Commerzbank: Der große Verlierer

Veröffentlicht am

Die Aktie der Commerzbank findet keinen Halt und hat in diesem Jahr inzwischen mehr als ein Viertel ihres Wertes verloren. Wichtige europäische Trends laufen aktuell gegen die Branche, und der DAX-Titel ist besonders betroffen.

- Anzeige -

Dass der erneute Schwächeanfall der Commerzbank-Aktie kein Sonderfall ist, sieht man an dem europäischen Branchenindex. Auch der EuroStoxx Banks Index hat seit Ende Januar einen steilen kurzfristigen Abwärtstrend ausgebildet und in diesem Jahr ebenfalls satte 14 Prozent verloren.

Ein Grund dürfte die politische Erosion in Europa sein. In der Eurozone haben die Gegner der bisherigen Europolitik kontinuierlich Zulauf, zuletzt konnten die Populisten in Italien die Regierung übernehmen. Das Länderrisiko steigt damit deutlich, was sich – vor dem Hintergrund auslaufender Anleihenkäufe durch die EZB – u.a. in deutlich höheren Marktzinsen für den italienischen Staat niedergeschlagen hat. Infolgedessen keimen neue Sorgen vor einer Eurokrise auf, die die Banken besonders treffen würde.

Commerzbank
Commerzbank Chart
Kursanbieter: L&S RT

Zumal die Chance auf bessere Rahmenbedingungen im Kerngeschäft mal wieder vertagt wurde. Eine erste Anhebung des Leitzinses hat die EZB kürzlich frühestens für Mitte nächsten Jahres in Aussicht gestellt – eine Enttäuschung für den Sektor.

Die Commerzbank gilt als besonders zinssensitiv, so dass die Aktie stark gelitten hat. Und Kepler Cheuvreux hat auf den EZB-Ausblick direkt reagiert, das Kursziel noch einmal von 10 auf 8,50 Euro gesenkt und das Urteil auf „Reduzieren“ belassen.

Am Horizont zeichnet sie sich dennoch ab, die Zinswende in Europa – falls dieses Szenario nicht durch eine neue Krise verhindert wird. HSBC rechnet jedenfalls optimistisch und sieht bei der Commerzbank bis 2020 eine deutliche Besserung. Daher wurde die Aktie von „Hold“ auf „Buy“ hochgestuft und das Kursziel von 11 auf 13 Euro angehoben.

Diese langfristigen Perspektiven könnten nach dem drastischen Kursverfall der letzten Monate durchaus mal wieder in den Blickpunkt des Markets geraten. Im Moment dominieren aber noch die kurzfristigen Belastungsfaktoren. Allenfalls Schnäppchenjägern, die auf eine kräftige Gegenbewegung setzen wollen, bietet sich derzeit eine sehr spekulative Chance. Für mehr fehlt zunächst einmal ein Trendbruch und ein Boden.

Exklusives Angebot: Top-Analysen von mehreren Qualitätsportalen in einem kostenlosen wöchentlichen Newsletter. Mit Aktien-Global Select bietet das Team von Aktien-Global.de einen exklusiven Service für eine fundierte und komprimierte Information. Hier kostenlos und unverbindlich anmelden.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Weitere News zu Commerzbank AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

sdm SE: Sicherheit ist ein Wachstumsmarkt - Vorstandsinterview 21.10.2021

Der GBC-Analyst Marcel Goldmann hat mit Oliver Reisinger, Vorstand der sdm SE, über den bevorstehenden Börsengang und die Zukunftsperspektiven des Unternehmens gesprochen.GBC AG: Herr Reisinger, Sie kommen eigentlich aus dem ... » weiterlesen

Aves One: Neubewertung nach Offerte 21.10.2021

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger von GBC hat die Aves One AG von einem Konsortium bestehend aus Swiss Life Managers und Vauban Infrastructure Partners ein freiwilliges Übernahmeangebot für die Aves ... » weiterlesen

Deutsche Bank: Das sieht gut aus 21.10.2021

Die Aktie der Deutschen Bank orientiert sich nach einer mehrmonatigen Konsolidierung wieder nach oben. Ein Anstieg auf ein neues Jahreshoch ist durchaus denkbar – unter einer Voraussetzung. Die Aktie der Deutschen Bank zählt im laufenden ... » weiterlesen

aifinyo: Eine positive Überraschung 19.10.2021

Nach Darstellung von SMC-Research überrascht die aifinyo AG mit sehr guten Zahlen für das dritte Quartal. SMC-Analyst Holger Steffen rechnet für die kommenden Jahre mit einer Fortsetzung der dynamischen Expansion und erhöht sein ... » weiterlesen

InterCard: Starkes Umsatzwachstum erwartet 18.10.2021

Die Analysten Cosmin Filker und Marcel Schaffer von GBC haben die Coverage für die InterCard AG Informationssysteme aufgenommen und ermitteln in ihrer Ersteinschätzung einen fairen Unternehmenswert von 10,80 Euro je Aktie. Das Unternehmen, ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool