Nordex und das Ölproblem

Veröffentlicht am

Bei Nordex laufen die Geschäfte prima, Umsatz und Gewinn steigen deutlich, und die Auftragsakquise läuft weiter wie am Schnürchen. Dennoch ist die Aktie zuletzt gefallen, und das liegt nicht nur an Gewinnmitnahmen.

- Anzeige -

Denn den Anlegern dürfte auch etwas anderes Sorge bereiten: Die Entwicklung des Ölpreises. Der Schmierstoff der Weltwirtschaft hat gemessen am Jahreshoch in der Spitze rund 40 Prozent seines Wertes verloren und bewegt sich in der Nähe des Jahrestiefs.

Ein so drastischer Verfall für einen zentralen Energieträger, der im Übrigen auch noch den Gaspreis substanziell beeinflusst, könnte in Märkten mit wenig starren Fördersystemen wie etwa den USA den Ausbau im Bereich der Erneuerbaren Energien bremsen.

Nordex SE
Nordex SE Chart
Kursanbieter: L&S RT

Windkraft hat immer noch ein Kostennachteil, und der wird mit der aktuellen Entwicklung wieder größer. Allerdings ist der Kurssturz bislang schnell und rapide. Für einen signifikant negativen Einfluss muss das niedrige Niveau länger anhalten. Ob das so kommen wird, ist aber noch ungewiss, auch die OPEC dürfte irgendwann eingreifen.

Daher sollte man nicht in Panik verfallen und die Lage weiter beobachten. Die Aktie von Nordex hat bei etwa 15 Euro eine wichtige Unterstützung, die konnte gestern erst einmal verteidigt werden. Sollte sich der Ölpreisrückgang in der drastischen Form als temporäres Phänomen erweisen, könnten sich die aktuellen Kurse zumindest unter diesem Gesichtspunkt als Schnäppchen erweisen.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass die Ölpreisentwicklung die Perspektiven von Nordex nicht nachhaltig eintrübt, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der DZ Bank mit einem Hebel von 3,0 nutzen. Die Barriere liegt bei 10,19 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Nebenwertenalle Top-News

Weitere News zu Nordex SE

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Deutsche Rohstoff AG: Jetzt wird geerntet 25.01.2021

Das Management der Deutschen Rohstoff AG hat während der Marktverwerfungen am Ölmarkt im letzten Jahr richtig reagiert. Bei den Töchtern in den USA wurde die Produktion reduziert, um die Reserven zu schonen, zugleich hat das ... » weiterlesen

Volkswagen setzt wieder auf die China-Karte 21.01.2021

Für Volkswagen geht im Osten die Sonne auf. Jedenfalls rechnet der Wolfsburger Autobauer in diesem Jahr mit einem kräftigen Comeback in China. Dort hatte man im Zuge der Corona-Pandemie im vergangenen Jahr einen schrumpfenden Absatz um 9,1 ... » weiterlesen

HELMA: EBT weit über Plan 21.01.2021

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die HELMA Eigenheimbau AG im Geschäftsjahr 2020 (per 31.12.) trotz pandemiebedingter Einschränkungen einen neuen Rekordwert beim Umsatz von rund 274 Mio. Euro ... » weiterlesen

UniDevice: Umsatzdynamik wird fortgesetzt 20.01.2021

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die UniDevice AG im Geschäftsjahr 2020 (per 31.12.) auf Basis vorläufiger Zahlen den Umsatz und das Ergebnis deutlich gesteigert. In der Folge senken die ... » weiterlesen

Noratis: Dynamisches Portfoliowachstum 20.01.2021

Nach Darstellung von SMC-Research habe die Noratis AG die im Frühjahr angekündigte Beschleunigung des Portfoliowachstums bisher konsequent umgesetzt. Der  SMC-Analyst Adam Jakubowski erwartet, dass 2021 nun auch die Umsätze die ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool