Commerzbank: Ein ernsthaftes Warnsignal

Veröffentlicht am

Können die deutschen Banken in dem aktuellen Zins- und Wirtschaftsumfeld noch Geld verdienen? Die Sorgen nehmen zu und haben zuletzt vor allem der Aktie der Commerzbank zugesetzt.

- Anzeige -

Richtig bullish waren die jüngsten Analystenkommentare zur Commerzbank nicht, die UBS sieht ein schwaches Schlussquartal 2014 und hat gleich auch die Schätzungen für 2015 und 2016 reduziert. Nomura hat letzteres ebenfalls gemacht, vor allem wegen der Kosten aus den Rechtsstreitigkeiten in den USA, ist ansonsten aber etwas positiver gestimmt.

Den Anlegern scheint der Optimismus indes zu vergehen, was auch an den möglichen neuen Finanz-Turbulenzen in Griechenland liegt.

Die Aktie der Commerzbank hatte im Vorfeld das von uns identifizierte minimale Erholungspotenzial exakt ausgeschöpft (1) und ist dann am mittelfristigen Abwärtstrend (2) und dem kräftigen Widerstand knapp unter 12 Euro (3) nach unten gedreht.

Damit wurde die Entscheidungsschlacht um einen Ausbruch nach oben erst einmal vertagt. Jetzt ist die spannende Frage, ob zumindest die Unterstützung bei 10,20 Euro (4) verteidigt werden kann, die in der Vergangenheit mehrfach ein solider Halt war.

Ist das nicht der Fall, würde sich daraus ein Kursziel von 9,00 Euro ableiten (5). Eine Spekulation auf dieses Szenario erscheint kurzfristig durchaus reizvoll.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass die Aktie der Commerzbank den bestätigten mittelfristigen Abwärtstrend fortsetzt, kann dafür ein Short-Hebelzertifikat der HypoVereinsbank mit einem Hebel von 3,0 nutzen. Die Barriere liegt bei 14,10 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Weitere News zu Commerzbank AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Peach Property Group: Zukünftig günstigere Refinanzierung 12.10.2021

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die Peach Property Group AG von S&P Global Ratings ein Upgrade beim Emittentenrating erhalten und wird nun mit „BB-“ mit stabilem Ausblick ... » weiterlesen

sdm: Überproportionales Ertragswachstum 12.10.2021

Die Analysten Marcel Goldmann und Cosmin Filker von GBC haben die Coverage für die sdm SE aufgenommen und ermitteln auf Basis einer Post-money-Bewertung einen fairen Unternehmenswert von 4,09 Euro je Aktie. So biete das Unternehmen Leistungen ... » weiterlesen

B+S Banksysteme: Positive Einschätzung trotz verfehlter Prognosen 11.10.2021

Die B+S Banksysteme AG habe nach Darstellung von SMC-Research ihre eigenen Prognosen deutlich verfehlt. Da es sich bei der Umsatzschwäche aber lediglich um Verschiebungen handele, bleibt SMC-Analyst Adam Jakubowski bei seiner positiven ... » weiterlesen

ACCENTRO: Guidance bestätigt 08.10.2021

Nach Darstellung der Analysten Christopher Mehl und Stefan Scharff von SRC Research hat die ACCENTRO Real Estate AG in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2021 (per 31.12.) das Verkaufsvolumen um über 155 Prozent auf rund 190 Mio. ... » weiterlesen

adesso: Zukäufe geplant 08.10.2021

Nach Darstellung des Analysten Andreas Wolf von Warburg Research hat die adesso AG eine Kapitalerhöhung erfolgreich platziert. Im Rahmen derer habe das Unternehmen rund 310.000 neue Aktien zu einem Preis von 160 Euro je neuer Aktie ausgegeben. ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool