 25.06.2019

Die Analysten von SMC-Research sehen in dem hohen Umsatzwachstum und der kräftigen Ergebnisverbesserung der artec technologies AG im letzten Geschäftsjahr eine Bestätigung der in den Vorjahren vom Unternehmen getroffenen ... » weiterlesen

CR Capital Real Estate: Neuer Umsatz-Rekord 2018 24.06.2019

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger von GBC hat die CR Capital Real Estate AG im Geschäftsjahr 2018 (per 31.12.) auch durch den planmäßigen Abschluss des ersten Bauabschnitts eines Projekts in ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool