News und Analysen: K+S AG

Aktueller Top-Artikel
Am Ende reichte es doch noch für eine positive Überraschung bei K+S. Denn der Kali- und Salzproduzent konnte nach einem schwierigen Sommer im Abschlussquartal 2018 noch das Tempo anziehen und damit ...» weiterlesen

K+S: Lohnt es noch zu pokern?

Veröffentlicht am

Nach dem Bekanntwerden eines Übernahmeangebots für K+S durch den kanadischen Konkurrenten Potash ist die Aktie kurzzeitig auf 40 Euro gestiegen, hat sich dann aber knapp unter 38 Euro eingependelt. Die Frage ist, ob jetzt noch eine Spekulation auf höhere Kurse lohnt.

Die Kanadier sollen, so wird Bloomberg zitiert, mehr als 40 Euro je Aktie geboten haben. Dass der Kurs diese Marke dennoch nicht überschritten hat, liegt daran, dass das Management die Offerte wohl ablehnen will und damit eine Übernahme erschwert.

Dass die Offerte trotz des kräftigen Aufschlags zum vorherigen Kurs eventuell zu gering ist, liegt tatsächlich auf der Hand. Das Unternehmen kommt gerade aus einem branchenbedingten Gewinntal, erholt sich davon allerdings in großen Zügen. Trotz des Kurssprungs liegt das Konsens-KGV für 2015 immer noch bei günstigen 13,2 - Reuters weist für den Sektor ein Multiple von 18,9 aus. Da ist noch viel Luft nach oben.

K+S
K+S Chart
Kursanbieter: L&S RT

Zumal es gute Gründe dafür gibt, dass K+S den Gewinn in den nächsten Jahren kräftig steigern wird. Denn mit der Inbetriebnahme einer neuen Kalimine in Kanada in 2016 stößt das Unternehmen in eine neue Dimension vor.

Wir haben immer wieder auf die sehr günstige Bewertung von K+S hingewiesen und halten einen Übernahmepreis von 40 Euro tatsächlich für zu gering. Gleichzeitig sehen wir einen erfolgreichen Abschluss als wahrscheinlich an. Für Potash macht eine Transaktion wegen hoher Synergien extrem Sinn, und K+S hat keinen Ankeraktionär, der sich nachhaltig sperren wird.

Es wird also vermutlich eine Frage des Preises sein. Angesichts der immer noch günstigen Bewertung von K+S gehen wir davon aus, dass die Kanadier im Zweifelsfall noch kräftig nachbessern. Die Aktie von K+S ist bei Kursen um 38 Euro daher immer noch ein spekulativer Kauf, nach unten scheint das Papier gut abgesichert, solange Potash interessiert ist. Und wir rechnen nicht damit, dass der Konkurrent schnell aufgibt.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass die Aktie von K+S wegen des Übernahmeangebots noch Potenzial für einen Anstieg über 40 Euro aufweist, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der Citigroup mit einem aktuellen Hebel von 1,8 nutzen. Die Barriere liegt bei 17,27 Euro.

Weitere Information zum Produktanbieter finden Sie unter https://de.citifirst.com.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Weitere News zu K+S AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Shop Apotheke Europe: Organisches Wachstum im Fokus 23.04.2019

Von den Höchstkursen des Sommers 2018 ist Shop Apotheke Europe aktuell weit entfernt. Neben den jüngsten Kapitalmaßnahmen und der Tatsache, dass es nun länger als geplant bis zum Breakeven auf EBITDA-Basis dauern wird, meldet ... » weiterlesen

PNE: Aussicht auf weitere Verkaufserfolge 23.04.2019

Das Tempo des Windkraft-Ausbaus in Europa ist von der Politik gedrosselt worden, insbesondere in Deutschland. Die Sorge vor einer schwächeren Geschäftsentwicklung hat der Aktie des Windparkprojektentwicklers PNE seit Anfang 2018 ... » weiterlesen

ABO Invest: Finanzielle Stärke als Wachstumsbasis 23.04.2019

Trotz einer zuletzt eher schwachen Windverfügbarkeit erwirtschaftet ABO Invest der Analyse von SMC-Research zufolge bereits hohe freie Cashflows. Die finanzielle Stärke sieht SMC-Analyst Holger Steffen nun als Basis für den Ausbau des ... » weiterlesen

Deutsche Telekom: Droht die nächste Niederlage? 18.04.2019

Die Deutsche Telekom scheint mit ihren Projekten derzeit wenig Glück zu haben. Wir hatten an dieser Stelle schon berichtet, dass die derzeit laufende Frequenzauktion für den neuen Mobilfunk-Standard 5G in Deutschland teurer wird als ... » weiterlesen

Daimler: Die Wette auf eine bessere Zukunft 17.04.2019

Die Kurserholung von Daimler hat in den letzten Wochen an Schwung gewonnen. Dabei sind die Perspektiven für die Quartalszahlen wenig verheißungsvoll. Ist eine Spekulation auf eine geschäftliche Trendwende bereits sinnvoll? Gerade ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool