Gesco: Positiver Trend dürfte sich fortsetzen

Veröffentlicht am

Trotz einer Sonderbelastung habe Gesco nach Darstellung von SMC-Research für das Geschäftsjahr 2017/18 eine kräftige Gewinnsteigerung vermeldet. Dieser Trend dürfte sich nach Meinung von SMC-Analyst Holger Steffen in der laufenden Periode fortsetzen, auch wenn die konjunkturellen Risiken gestiegen seien.

- Anzeige -

Ähnlich wie in den letzten Jahren habe Gesco gemäß SMC-Research auch in der abgeschlossenen Finanzperiode 2017/18 wieder einen signifikant negativen Sondereffekt hinnehmen müssen: Diesmal habe die Rückstellung für eine aus einem Kartellverfahren gegen die Tochter Dörrenberg resultierende Strafzahlung in Höhe von 8,5 Mio. Euro für eine deutliche Ergebnisbelastung gesorgt. Dennoch habe der Nettogewinn um 104 Prozent auf 16,1 Mio. Euro gesteigert werden können, was vor allem ein Resultat des positiven operativen Ergebnistrends der Töchter darstelle. Bereinigt um die Rückstellung errechne sich eine EBIT- bzw. Nettorendite von 7,7 bzw. 4,3 Prozent, was die höchsten Werte seit dem Geschäftsjahr 2012/13 darstelle.

In der aktuellen Finanzperiode dürfte sich der positive Trend fortsetzen. Das Management rechne mit einem moderaten Umsatzwachstum von 0,5 bis 2,3 Prozent (was einem organischen Wachstum von 2,5 bis 4,4 Prozent entspreche) und einer deutlich überproportionalen Ergebnisverbesserung um 61,5 Prozent bis 67,7 Prozent. Bereinigt um den Kartelleffekt würde die Gewinnsteigerung immer noch 10,2 bis 14,4 Prozent betragen.

Gesco
Gesco Chart
Kursanbieter: L&S RT

In Zeiten zunehmender internationaler Handelskonflikte haben die Risiken nach Meinung von SMC-Research allerdings zuletzt zugenommen. Die Gesellschaft habe daher eine gewisse Beruhigung der Geschäftsentwicklung im zweiten Halbjahr einkalkuliert und somit einen Puffer geschaffen. Auch das Researchhaus habe als Reaktion auf die aktuellen konjunkturellen und politischen Trends das Modell vorsichtiger formuliert. Dadurch habe sich das Kursziel von zuletzt 37,70 Euro auf 34,00 Euro reduziert. Dennoch sehen die Analysten für die Gesco-Aktie, die jüngster Vergangenheit deutlich korrigiert habe, damit ein Aufwärtspotenzial von 23 Prozent, was weiterhin die Einstufung mit „Buy“ rechtfertige.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 12.07.18, 11:10 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 12.07.18 um 7:45 Uhr fertiggestellt und am 12.07.18 um 7:55 Uhr von sc-consult GmbH (SMC-Research) erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2018/07/2018-07-12-SMC-Studie-Gesco_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Analysenalle Top-News

Weitere News zu Gesco AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Einhell: Auf dem Radar behalten 24.02.2020

Zuletzt hat die Einhell-Aktie ihren Eignern wahrlich keine Freude mehr bereitet. Seit dem Hoch vom Mai 2018 hat sie sich per Saldo halbiert – und das in festen Märkten. Auch wir mussten das Papier letztes Jahr mit Verlust aus dem ... » weiterlesen

Gold: Auf Rekordkurs 21.02.2020

An den Aktienmärkten kommen gerade Zweifel auf, ob das Covid-19-Virus nicht doch größere negative Auswirkungen hat, als bislang erhofft. Wer sich absichern will, wählt den sicheren Hafen: Gold. Zwar sind die offiziell gemeldeten ... » weiterlesen

Dialog Semiconductor: Zukauf mit Perspektive 21.02.2020

Börsentechnisch hat der Chiphersteller Dialog Semiconductor einige schwierige Wochen hinter sich bringen müssen. Das lag natürlich einerseits daran, dass man für das Abschlussquartal 2019 einen Umsatzrückgang melden musste. ... » weiterlesen

Eyemaxx: Zinseinsparungen erwartet 20.02.2020

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC will die Eyemaxx Real Estate AG im Zeitraum vom 24. Februar bis zum 2. März 2020 eine Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht im Verhältnis 6-1 durchführen und ... » weiterlesen

Klassik Radio: Profitables Wachstum fortgesetzt 19.02.2020

Die Klassik Radio AG verfüge laut SMC-Research über eine seit vielen Jahren etablierte, starke Marktstellung, die das Unternehmen seit mehreren Jahren in ein hohe und profitables Wachstum nutze. Nach Einschätzung des SMC-Analysten ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool