Deutsche Telekom: Ein neuer Schub?

Veröffentlicht am

Gute Nachrichten von der 5G-Versteigerung. Die Deutsche Telekom, die bei der deutschen Frequenzauktion mitbietet, könnte wie die anderen Wettbewerber deutlich günstiger an die neuen Frequenzen für den Mobilfunk-Standard der nächsten Generation kommen.

- Anzeige -

Am Mittwoch hatte es schon Spekulationen gegeben, dass die derzeit laufende Auktion womöglich noch in dieser Woche enden könnte. Denn zuletzt hatten nur noch Deutsche Telekom und Konkurrent Telefonica für einzelne Frequenzblöcke Angebote vorgelegt. Am Mittwochabend platzte zwar diese Spekulation, weil letztlich doch auch die beiden anderen, Vodafone sowie 1&1 Drillisch, wieder mit einstiegen. Aber schon jetzt ist absehbar, dass die bisherigen Erwartungen über die Gesamtgebote wohl kaum erreicht werden.

Im Vorfeld der Auktion lagen die Schätzungen für das Gesamtvolumen im Bereich von 5 Milliarden Euro, eher sogar etwas darüber. Mit der 123. Auktionsrunde am Mittwochabend belief sich die Gesamtsumme der Höchstgebote aber nur auf 2,633 Milliarden Euro.

Deutsche Telekom
Deutsche Telekom Chart
Kursanbieter: L&S RT

Damit wird absehbar, dass die beteiligten Telekom-Firmen sehr wahrscheinlich nur in überschaubarer Größenordnung für die Frequenzlizenzen zahlen werden. Ein wichtiger Aspekt auch mit Blick auf die kommenden milliardenschweren Investitionen. Denn 5G wird prinzipiell als ähnlicher technischer Sprung angesehen wie damals UMTS im Jahr 2000. Damals zahlten die beteiligten Telekom-Firmen fast 51 Milliarden Euro, was dazu führte, dass schlichtweg kein Geld mehr für die nötigen Infrastruktur-Investitionen vorhanden war. Mit der Folge, dass UMTS heutzutage faktisch keine Rolle mehr bei der mobilen Datenübertragung spielt.

Speziell für die Deutsche Telekom wäre ein überschaubarer Zuschlag bei der laufenden 5G-Auktion auch am Kapitalmarkt wichtig, weil man mit der zweiten großen Story, der geplanten Fusion der amerikanischen Tochter T-Mobile US mit dem Wettbewerber Sprint, derzeit nicht so recht vorankommt. Die US-Telekombehörde FCC hatte Anfang März die Prüfung der Fusion vorläufig ausgesetzt, weil weitere Dokumente nachgereicht wurden. Die Prüfung soll nun sehr wahrscheinlich ab dem heutigen Donnerstag weitergehen. Das Ergebnis ist aber nach wie vor offen.

Immerhin: Nachdem die Aktie der Telekom Ende letzter Woche durch den Dividendenabschlag von 0,70 Euro je Aktie für das vergangene Geschäftsjahr optisch an Wert verloren hatte, konnte sie sich in den vergangenen Tagen wieder zaghaft nach oben bewegen. Was dafür spricht, dass hier die geschilderten positiven Spekulationen nach wie vor im Markt Anhänger finden.

Damit dürften gute Chancen bestehen, dass die Aktie auf absehbare Zeit mindestens wieder in den Bereich von 15,50 Euro vorstoßen kann. Die Perspektive eines überschaubaren Auktionspreises dürfte hierbei kurzfristig an erster Stelle stehen, um den Kurs voranzutreiben. Wir bestätigen entsprechend unsere bisherige Halten-Empfehlung.

Exklusives Angebot: Top-Analysen von mehreren Qualitätsportalen in einem kostenlosen wöchentlichen Newsletter. Mit Aktien-Global Select bietet das Team von Aktien-Global.de einen exklusiven Service für eine fundierte und komprimierte Information. Hier kostenlos und unverbindlich anmelden.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Weitere News zu Deutsche Telekom AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Aroundtown: Erfolgreiches Übernahmeangebot 24.01.2020

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research verfügt die Aroundtown SA nach Ablauf der ersten Angebotsfrist zur Übernahme von TLG bereits über mehr als 70 Prozent der Aktien. In der Folge ... » weiterlesen

UniDevice: Rentabilität gesteigert 24.01.2020

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die UniDevice AG auf Basis vorläufiger Zahlen den Umsatz um über 12 Prozent gesteigert und durch die Konzentration auf margenstärkere Produkte die ... » weiterlesen

DAX: Kein Verkaufsdruck 24.01.2020

Wegen der Nachrichten über die Verbreitung des Corona-Virus in China hat der DAX zuletzt konsolidiert – aber nur ein bisschen. Die US-Märkte zeigten sich noch unbeeindruckter. Das stützt den Haussetrend. Nach einer Rally beim ... » weiterlesen

K+S: Schlimmer geht immer 24.01.2020

Die dunklen Wolken über dem Kaliproduzenten K+S verdichten sich. Mittlerweile notiert die Aktie auf dem tiefsten Stand seit 15 Jahren und ein Ende des Ausverkaufs ist nicht abzusehen. Gegen das derzeitige negative Branchenumfeld versucht der ... » weiterlesen

Baumot Group: Förderprogramm bietet Rückenwind 22.01.2020

Als einer von nur vier ernstzunehmenden Herstellern von Nachrüstsystemen für die Abgasreinigung von Dieselfahrzeugen könnte die Baumot Group AG nach Einschätzung von SMC-Research von dem neuen staatlichen Förderprogramm zur ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool