Commerzbank: Weitere Rückstellungen für Personalabbau

Veröffentlicht am

Der bis 2024 geplante Personalabbau bei der Commerzbank nimmt konkrete Formen an, wird insgesamt aber etwas teurer, als zunächst erwartet. Mittelfristig sollen 10.000 Vollzeitstellen brutto wegfallen und so die Kostenstrukturen des Geldhauses verbessern.

- Anzeige -

Nach Darstellung der Bank wurden die Altersregelungen nochmals ausgeweitet. Dazu gehört auch die Ausdehnung der Vorruhestandsregelungen auf 7 Jahre. Die Abweichung vom ursprünglichen Plan erfordert zusätzliche Restrukturierungsaufwendungen von 225 Mio. Euro. Dafür betont das Kreditinstitut, faire, verständliche und sozialverträgliche Lösungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gefunden zu haben.

Insgesamt rechnet die Commerzbank nun mit Restrukturierungsaufwendungen von etwas mehr als 2 Milliarden Euro. Gut 900 Millionen Euro wurden bereits in den vergangenen beiden Geschäftsjahren verbucht. Im ersten Quartal 2021 sollen Rückstellungen von rund 470 Millionen Euro gebildet werden, der Rest folgt im zweiten Quartal 2021.

Die Aktie, die zuletzt gut in Fahrt gekommen war, reagierte mit Abschlägen auf die Meldung. Hintergrund hierfür dürften die nochmals erhöhten Rückstellungen gewesen sein. Nach dem Milliardenverlust 2020 ist es aber unverändert das Ziel, 2021 auf operativer Ebene wieder einen Gewinn zu erzielen. Wir beobachten zunächst die weitere Entwicklung.

Commerzbank
Commerzbank Chart
Kursanbieter: L&S RT

Exklusives Angebot: Top-Analysen von mehreren Qualitätsportalen in einem kostenlosen wöchentlichen Newsletter. Mit Aktien-Global Select bietet das Team von Aktien-Global.de einen exklusiven Service für eine fundierte und komprimierte Information. Hier kostenlos und unverbindlich anmelden.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Weitere News zu Commerzbank AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

adesso: Dynamisches Wachstum hält an 28.09.2021

Nach Darstellung des Analysten Andreas Wolf von Warburg Research wird die adesso AG aufgrund einer hohen Nachfrage das Wachstum dynamisch fortsetzen. Im Anschluss an eine Roadshow des Managements habe der Analyst daher seine Schätzungen ... » weiterlesen

Südzucker: Besser als erwartetes Q2 schürt Fantasie 27.09.2021

Im Vorfeld der Veröffentlichung der Q2-Zahlen am 14. Oktober hat Südzucker endlich wieder gute Nachrichten für die Investoren parat: Das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2021/22 (per 28.2.) wird besser als erwartet ausfallen ... » weiterlesen

DEWB: Hohe Wertzuwächse 27.09.2021

DEWB habe nach Darstellung von SMC-Research einen lukrativen Exit abgeschlossen, außerdem gebe es hohe Wertzuwächse bei den börsennotierten Beteiligungen. Infolgedessen habe sich der Potenzialwert für DEWB im Modell von ... » weiterlesen

Aixtron: Neue Einstiegschance? 22.09.2021

Starke Zahlen und eine Anhebung der Prognosen hatte der Aktie von Aixtron im Juni und Juli einen Schub gegeben, so dass der Titel Ende August schließlich auf dem höchsten Stand seit 2011 notierte. Im Anschluss hat die Aktie deutlich ... » weiterlesen

Bio-Gate: Starke Zahlen, Schätzungen jetzt konservativ 22.09.2021

Bio-Gate hat nach Darstellung von SMC-Research den Umsatz im ersten Halbjahr um 28 Prozent gesteigert und auf der Basis ein knapp positives EBITDA ausgewiesen. SMC-Analyst Holger Steffen erwartet eine Fortsetzung des Wachstumskurses, stuft die ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool