- Anzeige -

Gesco: Positiver Diversifikationseffekt

Veröffentlicht am

Trotz eines Gewinnrückgangs im ersten Quartal sieht SMC-Research bei Gesco die Prognose des Managements, die für das Gesamtjahr ein Ergebnis in etwa auf Vorjahresniveau in Aussicht stellt, dank einem positiven Diversifikationseffekt im Portfolio als gut abgesichert an. Für die nächsten Jahre erwartet SMC-Analyst Holger Steffen ein dynamisches Gewinnwachstum, weshalb die Aktie mit einem geschätzten KGV23 von 8,6 stark unterbewertet sei.

- Anzeige -

Im ersten Quartal 2023 habe GESCO laut SMC-Research den Umsatz um 6,6 Prozent auf 147,3 Mio. Euro gesteigert, habe dabei aber einen deutlichen Gewinnrückgang um 23,7 Prozent auf 6,7 Mio. Euro hinnehmen müssen. Das sei vor allem positiven Sondereffekten im Vorjahr geschuldet, bereinigt um diese habe sich das Ergebnis in etwa auf Vorjahresniveau bewegt. Das prognostiziere das Management auch für den Jahresgewinn nach Anteilen Dritter der aktuellen Finanzperiode, der zwischen 32 und 34 Mio. Euro liegen solle, nach 33,8 Mio. Euro in 2022. Für den Umsatz werde ein moderates Wachstum um 3,0 bis 6,5 Prozent erwartet.

Die Analysten sehen diese Prognose als gut abgesichert an. Zwar seien bei einigen Beteiligungen negative Effekte der schwierigen Rahmenbedingungen zu spüren (insbesondere im Geschäft mit der Bau- und Elektroindustrie), aber ein positiver Diversifikationseffekt wirke dem entgegen. So seien die Schwergewichte Setter und SVT weiter auf Wachstumskurs, und auch für Dörrenberg sehe es wegen des Starts von zwei neuen Geschäftsbereichen nicht schlecht aus. Zudem sei letzterer kürzlich ein kleiner Zukauf in den USA gelungen, der in der Prognose des GESCO-Managements für das Gesamtjahr noch nicht enthalten sei.

Die Analysten haben ihre Schätzungen weitgehend beibehalten, die für 2023 einen Umsatz von 620 Mio. Euro und ein Ergebnis von 32,7 Mio. Euro vorsehen – und für die Jahre danach ein starkes Wachstum bei beiden Kennzahlen. Aus der weiteren Umsetzung der Strategie Next Level 25, die den Konzern bis 2025 auf ein Umsatzniveau von 1 Mrd. Euro und eine EBIT-Marge von 10 Prozent bringen solle, erwarten sie sehr positive Impulse.

Aus der Abbildung dieser Expansion in ihrem Modell resultiere ein unverändertes Kursziel von 51,50 Euro. Die Analysten sehen die GESCO-Aktie mit einem KGV23 von lediglich 8,6 als stark unterbewertet an und bekräftigen ihr Urteil „Buy“.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 23.05.2023 um 8:30 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 23.05.2023 um 7:30 Uhr fertiggestellt und am 23.05.2023 um 8:15 Uhr veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: https://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2023/05/2023-05-23-SMC-Comment-GESCO_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu Gesco AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Jetzt mehr erfahren

- Anzeige -

Francotyp-Postalia: Ausblick bestätigt 17.06.2024

Nach Darstellung des Analysten Jens Nielsen von GSC Research hat die Francotyp-Postalia Holding AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2024 (per 31.12.) wegen eines positiven Sondereffekts in Höhe von 3,5 Mio. Euro das Ergebnis deutlich ... » weiterlesen

Manz: Nettoergebnis wird 2024 wohl noch rot bleiben 17.06.2024

Beim Spezialmaschinenbauer Manz sank der Umsatz 2023 leicht auf 249,2 Mio. Euro (GJ 2022: 251,0 Mio. Euro). Der Jahresüberschuss verbesserte sich zwar auf -2,4 Mio. Euro (GJ 2022: -12,1 Mio. Euro), profitierte dabei aber von einem Sonderertrag ... » weiterlesen

Vectron Systems: Das ging schnell 14.06.2024

Für Anleger, die kurzfristig auf Nachbesserungen bei der 10,50 Euro-Übernahmeofferte von Shift4 für die Aktie von Vectron Systems spekuliert haben, ist es ein ordentlicher Dämpfer. So verzichtet das amerikanische Payment-Unternehmen auf die ... » weiterlesen

Portfolio-Update: Mutares - Rasanter Jahresauftakt 14.06.2024

Eine Kolumne von Holger Steffen, Anlage­experte und Berater für den Value-Stars-Deutschland-Index.   Mit ordentlich Schwung ist unser Depotwert Mutares in das laufende Jahr gestartet. Im ersten Quartal konnte der ... » weiterlesen

DAX: Droht jetzt die große Korrektur? 14.06.2024

Im Mai hat der DAX noch ein neues Jahreshoch markiert, doch der Aufwärts-Move hat sich als falscher Ausbruch nach oben erwiesen, der oftmals eine deutliche Gegenbewegung in die andere Richtung ankündigt – auch dieses Mal? Seit dem ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Exklusiv: Unser kostenfreier Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Jetzt kostenfrei anmelden

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
Jetzt kostenfrei ausprobieren