Nordex: Schock folgt auf Schock

Veröffentlicht am

Eine Verschlechterung der Rahmenbedingungen für die Branche und vorsichtige Aussagen zur Umsatz- und Gewinnentwicklung haben die Aktie von Nordex kräftig abstürzen lassen. Kurzfristig ist das Papier reif für eine Gegenbewegung, mittelfristig müssen die Rahmenbedingungen für das weitere Marktwachstum genau im Auge behalten werden.

- Anzeige -

Die großen Indizes haben die Wahl von Trump schnell weggesteckt und letztlich sogar positiv aufgenommen. Für die Branche Erneuerbare Energien sieht das anders aus, denn der neue US-Präsident strebt eine Aufkündigung der Klimaschutzabkommen und ein Revival der Kohle an. Auch, wenn der Nordex-Chef aktuelle Projekte in Übersee kaum gefährdet sieht, könnte das Wachstum mittel- bis langfristig leiden.

Vor ähnlichen Problemen steht das Deutschlandgeschäft, wenn auch aus anderem Grund. Netzengpässe sorgen dafür, dass ab 2017 neben einem generell gedeckelten Ausbau in den attraktivsten Regionen nur noch deutlich weniger Windparks realisiert werden können, als im Durchschnitt der letzten Jahre.

Nordex SE
Nordex SE Chart
Kursanbieter: L&S RT

Und schließlich ist da auch noch Großbritannien, das nach dem Brexit unter Umständen eigene Wege geht, auch in der Energiepolitik. Für die Branche haben sich die Wachstumsperspektiven damit insgesamt eingetrübt.

Das ist aber noch nicht für die etwas eingetrübten Umsatz- und Gewinnperspektiven von Nordex verantwortlich, denn aktuell brummt der Auftragseingang noch. Aber das Management beklagt einen verzögerten Start bei einigen Projekten, weswegen Umsatz und EBITDA-Marge im Gesamtjahr am unteren Ende der ausgegebenen Spannen - 3,35 bis 3,45 Mrd. Euro sowie 8,3 bis 8,7 Prozent (letztere wurde zum Halbjahr angehoben) - liegen werden.

Der massive Ausverkauf seit Anfang Oktober scheint zumindest kurzfristig überzogen, wir rechnen mit einer kräftigen Gegenbewegung. Mittelfristig muss sich allerdings zeigen, welches Wachstum die Branche im schwieriger gewordenen Umfeld noch generieren kann.

Anzeige: Investieren nach der bewährten Value-Strategie von Warren Buffet! In turbulenten Märkten befindet sich das Value-Stars-Deutschland-Indexzertifikat knapp unter dem Allzeithoch. Performance seit Start am 23.12.2013: 54,6 % (DAX: 13,4 %). (Stand 11.11.2016; Hinweis: Die bisherige Wertentwicklung des Zertifikats ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung.)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Nordex SE

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Lloyd Fonds: "Eine hohe Rendite bei kalkulierbarem Risiko" - Vorstandsinterview 06.12.2019

Die Redaktion von 4investors hat mit Klaus Pinter, dem CFO der Lloyd Fonds AG, sowie mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden Achim Plate, der das Amt des CEO bei der Gesellschaft Anfang Januar übernimmt, über die aktuelle Unternehmensentwicklung ... » weiterlesen

Gold: Das würde die Konsolidierung beenden 06.12.2019

Nach dem steilen Anstieg im Sommer befindet sich Gold seit Anfang September in einer Konsolidierungsphase. Doch ein Ausbruch nach oben scheint jederzeit möglich – wenn das passende Signal aus den USA kommt. Am Goldmarkt wurde die ... » weiterlesen

GESCO: Zukünftig steigende Profitabilität erwartet 05.12.2019

Nach Darstellung der Analysten Jens Nielsen und Alexander Langhorst von GSC Research sind die Geschäftszahlen der Gesco AG nach 6 Monaten des Rumpf-Geschäftsjahres 2019 (1.4. bis 31.12.) vom eingetrübten Umfeld in der ... » weiterlesen

NanoFocus AG: Oberste Priorität ist die nachhaltige Profitabilität - Vorstandsinterview 05.12.2019

Der GBC-Analyst Marcel Goldmann hat mit Michael Hauptmannl, ab 1. Januar 2020 Allein-Vorstand der NanoFocus AG, über die strategische Neuausrichtung des Unternehmens sowie über geplante strukturelle Veränderungen gesprochen. GBC: Herr ... » weiterlesen

Biofrontera: Erhöhte Unsicherheit zum kurzfristigen Wachstumspotenzial 05.12.2019

Biofrontera hat nach Darstellung von SMC-Research nach schwachen Zahlen für das dritte Quartal die Umsatz- und Gewinnprognose absenken müssen. SMC-Analyst Holger Steffen sieht eine erhöhte Unsicherheit bezüglich des kurzfristigen ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool