Commerzbank: Was für ein Comeback!

Veröffentlicht am

Der DAX hatte die Aktie der Commerzbank in der jüngsten Aufschwungphase abgehängt, seit Ende September belief sich die Outperformance auf mehr als 7 Prozentpunkte. Bis gestern die Zahlen der hiesigen Nummer zwei für einen Urknall sorgten.

Dabei waren die Zahlen gar nicht überwältigend, die Erträge vor Risikovorsorge haben fast genau die Marktschätzung getroffen. Überraschen konnte die Commerzbank aber mit einer drastisch, auf 146 Mio. Euro (Vorjahr: 341 Mio. Euro) gesunkenen Risikovorsorge. Das war viel besser als von Analysten im Schnitt (Konsensus: 231 Mio. Euro) gehofft.

Entsprechend lag das operative Ergebnis mit 401 Mio. Euro deutlich über den Schätzungen (349 Mio. Euro), unter dem Strich wurde dieser Effekt allerdings durch eine überraschend hohe Steuerquote wieder zunichte gemacht (Nettoergebnis 207 Mio. Euro, -8 Prozent).

Commerzbank
Commerzbank Chart
Kursanbieter: L&S RT

Dennoch steht bei der Commerzbank nach neun Monaten bereits ein Gewinn je Aktie von 0,71 Euro in den Büchern, und das ist der springende Punkt. Die unbereinigte Prognose der Analysten von 0,92 Euro für 2015 scheint erreichbar, damit liegt das KGV nur knapp über 10.

Mit dem Kurssprung gestern hat die Aktie zudem eine Bodenbildung abgeschlossen. Auch, wenn der Widerstand bei 11 Euro in naher Zukunft temporär eine Hürde darstellen könnte, haben die Ampeln bei der Commerzbank-Aktie aufgrund der günstigen Bewertung und der wiedererlangten Ertragskraft nun auf grün geschaltet.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass der Kurssprung der Commerzbank einen längeren Aufwärtstrend einleitet, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der Deutschen Bank mit einem aktuellen Hebel von 2,7 nutzen. Die Barriere liegt bei 7,20 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Weitere News zu Commerzbank AG

    Aktien-Global Aktiensuche

    CONSUS: Upfront-Sales weit über Plan 29.05.2020

    Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die CONSUS Real Estate AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) die Gesamtleistung um über 70 Prozent auf 228 Mio. Euro gesteigert, ... » weiterlesen

    PORR: Starkes Deutschlandgeschäft 28.05.2020

    Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die PORR AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) die Auswirkungen der Corona-Pandemie bereits gespürt und aufgrund der ... » weiterlesen

    CA Immo: Starke Eigenkapitalquote 28.05.2020

    Nach Darstellung des Analysten Stefan Scharff von SRC Research hat die CA Immobilien Anlagen AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) 97 Prozent der erwarteten Mieteinnahmen erhalten und demnach die relevanten Finanzkennzahlen ... » weiterlesen

    MS Industrie: Umsatzwachstum 2021 erwartet 28.05.2020

    Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger von GBC hat die MS Industrie AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) einen Umsatz- und EBIT-Rückgang verbucht, der überwiegend aus dem Verkauf ... » weiterlesen

    UniDevice: Nachsteuerergebnis legt weiter zu 28.05.2020

    Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die UniDevice AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) den Umsatz leicht gesteigert, während das EBIT überproportional um über 9 ... » weiterlesen

    Aktien-Global Select

    Unser kostenloser Newsletter

    • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
    • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
    • komprimiert, aktuell und informativ.
    Hier kostenlos registrieren!

    Best of Aktien-Global-Researchguide

    Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

    • Kursziele und Kurspotenzial
    • Die wichtigsten Meinungsänderungen
    • Übersichtliche Rankings
    zum Tool