Daimler: Perspektiven nach dem Schlachtfest

Veröffentlicht am

Mit einem gewaltigen Kursrutsch hat die Aktie von Daimler die Stabilisierung bei der Marke von 80 Euro zu den Akten gelegt. Die Sorgen vor einem zunehmenden Druck im Chinageschäft lassen die aktuellen Erfolge verblassen.

Der Mercedes-Absatz ist im Juli um beeindruckende 15,2 Prozent zum Vorjahr gestiegen. In China lag der Zuwachs sogar bei 41,5 Prozent. Und doch fällt die Aktie, als wären die Automobile Ladenhüter.

Zwei Nachrichten aus China treiben den Anlegern die Sorgenfalten auf die Stirn. Zum einen hat der ehedem wichtigste Wachstumsmarkt den Expansionspfad verlassen, im Juli reduzierte sich der Absatz um 6,6 Prozent, nach -3,4 Prozent im Juni. Obwohl Daimlers Aufholjagd im Reich der Mitte bislang sehr erfolgreich verläuft, könnte der Konzern bald von dem Preiskampf in China eingeholt werden.

Daimler
Daimler Chart
Kursanbieter: L&S RT

Und die Auswirkungen auf die Bilanzen werden durch die aktuell von staatlicher Seite initiierte Abwertung des Yuan noch verschärft, zumal die S-Klasse in Deutschland hergestellt und dann exportiert wird. Das könnte sich in sinkenden Margen im zweiten Halbjahr widerspiegeln.

Dies wird an der Börse mit dem Kurssturz vorweg genommen. Obwohl das Chartbild nach dem Bruch der Unterstützung bei 80 Euro und dem Unterschreiten der 200-Tage-Linie nun bearish ist, ist die Aktie in eine kurzfristige Übertreibung hineingelaufen.

Schnäppchenjäger nutzen daher den kräftigen Rückschlag und spekulieren auf eine Gegenbewegung bis zur Marke von 80 Euro.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass die Aktie von Daimler bald eine Gegenbewegung startet, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der Deutschen Bank mit einem aktuellen Hebel von 2,6 nutzen. Die Barriere liegt bei 50,25 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Weitere News zu Daimler AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

CEWE: Bilanziell solide aufgestellt 21.05.2019

Nach Darstellung der Analysten Jens Nielsen und Alexander Langhorst von GSC Research ist die CEWE Stiftung & Co. KGaA mit deutlichen Umsatz- und Ergebnissteigerungen im Bereich Fotofinishing in das Geschäftsjahr 2019 (per 31.12.) gestartet. ... » weiterlesen

STS Group: Der Trend soll bald nach oben drehen 21.05.2019

Im ersten Quartal hat STS Group nach Darstellung von SMC-Research noch einen deutlichen Umsatzrückgang hinnehmen müssen. Laut der SMC-Analysten Dr. Bastian Brand und Holger Steffen erwartet das Management aber für das zweite Halbjahr ... » weiterlesen

Deutsche Telekom: Ziel in Sicht? 21.05.2019

Gute Nachrichten für die Deutsche Telekom aus Amerika. Der Chef der dortigen Telekommunikationsbehörde FCC hat sich dafür ausgesprochen, die geplante Fusion der Telekom-Tochter T-Mobile US mit dem Konkurrenten Sprint zu genehmigen. ... » weiterlesen

Hawesko: Weiterer Ausbau des Online-Geschäfts 20.05.2019

Nach Darstellung des Analysten Thorsten Renner von GSC Research hat die Hawesko Holding AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2019 (per 31.12.) zunächst nur durchwachsene Zahlen präsentiert, aufgrund des positiv verlaufenen ... » weiterlesen

ABO Invest: Gewinnschwelle vor Steuern überschritten 20.05.2019

ABO Invest hat nach Darstellung von SMC-Research im letzten Jahr einen kleinen Vorsteuergewinn erwirtschaftet. Laut SMC-Analyst Holger Steffen dürfte die Gewinnschwelle vor Steuern in durchschnittlichen Windjahren nachhaltig überschritten ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool