Gold: Genug gelitten?

Veröffentlicht am

An der Marke von 1.250 US-Dollar ist der Goldpreis nach oben abgeprallt. Ein starker US-Dollar und die damit verbundene Aussicht auf eine Zinserhöhung in den USA im Dezember hatten das Edelmetall zuvor unter Druck gesetzt. Ist das Zinsszenario nun ausreichend eingepreist?

- Anzeige -

Aus der Seitwärtsbewegung ist für Gold im Oktober doch noch eine größere Korrektur geworden. Das ist auf die Statements der US-Notenbank zurückzuführen, die zuletzt deutliche Hinweise darauf geliefert haben, dass im Dezember ein Zinsschritt um 25 Basispunkte erfolgt - dem sich weitere im nächsten Jahr anschließen sollen.

Steigende Zinsen werden als Gift für Gold angesehen, da die Opportunitätskosten für das Halten des unverzinsten Edelmetalls ansteigen.

Gold Rohstoff

Gold Rohstoff Chart
Kursanbieter: FXCM

Doch das ist nur eine Seite der Medaille. Denn die Zinsphantasie im Bezug auf die USA könnte darauf hindeuten, dass die Inflation die Talsohle durchschritten hat, und dass die FED deswegen handeln muss.

Das würde die Koordinaten am Markt ändern. Denn eine steigende Inflation ist vor allem Gift für die hoch bewerteten Anleihen, während Gold als traditionelle Inflationsabsicherung wieder attraktiver wird.

Aus unserer Sicht sollte man sich daher vom möglichen US-Zinserhöhungskurs nicht zu sehr abschrecken lassen, Gold bleibt eine der wenigen liquiden Anlagealternativen zur Aktie. Wir sehen das maximale technische Korrekturpotenzial bei 1.200 US-Dollar, ein Einstieg in mehreren Tranchen könnte sich mittelfristig auszahlen.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass der Trend beim Goldpreis bald wieder nach oben dreht, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der Deutschen Bank mit einem aktuellen Hebel von 3,4 nutzen. Die Barriere liegt bei 919,90 US-Dollar.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Märktenalle Top-News

Weitere News zu

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

adesso: Margen steigen wieder 15.11.2019

Die Analysten von SMC-Research sehen die diesjährige Gewinnschwäche bei der adesso AG lediglich als eine Delle in einem intakten Aufwärtstrend und erwarten für die Zukunft wieder steigende Gewinne. Nach Darstellung des ... » weiterlesen

PSI Software: Wachstum durch Digitalisierung 15.11.2019

Nach Darstellung des Analysten Thorsten Renner von GSC Research hat die PSI Software AG auch im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2019 (per 31.12.) den Wachstumskurs fortgesetzt. Dazu investiere das Unternehmen in eine stärker ... » weiterlesen

Nordex: Noch mal gutgegangen 15.11.2019

Die Vorlage der 9-Monats-Resultate glich beim Windturbinen-Hersteller Nordex geradezu einer Gratwanderung. Denn obwohl das Unternehmen einen kräftigen Umsatzzuwachs melden konnte, reagierten die Anleger zumindest anfänglich eher ... » weiterlesen

DEMIRE: Signifikanter Zukauf möglich 14.11.2019

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research ist die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG nach Vorlage der Neunmonatszahlen für das Geschäftsjahr 2019 (per 31.12.) auf einem guten Weg, die im ... » weiterlesen

OVB: Wachstumstreiber Osteuropa 14.11.2019

Nach Darstellung des Analysten Stefan Scharff von SRC Research hat die OVB Holding AG für den Neunmonatszeitraum des Geschäftsjahres 2019 (per 31.12.) ein gutes Zahlenwerk präsentiert, um die Ziele des Unternehmens für das ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool