K+S: Befreiungsschlag geglückt

Veröffentlicht am

Bei K+S, einem Hersteller von Kali- und Natriumsalzen für Landwirtschaft und Industrie, wurden im Geschäftsjahr 2020 (per 31.12.) wichtige Weichenstellungen vorgenommen. Neben den Abschreibungen auf Vermögenswerte von rund 1,8 Mrd. Euro wurde der Verkauf des Salzgeschäfts in den USA vorbereitet. Dieser ist mittlerweile abgewickelt und entlastet die Bilanz um Nettofinanzschulden von satten 2,6 Mrd. Euro. Auch operativ stehen die Ampeln wieder auf Grün. Das könnte der Aktie weiter nach vorne helfen.

- Anzeige -

K+S bildet von der Gewinnung des Rohstoffs bis zum Vertrieb und der Anwendungsunterstützung beim Kunden die gesamte Wertschöpfungskette ab. Während das Salzgeschäft von langen, kalten Wintern profitiert, wird die Entwicklung bei Kali von hohen Agrarpreisen begünstigt. Für 2021 sieht es gut aus: Das Unternehmen rechnet mit einer Absatzmenge im Kundensegment Landwirtschaft von mehr als 7,5 Mio. Tonnen (GJ 2020: 7,3 Mio. Tonnen). Der Durchschnittspreis, der im Jahr 2020 bei 233,1 Euro je Tonne gelegen hat, soll moderat zulegen.

Um die Ausschläge des sehr zyklischen Geschäfts zu glätten, arbeitet das Management daran, auch bei niedrigen Kali-Preisen und einem durchschnittlichen Winter bei allen Werken einen positiven Free-Cashflow zu erwirtschaften. Zusätzlich helfen sollen Synergien aus der Optimierung von Verwaltung, Einkauf, Logistik und Vertrieb. Schon ab 2021 soll hieraus ein niedriger, dreistelliger Millionenbetrag eingespart werden...

K+S
K+S Chart
Kursanbieter: L&S RT

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegerbriefs. Hier zwei Ausgaben des Anlegerbriefs kostenlos testen.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere Top-Artikelalle Top-News

Weitere News zu K+S AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

sdm SE: Sicherheit ist ein Wachstumsmarkt - Vorstandsinterview 21.10.2021

Der GBC-Analyst Marcel Goldmann hat mit Oliver Reisinger, Vorstand der sdm SE, über den bevorstehenden Börsengang und die Zukunftsperspektiven des Unternehmens gesprochen.GBC AG: Herr Reisinger, Sie kommen eigentlich aus dem ... » weiterlesen

Aves One: Neubewertung nach Offerte 21.10.2021

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger von GBC hat die Aves One AG von einem Konsortium bestehend aus Swiss Life Managers und Vauban Infrastructure Partners ein freiwilliges Übernahmeangebot für die Aves ... » weiterlesen

Deutsche Bank: Das sieht gut aus 21.10.2021

Die Aktie der Deutschen Bank orientiert sich nach einer mehrmonatigen Konsolidierung wieder nach oben. Ein Anstieg auf ein neues Jahreshoch ist durchaus denkbar – unter einer Voraussetzung. Die Aktie der Deutschen Bank zählt im laufenden ... » weiterlesen

aifinyo: Eine positive Überraschung 19.10.2021

Nach Darstellung von SMC-Research überrascht die aifinyo AG mit sehr guten Zahlen für das dritte Quartal. SMC-Analyst Holger Steffen rechnet für die kommenden Jahre mit einer Fortsetzung der dynamischen Expansion und erhöht sein ... » weiterlesen

InterCard: Starkes Umsatzwachstum erwartet 18.10.2021

Die Analysten Cosmin Filker und Marcel Schaffer von GBC haben die Coverage für die InterCard AG Informationssysteme aufgenommen und ermitteln in ihrer Ersteinschätzung einen fairen Unternehmenswert von 10,80 Euro je Aktie. Das Unternehmen, ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool