K+S: Jetzt kommt es knüppeldick

Veröffentlicht am

Bei K+S ist einfach kein Land in Sicht, Analysten und Investoren verlieren daher die Geduld und schicken die Aktie in den Sell-off. Eine Chance für Antizykliker?

Jetzt hat K+S auch noch ein großes Problem mit Schwermetallen beim Werra-Werk. Wegen einer Begrenzung der Abwasserentsorgung kann dort ohnehin nur eingeschränkt produziert werden, mit dem neuen Umweltproblem wird ein Entgegenkommen der Behörden noch unwahrscheinlicher.

Das reiht sich in eine Kette von Schwierigkeiten, mit denen der Konzern seit geraumer Zeit zu kämpfen hat. Dazu zählen, neben dem Entsorgungsengpass, vor allem die lange Schwächephase am Kalimarkt und seit diesem Sommer auch die Verzögerungen beim Produktionsstart der neuen Mine in Kanada, der um mindestens zwei Quartale nach hinten verschoben wurde.

K+S
K+S Chart
Kursanbieter: L&S RT

Die Geschäftszahlen dürften daher schwach bleiben, und die Analysten reagieren darauf entsprechend. Zuletzt gab es drei Verkaufsempfehlungen, darunter auch von der Deutschen Bank, die den Wert vorher noch als Halteposition gesehen hat.

Infolgedessen ist die Aktie durch den Boden gebrochen, der in den letzten zwölf Monaten oberhalb von 17,25 Euro ausgebildet wurde - ein kräftiges Verkaufssignal. Das wurde begleitet von einem hohen Handelsvolumen.

Daher ist bei dem Titel nun erhöhte Vorsicht angebracht. Allenfalls erwägenswert ist ein kurzfristiges taktisches Investment, wenn sich der Ausverkauf noch etwas fortsetzt und dann an Fahrt verliert. In diesem Fall könnte eine Spekulation auf eine dynamische Gegenbewegung interessant werden.

Mit etwas Glück kommen dann auch wieder Übernahmegerüchte auf, die eine Erholung fundamental stützen könnten. Zumindest gemessen an der Substanz ist das Unternehmen nun ja deutlich billiger zu haben.

Anzeige: Wer auf eine baldige Gegenbewegung bei der Aktie von K+S setzen will, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der Citigroup mit einem aktuellen Hebel von 3,0 nutzen. Die Barriere liegt bei 11,00 Euro.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Weitere News zu K+S AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Francotyp-Postalia: Covid-19 frisst Dividende - korrigierte Fassung 01.04.2020

Sah es Anfang März noch so aus, als könne Francotyp-Postalia dem starken Abwärtssog durch den „Pandemie-Crash“ trotzen und die starken Kursgewinne vom Februar verteidigen, folgte der Kursrückgang mit einem kleinen ... » weiterlesen

OVB: Erfreuliches Zahlenwerk 2019 01.04.2020

Nach Darstellung des Analysten Stefan Scharff von SRC Research hat die OVB Holding AG im Geschäftsjahr 2019 (per 31.12.) die Vertriebsprovisionen insgesamt um über 11 Prozent auf fast 258 Mio. Euro gesteigert und dabei von einem Zukauf in ... » weiterlesen

KPS: Ergebnis steigt überproportional 01.04.2020

Nach Darstellung der Analysten Matthias Greiffenberger und Cosmin Filker von GBC hat die KPS AG im Geschäftsjahr 2018/19 (per 30.09.) den Umsatz aufgrund der erfolgreichen Akquisitionen im Ausland um fast 5 Prozent auf über 180 Mio. Euro ... » weiterlesen

Microsoft: Nur ein Strohfeuer? 31.03.2020

Geht es um die Frage, welche Unternehmen derzeit von der Corona-Krise am meisten profitieren, wird auch immer wieder der Softwaregigant Microsoft genannt. Dies insbesondere durch seine starke Stellung im Cloud-Geschäft, das gerade jetzt einen ... » weiterlesen

ACCENTRO: Zweistelliges Umsatzwachstum angekündigt 31.03.2020

Nach Darstellung der Analysten Christopher Mehl und Stefan Scharff von SRC Research hat die ACCENTRO Real Estate AG im Geschäftsjahr 2019 (per 31.12.) wegen eines Projektverkaufs einen Umsatz deutlich unter Vorjahr verbucht, das Nettoergebnis ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool