- Anzeige -

Gold arbeitet am Ausbruch

Veröffentlicht am

Seit Ende Dezember folgt Gold einem kurzfristigen Aufwärtstrend, die Marke von 1.220 US-Dollar erweist sich nun aber als ernstes Hindernis. Rückenwind könnte allerdings von unerwarteter Seite kommen.

- Anzeige -

Die erneute scharfe Korrektur des Goldpreises endete im Dezember, seitdem hat das Edelmetall eine signifikante Erholung geschafft. Nun scheint die Aufwärtsbewegung allerdings bedroht - zum einen, weil sich bei 1.220 US-Dollar ein kurzfristiger Widerstand herausgebildet hat, zum anderen, weil rund um diese Marke im letzten Frühjahr markante Trendwenden stattgefunden haben, so dass die Abgabebereitschaft mit dem Wiedererreichen dieses Niveaus relativ hoch sein dürfte.

Doch es gibt auch Determinanten, die einen weiteren Anstieg einleiten könnten. Insbesondere der Trump-Faktor, der im Schlussquartal 2016 noch belastend wirkte, sorgt aktuell für Rückenwind. Der neue US-Präsident könnte die geweckten großen Erwartungen, die auch durch einen kräftigen Dollaranstieg begleitet wurden, enttäuschen.

Dass sich schon jetzt eine erste Ernüchterung breit macht, zeigt die US-Währung bereits, die gegenüber dem Euro in den letzten Wochen wieder etwas an Boden verloren hat. Ein schwächerer Dollar aber ist traditionell positiv für Gold.

Da auch die Aktienmärkte nicht mehr voran kommen, könnte sich das Edelmetall als Alternative aufdrängen und den Aufschwung weiter fortsetzen. Aus charttechnischer Sicht bleibt das Konsolidierungsrisiko allerdings hoch, so dass man auch als Gold-Bulle noch etwas Pulver trocken halten sollte.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Märktenalle Top-News

Weitere News zu

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Value-Stars-Deutschland-Index

Der Erfolgsindex zu deutschen Nebenwerten

Value-Stars-Deutschland-Zertifikat
DAX

Hinweis: Historische Renditen sind keine Garantie für künftige Erträge.
Jetzt mehr erfahren

- Anzeige -

Vectron Systems: Das ging schnell 14.06.2024

Für Anleger, die kurzfristig auf Nachbesserungen bei der 10,50 Euro-Übernahmeofferte von Shift4 für die Aktie von Vectron Systems spekuliert haben, ist es ein ordentlicher Dämpfer. So verzichtet das amerikanische Payment-Unternehmen auf die ... » weiterlesen

Portfolio-Update: Mutares - Rasanter Jahresauftakt 14.06.2024

Eine Kolumne von Holger Steffen, Anlage­experte und Berater für den Value-Stars-Deutschland-Index. Mit ordentlich Schwung ist unser Depotwert Mutares in das laufende Jahr gestartet. Im ersten Quartal konnte der ... » weiterlesen

DAX: Droht jetzt die große Korrektur? 14.06.2024

Im Mai hat der DAX noch ein neues Jahreshoch markiert, doch der Aufwärts-Move hat sich als falscher Ausbruch nach oben erwiesen, der oftmals eine deutliche Gegenbewegung in die andere Richtung ankündigt – auch dieses Mal? Seit dem ... » weiterlesen

Medios: Deutlich unter Buchwert zu haben 13.06.2024

Die Analysten sind voll des Lobes. So hat Hauck & Aufhäuser kürzlich die Coverage der Medios-Aktie mit einem Kursziel von 23 Euro aufgenommen. Warburg Research hält sogar Notierungen von bis zu 39 Euro für gerechtfertigt, was deutlich mehr ... » weiterlesen

Weng Fine Art: Was für ein Balanceakt 13.06.2024

Übermäßig groß können die jetzt kommunizierten Zukäufe von Weng Fine Art (WFA) in der Aktie von Artnet auf einen Anteil von nun „unmittelbar und mittelbar fast 30 Prozent“ nicht gewesen sein. Schließlich hatte das Kunsthandelsunternehmen ... » weiterlesen

- Anzeige -

Aktien-Global Select

Exklusiv: Unser kostenfreier Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Jetzt kostenfrei anmelden

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
Jetzt kostenfrei ausprobieren