- Anzeige -

Deutsche Bank: Ist das jetzt ein Schnäppchen?

Veröffentlicht am

Die Aktie der Deutschen Bank hat die zwischenzeitlichen Kursgewinne abgegeben, das Papier notiert wieder in der Nähe der Jahrestiefstände. Damit hinkt der Wert in 2017 weit hinter dem DAX zurück. Ist der Wert damit ein Schnäppchen?

- Anzeige -

Die Deutsche Bank war überraschend mit einem deutlichen Quartalsgewinn in das Jahr gestartet. Und konnte den latenten Gefahrenherd einer geringen Eigenkapitalausstattung mit einer großen Kapitalerhöhung spürbar entschärfen.

In der zweiten Aprilhälfte hat das der Aktie noch einmal zu einem Höhenflug verholfen, der bis in die erste Maihälfte hineinreichte. Doch dann kam die scharfe Wende nach unten, so dass der Wert nun wieder unter dem Stand vom Jahresanfang notiert.

Mehrere Faktoren haben dazu beigetragen, dass die Anleger die Deutsche Bank wieder skeptischer sehen. Nach ersten Rückmeldungen von großen Konkurrenten zeichnet sich in der Branche im zweiten Quartal ein schwächeres Handelsergebnis ab. Außerdem sind die Hoffnungen verflogen, dass die langfristigen Zinsen deutlich steigen und damit ein attraktiveres Geschäftsumfeld schaffen. In den USA waren die Marktzinsen zuletzt im Trend trotz der Leitzinsanhebungen der FED rückläufig und tendieren nur noch knapp über 2 Prozent, in Deutschland pendelt die Umlaufrendite um die Nulllinie. Ein Schub für die Banken ist aus dieser Richtung nicht absehbar.

Zuletzt kam auch noch Unsicherheit über das Aktionariat der Deutschen Bank hinzu, die chinesische Regierung sieht die großen Auslandsinvestitionen ihrer Konzerne wohl nicht ganz unkritisch und hat zuletzt auch das Engagement der HNA Group bei der Deutschen Bank untersucht. Ob das Konsequenzen hat, ist noch nicht absehbar.

Dem steht gegenüber, dass die Deutsche Bank beim Umbau deutliche Fortschritte macht. So könnte beispielsweise die Vermögensverwaltung schon Anfang 2018 an die Börse gebracht werden, das würde voraussichtlich stille Reserven offenlegen.

Im laufenden Jahr wird das noch nicht viel helfen, und das ist der springende Punkt. Die nächsten Quartalsergebnisse bleiben ein Unsicherheitsfaktor. Aktuell kann zunächst einmal abgewartet werden, ob die Unterstützung knapp unter 15 Euro, resultierend aus dem Apriltief, hält. Dann könnte sich der Wert in der zuletzt ausgebildeten Tradingrange wieder nach oben orientieren.

Wer bei der Aktie der Deutschen Bank antizyklisch einsteigt, sollte aber starke Nerven mitbringen, da zumindest die Zahlen für das zweite Quartal noch mal eine Belastungsprobe werden könnten.

Exklusives Angebot: Top-Analysen von mehreren Qualitätsportalen in einem kostenlosen wöchentlichen Newsletter. Mit Aktien-Global Select bietet das Team von Aktien-Global.de einen exklusiven Service für eine fundierte und komprimierte Information. Hier kostenlos und unverbindlich anmelden.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Weitere News zu Deutsche Bank AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Hier weitere Informationen zum Value-Stars-Deutschland-Index!

EQS Group: Steigende Margen erwartet 02.12.2022

Nach Darstellung der Analysten Matthias Greiffenberger und Cosmin Filker von GBC hat die EQS Group AG die Prognose für das Geschäftsjahr 2022 (per 31.12.) angepasst und erwartet nun für 2022 ein auf 25 Prozent vermindertes ... » weiterlesen

EasyMotionSkin Tec: Umsatz wird sich 2022 verdoppeln - Vorstandsinterview 02.12.2022

Der GBC-Analyst Matthias Greiffenberger hat mit den Verwaltungsratsmitgliedern der EasyMotionSkin Tec AG, Michael Spitznagel und Werner Murr, über die aktuelle Unternehmensentwicklung und den Ausblick für EasyMotionSkin Tec gesprochen. ... » weiterlesen

Gold: Das Comeback ist geglückt 01.12.2022

Der Goldpreis ist seit März von der starken Anhebung der US-Leitzinsen mächtig unter Druck gesetzt worden. Jetzt zeichnet sich die Wende ab – sowohl in der US-Geldpolitik als auch beim Kurstrend des Edelmetalls. Im März ... » weiterlesen

S IMMO: Neue Strategie 30.11.2022

Nach Darstellung des Analysten Stefan Scharff von SRC Research hat die S IMMO AG in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2022 (per 31.12.) die Mieteinnahmen deutlich um 16 Prozent gesteigert und die Erlöse aus dem Hotelgeschäft ... » weiterlesen

Aroundtown: Sehr solides Finanzprofil 30.11.2022

Nach Darstellung der Analysten Christopher Mehl und Stefan Scharff von SRC Research hat die Aroundtown SA in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2022 (per 31.12) den Umsatz um 28 Prozent auf 1,2 Mrd. Euro gesteigert, während das ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

- Anzeige -