- Anzeige -

Deutsche Bank: Lage wirklich so dramatisch?

Veröffentlicht am

Die Aktie der Deutschen Bank ist zwischenzeitlich auf den tiefsten Stand seit mehr als 20 Jahren gefallen. Anleger fürchten, dass John Cryan den Dauer-Patienten nicht in den Griff bekommt, sogar Pleiteszenarien werden am Markt nicht ausgeschlossen. Übertriebene Panik oder begründete Sorgen?

- Anzeige -

Das Brexit-Votum hatte im DAX mal wieder ein bekanntes Opfer: Die Deutsche Bank zählte zu den größten Verlierern. Hedgefonds wie der von George Soros sehen das angeschlagene Institut kritisch und haben auf Kursverluste im Fall neuer Marktturbulenzen gesetzt - mit Erfolg.

Zwischenzeitlich ist die Aktie sogar unter die Tiefstände aus der Zeit der Finanzkrise gerutscht, ein Armutszeugnis für alle im Anschluss gestarteten Restrukturierungs- und Aufräummaßnahmen.

Allerdings zeichnet sich inzwischen ab, dass der Brexit keine kurzfristige Dramatik entfaltet. Die Briten werden erst einmal in Ruhe ihre Optionen sondieren und den Austritt frühestens 2017 beantragen - und dann beginnt zunächst ein Verhandlungsmarathon.

Daher haben sich die Märkte in den letzten Tagen wieder beruhigt, die Aktie der Deutschen Bank hat davon jedoch kaum profitiert. Setzt sich der Markttrend fort, und wir sehen gute Chancen dafür, sollte dieser Rückenwind in den nächsten Tagen auch bei der Deutschen Bank für Entlastung sorgen, zumal der Wert bei 12 Euro ein kurzfristiges Doppeltief ausgebildet hat.

Auf mittlere Sicht ist die Aktie der Deutschen Bank aber hochriskant. Ein satter Abschlag des Marktwerts zum Buchwert des Eigenkapitals und die in diesem Jahr drastisch gestiegenen Prämien für Kreditausfallversicherungen verdeutlichen, dass der Markt mittlerweile sogar ein nicht zu vernachlässigendes Pleiterisiko einpreist.

Insofern kann man auf eine kurzfristige Wende der Aktie durchaus spekulieren, sollte in der Erholung aber auch nicht vergessen, Gewinne mitzunehmen. Denn ob John Cryan das Ruder noch rumgerissen bekommt, steht völlig in den Sternen.

Anzeige: Investieren wie Warren Buffet! Setzen Sie in turbulenten Märkten auf die bewährte Value-Strategie mit dem erfolgreichen Value-Stars-Deutschland-Indexzertifikat. Performance seit Start am 23.12.2013: 34,3 % (DAX: 2,6 %). (Stand 30.06.206; Hinweis: Die bisherige Wertentwicklung des Zertifikats ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung.)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Weitere News zu Deutsche Bank AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Hier weitere Informationen zum Value-Stars-Deutschland-Index!

EQS Group: Steigende Margen erwartet 02.12.2022

Nach Darstellung der Analysten Matthias Greiffenberger und Cosmin Filker von GBC hat die EQS Group AG die Prognose für das Geschäftsjahr 2022 (per 31.12.) angepasst und erwartet nun für 2022 ein auf 25 Prozent vermindertes ... » weiterlesen

EasyMotionSkin Tec: Umsatz wird sich 2022 verdoppeln - Vorstandsinterview 02.12.2022

Der GBC-Analyst Matthias Greiffenberger hat mit den Verwaltungsratsmitgliedern der EasyMotionSkin Tec AG, Michael Spitznagel und Werner Murr, über die aktuelle Unternehmensentwicklung und den Ausblick für EasyMotionSkin Tec gesprochen. ... » weiterlesen

Gold: Das Comeback ist geglückt 01.12.2022

Der Goldpreis ist seit März von der starken Anhebung der US-Leitzinsen mächtig unter Druck gesetzt worden. Jetzt zeichnet sich die Wende ab – sowohl in der US-Geldpolitik als auch beim Kurstrend des Edelmetalls. Im März ... » weiterlesen

S IMMO: Neue Strategie 30.11.2022

Nach Darstellung des Analysten Stefan Scharff von SRC Research hat die S IMMO AG in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2022 (per 31.12.) die Mieteinnahmen deutlich um 16 Prozent gesteigert und die Erlöse aus dem Hotelgeschäft ... » weiterlesen

Aroundtown: Sehr solides Finanzprofil 30.11.2022

Nach Darstellung der Analysten Christopher Mehl und Stefan Scharff von SRC Research hat die Aroundtown SA in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2022 (per 31.12) den Umsatz um 28 Prozent auf 1,2 Mrd. Euro gesteigert, während das ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool

- Anzeige -