Nordex: Crash reloaded?

Veröffentlicht am

Der Windturbinen-Spezialist Nordex ist mit seinen Halbjahreszahlen am Markt durchgefallen. Dabei hatte das im TecDAX notierte Unternehmen durchaus Positives zu berichten. Doch die Zahlen zeigten auch: Es bleibt vorerst schwierig.

Eigentlich hatte Nordex in den vergangenen Monaten einen sehr guten Lauf. Zuletzt konnten wir auch an dieser Stelle über den größten Auftrag in der bisherigen Unternehmensgeschichte berichten. Insgesamt meldete der Turbinenbauer für das erste Halbjahr einen Auftragseingang von 1,6 Mrd. Euro, was fast doppelt so viel war wie im Vorjahr.

Und noch einen positiven Aspekt wusste das Management zu berichten. Denn die angestrebte Internationalisierung gewinnt an Tiefe. Inzwischen konnte Nordex einen Großteil der neuen Aufträge in Lateinamerika gewinnen, während das nach wie vor schwierige Deutschland- bzw. Europa-Geschäft weiterhin stagniert bzw. zurückgeht. Doch für die aktuelle Aktienentwicklung spielten Auftragseingänge und Internationalisierung erst mal keine Rolle, weil die anderen Geschäftszahlen sehr schwach ausfielen.

Nordex SE
Nordex SE Chart
Kursanbieter: L&S RT

So rutschte Nordex im Berichtszeitraum operativ in die Verlustzone. Man wies einen Verlust auf Basis des EBIT von 35 Mio. Euro aus. Gleichzeitig ging auch der Umsatz um 36 Prozent auf rund 957 Mio. Euro zurück. Zwar bestätigte Nordex trotzdem seine bisherige Prognose, die den Konzernumsatz im Gesamtjahr zwischen 2,4 bis 2,6 Mrd. Euro sieht. Doch das konnte nicht verhindern, dass der Markt kurzfristig den Daumen über die Aktie senkte.

So hat sich nicht nur die Spekulation auf einen Ausbruch über das Niveau von 11,50 Euro vorerst erübrigt. Vielmehr hat sich die Charttechnik dahingehend eingetrübt, dass die Aktie auch wieder unter ihre gleitenden Durchschnitte (100 bzw. 200 Tage) gefallen ist, die derzeit im Bereich von 9,30/9,50 Euro verlaufen.

Damit steht die aktuelle Herausforderung, dass die Unterstützungszone im Bereich von 8,50 Euro gehalten werden muss. Ob es von dieser Basis aus zügig zu einem erneuten Anlauf auf die gleitenden Durchschnitte und womöglich darüber hinaus auf die Januar- bzw. Juni-Spitzen bei 11,50 Euro kommen kann, dürfte hauptsächlich von weiteren Auftragsmeldungen abhängen. Nordex-Chef José Luis Blanco steht jedenfalls im Wort. Denn er hat dem Markt eine stärkere zweite Jahreshälfte versprochen.

Exklusives Angebot: Top-Analysen von mehreren Qualitätsportalen in einem kostenlosen wöchentlichen Newsletter. Mit Aktien-Global Select bietet das Team von Aktien-Global.de einen exklusiven Service für eine fundierte und komprimierte Information. Hier kostenlos und unverbindlich anmelden.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Nordex SE

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Accentro Real Estate: Verzögerungen im Handelsgeschäft absehbar 03.04.2020

Im letzten Jahr habe Accentro Real Estate AG nach Darstellung von SMC-Research den Expansionskurs der Vorjahre fortgesetzt und neue Höchstwerte beim Ergebnis markiert. Doch für 2020 rechnet der SMC-Analyst Adam Jakubowski wegen der ... » weiterlesen

Peach Property Group: Gesamtportfolio deutlich gesteigert 02.04.2020

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die Peach Property Group AG im Geschäftsjahr 2019 (per 31.12.) beim Vorsteuerergebnis mit 109 Mio. CHF ein neues Rekordniveau erreicht und den Nettogewinn ... » weiterlesen

PNE: Aussicht auf sehr hohe Margen 02.04.2020

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge habe PNE gute Geschäftszahlen für 2019 vorgelegt und trotz Corona auch einen positiven Ausblick auf die laufende Periode gegeben. SMC-Analyst Holger Steffen wertet zudem eine ... » weiterlesen

CEWE: Dividende soll steigen 02.04.2020

Nach Darstellung der Analysten Jens Nielsen und Alexander Langhorst von GSC Research hat die CEWE Stiftung & Co. KGaA im Geschäftsjahr 2019 (per 31.12.) das prognostizierte EBIT-Ziel am oberen Rand der Zielrange erreicht, beim ... » weiterlesen

Godewind Immobilien: Übernahmeprozess schreitet voran 02.04.2020

Mit ihrem Geschäftsbericht für 2019 habe die Godewind Immobilien AG nach Darstellung von SMC-Research einmal mehr die Attraktivität ihres Geschäftsmodells unterstrichen. Auch der von Covivio gebotene Übernahmepreis von 6,40 ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool