News und Analysen: K+S AG

Aktuelle Top-News
Gestern musste die Aktie des Salz- und Kalidünger-Produzenten K+S erneut einen kräftigen Rücksetzer von über 4 % verkraften. Dies in der Hauptsache wegen eines deutlich schwächeren ...» weiterlesen

K+S: Lohnt es noch zu pokern?

Veröffentlicht am

Nach dem Bekanntwerden eines Übernahmeangebots für K+S durch den kanadischen Konkurrenten Potash ist die Aktie kurzzeitig auf 40 Euro gestiegen, hat sich dann aber knapp unter 38 Euro eingependelt. Die Frage ist, ob jetzt noch eine Spekulation auf höhere Kurse lohnt.

Die Kanadier sollen, so wird Bloomberg zitiert, mehr als 40 Euro je Aktie geboten haben. Dass der Kurs diese Marke dennoch nicht überschritten hat, liegt daran, dass das Management die Offerte wohl ablehnen will und damit eine Übernahme erschwert.

Dass die Offerte trotz des kräftigen Aufschlags zum vorherigen Kurs eventuell zu gering ist, liegt tatsächlich auf der Hand. Das Unternehmen kommt gerade aus einem branchenbedingten Gewinntal, erholt sich davon allerdings in großen Zügen. Trotz des Kurssprungs liegt das Konsens-KGV für 2015 immer noch bei günstigen 13,2 - Reuters weist für den Sektor ein Multiple von 18,9 aus. Da ist noch viel Luft nach oben.

K+S
K+S Chart
Kursanbieter: L&S RT

Zumal es gute Gründe dafür gibt, dass K+S den Gewinn in den nächsten Jahren kräftig steigern wird. Denn mit der Inbetriebnahme einer neuen Kalimine in Kanada in 2016 stößt das Unternehmen in eine neue Dimension vor.

Wir haben immer wieder auf die sehr günstige Bewertung von K+S hingewiesen und halten einen Übernahmepreis von 40 Euro tatsächlich für zu gering. Gleichzeitig sehen wir einen erfolgreichen Abschluss als wahrscheinlich an. Für Potash macht eine Transaktion wegen hoher Synergien extrem Sinn, und K+S hat keinen Ankeraktionär, der sich nachhaltig sperren wird.

Es wird also vermutlich eine Frage des Preises sein. Angesichts der immer noch günstigen Bewertung von K+S gehen wir davon aus, dass die Kanadier im Zweifelsfall noch kräftig nachbessern. Die Aktie von K+S ist bei Kursen um 38 Euro daher immer noch ein spekulativer Kauf, nach unten scheint das Papier gut abgesichert, solange Potash interessiert ist. Und wir rechnen nicht damit, dass der Konkurrent schnell aufgibt.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass die Aktie von K+S wegen des Übernahmeangebots noch Potenzial für einen Anstieg über 40 Euro aufweist, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der Citigroup mit einem aktuellen Hebel von 1,8 nutzen. Die Barriere liegt bei 17,27 Euro.

Weitere Information zum Produktanbieter finden Sie unter https://de.citifirst.com.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Weitere News zu K+S AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Nordex: Sehr gute Ausgangslage 22.02.2019

Was für ein Umschwung. Hatte Nordex im vergangenen Jahr immer wieder für 2019 eher zurückhaltende Prognosen abgegeben, liest sich dies aus Anlass der Vorlage der vorläufigen Zahlen für 2018 inzwischen anders. Was der Markt ... » weiterlesen

Wirecard: Zwischen Wahn und Wirklichkeit 21.02.2019

Der Zahlungsdienstleister Wirecard macht weiterhin Schlagzeilen. Diesmal sogar sehr positive mit freundlicher Unterstützung der deutschen Finanzaufsicht. Die Finanzaufsicht BaFin sorgte am Montagmorgen für einen Coup. Denn die Behörde ... » weiterlesen

Mensch und Maschine SE: Starke Zahlen und überzeugende Perspektiven 19.02.2019

SMC-Research bezeichnet die vorläufigen Zahlen der Mensch und Maschine SE als überzeugend und hebt bei der Analyse insbesondere die seit Jahren steigende Profitabilität hervor. Vor dem Hintergrund der ausgesprochenen Prognosetreue des ... » weiterlesen

DAX: Noch Kraft für den Sprung? 19.02.2019

Die Erholung beim DAX ist im Prinzip schon Mitte Januar ins Stocken geraten, seitdem tritt der Index mehr oder weniger auf der Stelle. Hat er damit Kraft gesammelt für den nächsten großen Sprung oder deutet sich das Ende der ... » weiterlesen

Gesco: Attraktive Dividendenrendite 18.02.2019

Nach Darstellung der Analysten Jens Nielsen und Alexander Langhorst von GSC Research hat die Gesco AG trotz einer geopolitisch bedingten Abkühlung in der deutschen Investitionsgüterindustrie eine sehr erfreuliche Entwicklung bei Umsatz und ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool