Deutsche Telekom: Das nächste Desaster?

Veröffentlicht am

Ab Freitag öffnen in Berlin wieder die Tore der IFA und natürlich ist auch die Deutsche Telekom bei dieser Branchenmesse für Verbraucherelektronik am Start. Eine gute Gelegenheit, sich angesichts der jüngsten Unsicherheiten wieder von einer besseren Seite zu präsentieren.

Schaut man auf den Aktienkurs der letzten Wochen, scheint der Optimismus bei den Anlegern hinsichtlich der kurzfristigen Perspektiven für die Deutsche Telekom verflogen zu sein. Dies liegt vor allem an der weiteren Hängepartie, ob die Fusion zwischen dem US-Ableger T-Mobile US und dem Wettbewerber Sprint genehmigt wird. Zuletzt hatte die Telekom hier die Hoffnung geäußert, dass die Behörden noch im August erste Stellungnahmen abgeben. Bislang schweigen sie allerdings.

Und es könnte zu weiteren Verzögerungen kommen. Denn nun hat sich mit Altice ein US-Kabelanbieter zu Wort gemeldet. Das Unternehmen fordert in Richtung Telekommunikationsaufsicht FCC, dass ein Zusammenschluss nur unter großen Auflagen genehmigt werden sollte. Dies allerdings nicht ganz uneigennützig. Denn Altice versucht derzeit selbst, ins Mobilfunk-Geschäft zu expandieren und wollte dazu bislang das Mobilfunknetz von Sprint als Reseller nutzen. Deshalb fordert der Kabelanbieter auch, dass die FCC dafür sorgen soll, dass T-Mobile seine Netze für andere Anbieter offen halten muss.

Deutsche Telekom
Deutsche Telekom Chart
Kursanbieter: L&S RT

Die Telekom selbst hat aber auch Probleme. So wollte man eigentlich im Sommer einen eigenen Sprachassistenten auf den Markt bringen, der dann unter anderem mit dem Amazon-Produkt Alexa konkurrieren würde. Doch nun hat das Unternehmen bekannt gegeben, dass sich die Markteinführung verzögert. Wie lange, dazu will man in Kürze etwas sagen.

Immerhin gibt es durchaus auch gute Nachrichten. Denn die deutsche Telekom will nicht nur bei den Sprachassistenten die großen US-Tech-Giganten angreifen, sondern auch im Unterhaltungsbereich expandieren. So soll der konzerneigene Streaming-Dienst Entertain Medienberichten zufolge auch für Nicht-Telekom-Kunden verfügbar gemacht werden. Damit würde die Telekom in direkte Konkurrenz von Netflix und Amazon Prime Video treten.

Allerdings reichen diese Perspektiven momentan nicht aus, um der Aktie neues Leben einzutauchen. Nach der sehr erfreulichen Entwicklung im Juli gab es zuletzt einige Gewinnmitnahmen. Diese haben zwar die grundsätzlich positive Charttechnik bislang nicht nachhaltig gestört. Doch bevor hier weitere Engagements in Betracht gezogen werden, sollte es einen Sprung über das bisherige August-Hoch bei 14,38 Euro geben.

Exklusives Angebot: Top-Analysen von mehreren Qualitätsportalen in einem kostenlosen wöchentlichen Newsletter. Mit Aktien-Global Select bietet das Team von Aktien-Global.de einen exklusiven Service für eine fundierte und komprimierte Information. Hier kostenlos und unverbindlich anmelden.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Weitere News zu Deutsche Telekom AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Wirecard: Ausverkauf gestoppt? 12.12.2018

Die jüngsten Nachrichten zum Zahlungsdienstleister Wirecard sind ganz nach dem Geschmack der Börsianer. Insbesondere der Start von Apple Pay in Deutschland weckt wieder Fantasie, was auch der Aktie zugute kommt. In der jüngsten ... » weiterlesen

DAX: Absturz ohne Ende 11.12.2018

Mit dem Versuch einer Stabilisierung oberhalb von 11.000 Punkten ist der DAX grandios gescheitert. Der Bruch der kurzfristigen Unterstützung hat den nächsten Abwärtsschub eingeleitet. Über einen Zeitraum von fünf Wochen hat ... » weiterlesen

Eyemaxx: Erfolgreicher Verkauf eines Großprojekts 10.12.2018

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die Eyemaxx Real Estate AG durch den Verkauf eines Großprojekts in Berlin die bisher größte Transaktion in ihrer Unternehmensgeschichte ... » weiterlesen

Eyemaxx: Projektpipeline deutlich ausgebaut 10.12.2018

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die Eyemaxx Real Estate AG den Verkauf eines Großprojekts in Berlin mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 170 Mio. Euro erfolgreich abgeschlossen und dabei eine ... » weiterlesen

Nebelhornbahn: Emissionserlös sichert Zukunftsprojekt 10.12.2018

Nach Darstellung der Analysten Marcel Goldmann und Cosmin Filker von GBC hat die Nebelhornbahn-AG eine Kapitalerhöhung erfolgreich platziert und besitzt nun die finanziellen Mittel zur Erneuerung der Nebelhorn-Hauptbahn. Der Baubeginn sei ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool