Commerzbank: Schwelendes Risiko

Veröffentlicht am

Die Fortschritte in der Restrukturierung und die günstige Bewertung haben der Aktie der Commerzbank in den letzten Monaten zu einem neuen Kursaufschwung verholfen. Ein nachhaltiger Anstieg über die Marke von 13 Euro wäre nun das Signal für eine erfolgreiche Bodenbildung. Die Frage ist allerdings, ob der Ausbruch im aktuellen Umfeld gelingen kann.

- Anzeige -

Denn die Griechen haben gestern mal wieder die Nerven der Anleger strapaziert. Einerseits wird verhandelt, andererseits wird mit gezielten Indiskretionen die Sorge der Partner vor einer Pleite im nächsten Monat geschürt, damit neue Hilfszahlungen freigegeben werden.

Geht die Strategie nicht auf, droht dem Land tatsächlich Anfang Mai die Pleite, was insbesondere die dortigen Banken, die am Nottropf der EZB hängen, hart treffen würde. Die Schockwellen würden zweifelsohne auch den übrigen Finanzsektor auf dem Kontinent in Mitleidenschaft ziehen.

Commerzbank
Commerzbank Chart
Kursanbieter: L&S RT

Wir halten dieses Szenario allerdings für eher unwahrscheinlich uns rechnen mit einer Rettung in letzter Minute. Denn angesichts des zart wachsenden konjunkturellen Pflänzleins dürfte den Staats- und Regierungschefs der Eurozone das Risiko zu hoch sein, wenn die Griechen den Bogen in den Verhandlungen nicht überspannen.

Mutige Anleger nutzen die aktuelle Konsolidierung der Commerzbank-Aktie zum Einstieg. Allerdings sollte man einen engen Stop-Loss bei 12,50 Euro setzen, denn dann ist der Ausbruch zunächst gescheitert und auch der kurzfristige Aufwärtstrend gebrochen.

Anzeige: Wer die gestartete Konsolidierung zum Einstieg bei der Aktie der Commerzbank nutzen will, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der HypoVereinsbank mit einem aktuellen Hebel von 2,8 nutzen. Die Barriere liegt bei 8,60 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Weitere News zu Commerzbank AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Gold: Auf Rekordkurs 21.02.2020

An den Aktienmärkten kommen gerade Zweifel auf, ob das Covid-19-Virus nicht doch größere negative Auswirkungen hat, als bislang erhofft. Wer sich absichern will, wählt den sicheren Hafen: Gold. Zwar sind die offiziell gemeldeten ... » weiterlesen

Dialog Semiconductor: Zukauf mit Perspektive 21.02.2020

Börsentechnisch hat der Chiphersteller Dialog Semiconductor einige schwierige Wochen hinter sich bringen müssen. Das lag natürlich einerseits daran, dass man für das Abschlussquartal 2019 einen Umsatzrückgang melden musste. ... » weiterlesen

Eyemaxx: Zinseinsparungen erwartet 20.02.2020

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC will die Eyemaxx Real Estate AG im Zeitraum vom 24. Februar bis zum 2. März 2020 eine Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht im Verhältnis 6-1 durchführen und ... » weiterlesen

Klassik Radio: Profitables Wachstum fortgesetzt 19.02.2020

Die Klassik Radio AG verfüge laut SMC-Research über eine seit vielen Jahren etablierte, starke Marktstellung, die das Unternehmen seit mehreren Jahren in ein hohe und profitables Wachstum nutze. Nach Einschätzung des SMC-Analysten ... » weiterlesen

adesso: Erwartungen klar geschlagen 19.02.2020

Mit den vorläufigen Zahlen für 2019 habe die adesso SE nach Darstellung von SMC-Research sowohl die eigene Prognose als auch die Schätzungen der Analysten übertroffen. Damit sei in einem anspruchsvollen Umfeld ein beeindruckender ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool