K+S: Aufgeben sieht anders aus

Veröffentlicht am

Im stillen Kämmerlein beschäftigt die Übernahmeofferte von Potash sowohl das Board der Kanadier als auch das Management von K+S weiter intensiv. Die Kursentwicklung der Kasseler spricht eigentlich für ein Scheitern der Offerte, aber die Stimmung könnte jetzt wieder drehen. Auf dem aktuellen Niveau überwiegen ohnehin unabhängig von der Kaufofferte die Kurschancen.

- Anzeige -

41 Euro stehen als Angebot immer noch im Raum, doch K+S notiert nur noch knapp über 32 Euro. Das ist ein klares Votum der Börse, die Anleger glauben nicht mehr an eine erfolgreiche Übernahme.

Und das aus gutem Grund, denn nachdem sich keine Kooperationsbereitschaft von K+S abzeichnet, müsste Potash den Weg einer feindlichen Übernahme gehen. Doch das könnte die Kanadier mittlerweile überfordern.

K+S
K+S Chart
Kursanbieter: L&S RT

Denn die Branchenbedingungen sind vor dem Hintergrund sinkender Agrarpreise noch ungemütlicher geworden, was den finanziellen Spielraum von Potash einengt. Eine feindliche Übernahme würde aber einen Kraftakt erfordern, denn wegen der installierten Giftpillen droht dann u.a. eine direkte Rückzahlung von Milliardenschulden.

Das hindert die Kanadier aber nicht daran, im Hintergrund das Werben um Aktionäre von K+S zu intensivieren, dafür wurde jetzt Medienberichten zufolge sogar eine dritte Investmentbank mandatiert. Das spricht nicht dafür, dass Potash das Vorhaben in Kürze absagen wird.

Doch selbst wenn Potash zurückziehen würde, scheint das Abwärtspotenzial bei der Aktie von K+S begrenzt. Denn das Unternehmen kommt mit den widrigen Marktbedingungen aktuell deutlich besser zurecht als der Kontrahent, im laufenden Jahr zeichnet sich ein Gewinnsprung ab.

Nach dem Kursrückgang liegt das Konsens-KGV nur noch bei 11,5 und die geschätzte Dividendenrendite immerhin 3,5 Prozent. Auch, wenn die Marktbedingungen im nächsten Jahr nach Meinung der Analysten wieder für einen Gewinnrückgang sorgen sollen, scheint da kurzfristig kaum noch Luft nach unten, selbst, wenn Potash abspringt.

Bleiben die Kanadier aber am Ball - und danach sieht es im Moment aus - bietet das ein großes spekulatives Upsidepotenzial für die Aktie.

Anzeige: Wer darauf setzen will, dass die Anleger wieder verstärkt auf eine erfolgreiche Übernahmen von K+S setzen, kann dafür ein Long-Hebelzertifikat der Citigroup mit einem aktuellen Hebel von 2,1 nutzen. Die Barriere liegt bei 17,48 Euro.

Weitere Information zum Produktanbieter finden Sie unter https://de.citifirst.com.

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zu möglichen Interessenskonflikten
Weitere News zu Top-Aktienalle Top-News

Weitere News zu K+S AG

Weitere anzeigen...

Aktien-Global Aktiensuche

Compleo Charging Solutions: "Bis 2030 mehr als die zehnfache Menge" - Vorstandsinterview 25.09.2020

Die Redaktion von 4investors hat mit dem CO-CEO und CFO von Compleo Charging Solutions, Georg Griesemann, über die aktuelle Unternehmensentwicklung und die Branchenperspektiven gesprochen.www.4investors.de: Compleo Charging Solutions ist am Markt ... » weiterlesen

Siemens: Ein großer Schritt vorwärts 25.09.2020

Der ehemalige Elektro-Großkonzern Siemens kommt dieser Tage seinem Langfristziel einen gewaltigen Schritt näher. Denn erklärtes Ziel des Anlagenbauers ist es, den Konzern in eine reinrassige Holdingstruktur zu überführen, sich selbst dadurch ... » weiterlesen

CytoTools: Eine einmalige Chance - Kursziel deutlich angehoben 24.09.2020

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge hat CytoTools beim Kernprodukt mit dem kürzlich erfolgten Vermarktungsstart in Indien einen wichtigen Fortschritt erzielt. Der Einsatz des Wirkstoffs dieses Produkts zur Behandlung von Covid-19 könnte aus ... » weiterlesen

DAX: Trendbruch als Alarmsignal 24.09.2020

Der DAX hat in dieser Woche einen kräftigen Dämpfer hinnehmen müssen und das Jahreshoch erst einmal aus dem Blick verloren. Ist das der Auftakt für einen stürmischen Herbst?Drei Monate lang ist der DAX volatil seitwärts gelaufen und hat dabei ... » weiterlesen

Peach Property Group: Portfoliowert legt weiter zu 22.09.2020

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die Peach Property Group AG im September einen weiteren großen Zukauf von rund 4.800 Wohnungen in Niedersachsen, NRW und Rheinland-Pfalz abgeschlossen und ... » weiterlesen

Aktien-Global Select

Unser kostenloser Newsletter

  • Die besten Analysen der Woche in einem Newsletter
  • von Aktien-Global und weiteren Qualitätsportalen
  • komprimiert, aktuell und informativ.
Hier kostenlos registrieren!

Best of Aktien-Global-Researchguide

Exklusiv: Unser Auswertungswerkzeug für die wichtigsten Research-Ergebnisse von professionellen Nebenwerte-Analysten.

  • Kursziele und Kurspotenzial
  • Die wichtigsten Meinungsänderungen
  • Übersichtliche Rankings
zum Tool